Kfz-Versicherung

Beim Versicherungswechsel nicht an der falschen Stelle sparen

Der Endspurt hat begonnen: Wie jedes Jahr geben sich die Autoversicherungen im November nochmal besonders Mühe, um wechselwillige Verbraucher als neue Kunden zu gewinnen. Teils werden dabei hohe Einsparungen bei den Prämien versprochen. Meistens sind die Ersparnisse dann zwar nicht ganz so hoch, trotzdem kann man durch einen Wechsel Geld gutmachen.

17.11.2011, 10:23 Uhr
Versicherungsvergleich© h_lunke / Fotolia.com

Elmshorn (dapd/red) - Auch wenn tatsächlich die Ersparnis bei einem Wechsel der Kfz Versicherung geringer ist, als die Werbung verspricht: Viele Autofahrer können tatsächlich die Versicherungskosten durch einen Wechsel drücken. Aber Vorsicht, wenn das Wechselfieber droht. Entscheidend ist nicht allein die Prämienhöhe.

Die billigsten Tarife sind nicht unbedingt die besten

Der Versicherungsschutz im Kleingedruckten sollte genau unter die Lupe genommen werden. Einige wichtige Klauseln sind hier zusammengestellt. Um Kunden anzulocken, legen die Kfz-Versicherer häufig neue Tarife auf, die vor allem auf einen günstigen Preis setzen. Vorsicht bei solchen Angeboten: Oft handelt es sich dabei um einen einfachen Basisschutz, der weniger Leistungen bietet als die anderen Tarife des Versicherers. So werden Leistungen ausgedünnt und die Möglichkeiten der Versicherten beschnitten, etwa bei der Schadensregulierung.

An der Versicherungssumme sollte nicht gespart werden

Günstige Tarife sehen fast immer eine Werkstattbindung vor. Dagegen spricht grundsätzlich nichts, wenn es in der Nähe eine entsprechende Werkstatt gibt. Gerade in ländlichen Regionen aber kann das ein Problem sein. Grundsätzlich ist es nicht empfehlenswert, an der Versicherungssumme zu sparen. Denn bei schlimmeren Unfällen mit Personenschäden sind auch vermeintlich hohe und unerreichbare Versicherungssummen schnell erreicht. Die Deckungssumme sollte in der Haftpflicht mindestens 50 Millionen Euro betragen, bei Personenschäden sollte der Vertrag eine Haftung von zwölf Millionen Euro garantieren.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Autokauf

    Verivox: Neue Typklassen machen Kfz-Versicherung teils deutlich teurer

    Rund ein Drittel höhere Beiträge für die Kfz-Versicherung müssen manche Autofahrer wegen einer Höherstufung aufgrund der neuen Typklassen künftig zahlen. Das haben die Tarifexperten von Verivox berechnet.

  • Sieger

    Umfrage zur Kfz-Versicherung: So zufrieden sind die Kunden

    Mit ihrer KFZ-Versicherung zeigen sie die meisten Kunden zufrieden, so das Ergebnis einer Umfrage. Dennoch hat bei der Befragung nur ein einziges Versicherungsunternehmen die Note "sehr gut" erhalten.

  • Geldanlage

    Autoversicherung zahlt nur für tatsächliche Kosten

    Eine Kfz-Versicherung muss nur die Kosten eines Unfalls übernehmen, die dem Unfallopfer tatsächlich entstanden sind. Eventuell mit der Werkstatt vereinbarte Preisnachlässe oder Mitarbeiterrabatte werden daher mit eingerechnet und die Versicherung muss weniger zahlen.

  • Hochspannungsmasten

    Geothermiebohrungen künftig nur mit Versicherung

    Künftig sollen Geothermiebohrungen in Baden-Württemberg auch in tiefere Schichten wieder möglich sein, wenn ein ausreichender Versicherungsschutz der Bohrfirmen gewährleistet ist. Zudem verlangt die Politik von der Branche die Einhaltung höherer Qualitätsstandards als bisher.

  • Finanzen

    Was man bei der Privathaftpflicht beachten sollte

    Eine private Haftpflichtversicherung sollte besser jeder besitzen, denn verursacht man einen Schaden, haftet man mit dem eigenen Vermögen. Das kann im schlimmsten Fall zum finanziellen Ruin führen. Eine Haftpflicht hingegen sichert nicht nur gegen mögliche Schäden ab, sonden prüft auch die Rechtmäßigkeit von Schadensansprüchen.

Top