Funk so gut wie Glasfaser?

Broadnet: DSL und Richtfunk ideale Basis für Voice over IP

Der Hamburger Business-Carrier bietet neue Richtfunktechniken an, die gemieteten Festverbindungen überlegen sein sollen. Außerdem wurden zwei neue SDSL-Flats mit höheren Bandbreiten geschaltet.

15.02.2005, 15:57 Uhr
Internet© Sergej Khackimullin / Fotolia.com

Die Kunden des Hamburger Breitband-Carriers Broadnet profitieren ab sofort von einer neuen Generation der Richtfunktechnik sowie von zwei neuen SDSL-Produkten, die der Anbieter ergänzend zu seinen bisherigen Produkten bundesweit einsetzt. Broadnet besitzt eine Netzinfrastruktur, die auf beiden Internetzugangstechniken basiert. Das verschafft den Kunden Vorteile im Hinblick auf Redundanz und Verfügbarkeit.

Der Datenaustausch sowie die Kommunikation zwischen den angebundenen Niederlassungen werden auf Basis der medienredundant ausgelegten Anbindungen beschleunigt. Die Firmenkunden haben die Möglichkeit, Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 120 Mbit/s zu realisieren. Die Richtfunktechniken von Broadnet bieten nach Angaben des Carriers grundsätzlich eine Verfügbarkeit und eine Qualität, die mit erdgebundenen Techniken wie Glasfaser vergleichbar sind.

Die Techniken lassen sich für Point-to-Multipoint-Verbindungen (Verbindungen von einer Relais-Station zu mehreren Anbindungspunkten) und Point-to-Point-Verbindungen (direkte Verbindung von einer Relaisstation zu einem Anbindungspunkt) einsetzen. Richtfunkanbindungen sind Techniken wie "Leased Line" (gemietete Festverbindungen) häufig überlegen, weil sie schnell und flexibel einsetzbar sind. Die Zeit bis zur Konnektierung von Kunden ist meist erheblich kürzer als bei "Leased Line", außerdem schaltet Broadnet keine anderen Anbieter ein.

Mit seinen Breitbandinternetzugängen bietet Broadnet eine technische Alternative zum Richtfunk. Die Kunden profitieren von einer schnellen und offenen Standleitung zum Internet. Broadnet realisiert diese Anbindung über die eigene DSL-Infrastruktur. DSL kommt insbesondere dort zum Einsatz, wo mittlere Bandbreiten gefragt sind oder noch keine Infrastruktur für Richtfunk vorhanden ist. Neu im Portfolio von Broadnet sind zwei SDSL-Produkte, zum einen eine 6 Mbit/s-Flatanbindung und zum anderen eine 10 Mbit/s-Flatanbindung.

Die Verbindung von Richtfunk und SDSL sieht Broadnet als ideal für Voice-over-IP-Projekte und Virtuelle Private Netzwerke an. Beide Anbindungstechniken unterstützen den Einsatz von IP-basierten "virtuellen Telefonanlagen" als Ersatz zur herkömmlichen Telekommunikationsanlage sowie die Vernetzung von Unternehmensstandorten.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • soziales Netzwerk

    mk-group kündigt DSL-Versorgung via Satellit und WLAN an

    Der Energieversorger und -dienstleister mk-group bietet künftig auch DSL via Satellit an. So soll eine bundesweit flächendeckende Breitbandversorgung realisiert werden. Zudem sollen WLAN-Netze eingerichtet werden, die eine standortunabhängige Einwahl ermöglichen.

  • Frau am PC

    Tiscali startet in Frankfurt mit entbündeltem DSL

    Tiscali entbündelt Frankfurt am Main: Wie angekündigt bietet der Provider ab Dezember DSL- und Telefonie-Produkte über eine Leitung an. Ein Festnetzanschluss wird damit verzichtbar, zumal die VoIP-Basis offenbar eine bessere Technik als bisher bietet.

  • Internetverbindung

    Einsteiger-Special: Welche Hardware passt zu wem?

    DSL-Modem, DSL-Router, WLAN-Router, Telefonieren übers Internet via VoIP-Hardware - insbesondere DSL-Einsteiger sehen sich mit der Frage konfrontiert, welche Geräte sie für den Einstieg in DSL benötigen. Vom Single über die WG bis hin zum Business-Zugang - welche Hardware die richtige für welchen Surftyp ist, lesen Sie in diesem Einsteiger-Special.

  • Frau am PC

    broadnet mediascape: Neues VoIP-Businesspaket

    Der Hamburger Provider treibt Voice over IP weiter voran: Nach dem kürzlich veröffentlichten Komplettangebot für Privatkunden gibt es jetzt ein entsprechendes Angebot auch für Businesskunden.

  • Datenübertragung

    VATM fordert Weichenstellung für Internettelefonie

    Der TK-Verband VATM sieht durch die zunehmende Breitband-Penetration beste Chancen für die Telefonie via Internet - wenn denn der Zugang zur letzten Meile für Breitband-Anbieter Realität würde.

Top