Preissteigerungen

Briefporto soll wieder erhöht werden

Die Post will das Briefporto erneut erhöhen.

Brief© Philetdom / Fotolia.com

Die Post will das Briefporto erneut erhöhen. Nachdem erst zum Januar 2014 der Preis von 58 Cent auf 60 Cent für den Standardbrief gestiegen war, wird es zum Januar 2015 möglicherweise wieder um zwei Cent erhöht und dann 62 Cent betragen. Damit würde im dritten Jahr in Folge der Standardbrief teurer. 2012 hatte der Versand eines Briefes noch 55 Cent gekostet.

Preiserhöhung für Briefporto ins Ausland

Postkarten und Standardbriefe ins Ausland sollen ebenfalls mehr kosten; hier ist die Rede von 80 Cent statt wie bisher 75 Cent. Wie die Bundesnetzagentur mitteilt, liegt die beantragte Anhebung über dem eigentlich erlaubten Preisänderungsniveau. Dafür müsste die Post an anderer Stelle die Preise senken, was sie auch vorhat. So soll der Kompaktbrief ab nächstem Jahr nur noch 85 Cent kosten und damit fünf Cent weniger als jetzt noch.

Preisänderungen haben Vorgaben zu folgen

Nachdem der Antrag der Post bei der Bundesnetzagentur eingegangen ist, muss die Behörde prüfen, ob die geplanten Preisänderungen mit den Vorgaben vereinbar sind. "Die beabsichtigten Entgeltänderungen haben sich an den Vorgaben der Price-Cap-Entscheidungen zu orientieren", erläutert Jochen Homann, Präsident
der Bundesnetzagentur. Diese Entscheidung besagt, dass die Post jährlich Preisanpassungen vornehmen darf, die 0,2 Prozent über der Inflationsrate des Vorjahres liegen. Innerhalb von 14 Tagen will die Netzagentur über die Genehmigung entscheiden.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Deutlicher Preisanstieg bei Strom und Gas

    Strom kostet in diesem Jahr rund 30,85 Cent pro Kilowattstunde und ist damit so teuer wie nie zuvor. Gleichzeitig sind die Preise für Gas erstmals wieder in den letzten Jahren angestiegen. Laut Bundesnetzagentur sind es besonders die Großhandelspreise, die die Kosten in die Höhe treiben.

  • Post

    Kreise: Briefporto könnte auf 90 Cent steigen

    Das Briefporto liegt seit 2016 bei 70 Cent. In dem Jahr wurde der Preis zuletzt um 8 Cent angehoben. Die Preissprünge könnten sich in Zukunft deutlich vergrößern, falls das Bundeswirtschaftsministerium sein Pläne verwirklichen kann.

  • Autokauf

    Unterhaltskosten für Pkw stark gestiegen

    Für Pkw-Besitzer sind die Unterhaltskosten zwischen 2009 und 2013 um etwa ein Drittel stärker gestiegen als die übrigen Lebenshaltungskosten.

  • Strom- und Gaspreise

    Leichter Preisanstieg bei Gas zu erwarten

    Sowohl beim Strom- als auch beim Gaspreis ist ein stetiger Aufwärtstrend zu beobachten. Wie aber setzen sich die Preise überhaupt zusammen und warum kommt es vor allem bei den Gasanbietern zu den sehr unterschiedlichen Tarifen?

  • Brief

    Briefporto soll wieder erhöht werden

    Nach der ersten Preiserhöhung folgt die nächste: Das Briefporto wird zum Januar des kommenden Jahres um zwei Cent für den Standardbrief ansteigen.

Top