Getestet

Bausparkassen: Oft Mängel bei Service und Unterlagen

Krisen rücken die Immobile als sichere Geldanlage wieder in den Fokus, wovon auch die Bausparkassen profitieren. Bei welchen Bausparkassen Kunden gut aufgehoben sind, hat jetzt das Deutsche Institut für Service-Qualität im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv untersucht.

09.09.2011, 12:12 Uhr
Tarife© rkolbabek / iStockphoto.com

Hamburg (red) – "Voraussetzung für eine kompetente Beratung ist, dass die finanzielle Situation des Kunden und die Lebensplanung gründlich analysiert werden", erläutert Bianca Möller, Geschäftsführerin des Instituts. Doch gerade in diesem Bereich zeigte die Branche größere Schwächen. "Nicht einmal bei der Hälfte der Gespräche wurde der Bedarf der Verbraucher umfassend genug betrachtet", so Möller.

Unterlagen oft schwer verständlich

Verbesserungspotenziale zeigten sich auch bei den Finanzierungsunterlagen. Nur in knapp 70 Prozent der Fälle erhielten die Kunden auf Wunsch ein individuelles Angebot im Erstgespräch. Ein Zins- und Tilgungsplan wurde nur bei jedem zweiten Beratungstermin erstellt. "Außerdem waren die Unterlagen oft schwer verständlich und die Daten unübersichtlich aufbereitet", fügt Möller hinzu.

Diese Anbieter schnitten am besten ab

Testsieger der Studie wurde Deutsche Bank Bauspar und erhielt damit die Auszeichnung "Beste Beratung Bausparkasse 2011". Das Unternehmen zeigte nicht nur solide Leistungen beim persönlichen Gespräch, sondern punktete auch mit qualitativ hochwertigen Finanzierungsunterlagen, die über die Angebotsberechnung hinaus nützliche Informationen enthielten. Bausparkasse Schwäbisch Hall auf Rang zwei überzeugte durch die detaillierteste Bedarfsanalyse insbesondere in Bezug auf die Finanzlage des Kunden. Der Drittplatzierte LBS Norddeutsche LBS Berlin-Hannover schnitt unter den regionalen Bausparkassen am besten ab und bot eine sehr gute persönliche Beratung, jedoch lediglich durchschnittliche Unterlagen.

So wurde getestet

Das Deutsche Institut für Service-Qualität analysierte 15 bedeutende Bausparkassen, darunter acht öffentlich-rechtliche Landesbausparkassen, im Rahmen von 150 Finanzierungsgesprächen. Basis für die Untersuchung in 71 Städten bildeten verdeckte Beratungsgespräche vor Ort, bei denen unter anderem die Kompetenz und Freundlichkeit der Mitarbeiter, das Beratungsumfeld, Wartezeiten und die ausgehändigten Angebotsunterlagen bewertet wurden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Baufinanzierung

    Bausparkasse der Deutschen Bank wird in Postbank-BHW eingegliedert

    Die Postbank-Tochter BHW und die Bausparkasse der Deutschen Bank werden unter einer Marke gebündelt. Das zukünftige Institut soll unter dem Namen BHW fortgeführt werden und wäre nach dem Zusammenschluss die zweitgrößte private Bausparkasse.

  • Sparschwein

    Sparmeister: Deutsche horten 6 Billionen Euro

    Im dritten Quartal 2018 hat sich das Geldvermögen der Deutschen noch einmal vermehrt. Erstmals wurde dabei ein Betrag von 6 Billionen Euro geknackt. In welcher Form sparen die Bundesbürger am liebsten?

  • Strom sparen

    Umweltbank verdoppelt Dividende

    Die Nürnberger UmweltBank AG hat ihre testierte Bilanzsumme um 94,5 Millionen Euro auf 580,7 Millionen Euro erhöht. Das Geschäftsvolumen lag bei knapp 650 Millionen Euro. Das Eigenkapital stieg um 21,5 Prozent auf 37 Millionen Euro. Der Vorsteuergewinn betrug 5,1 Millionen Euro, der Jahresüberschuss 2,2 Millionen Euro.

  • DSL-Geschwinidgkeit

    Test: Oft zu wenig Phishing-Schutz bei Online-Banken

    Das Fraunhofer-Institut hat den Phishing-Schutz bei zwölf Online-Banken unter die Lupe genommen. Ergebnis: Ein Angebot war "mangelhaft", die Deutsche Bank erhielt ein "sehr gut", andere bekannte Institute ein "befriedigend".

  • Versicherungsvergleich

    Lebensversicherungen: der Countdown läuft

    Wer noch vor dem 31. Dezember dieses Jahres eine Lebensversicherung abschließt, profitiert von höheren garantierten Leistungen. Denn zum 1. Januar 2004 sinkt der garantierte Zinssatz.

Top