Virtuelle Standleitung

Bandbreite von 96 Mbit/s durch DSL-Kanalbündelung

Mittels einer DSL-Kanalbündelung können bis zu sechs DSL-Anschlüsse zu einer virtuellen Standleitung gebündelt werden. Im Maximalfall können so 96 Mbit/s im Downstream erreicht werden, zudem sinkt die Ausfallwahrscheinlichkeit fast gegen null.

19.03.2007, 14:20 Uhr
Netzwerk© TheSupe87 / Fotolia.com

Auf der CeBIT in Hannover zeigt der Hersteller Viprinet nach fast zwei Jahren Entwicklungszeit seinen Multichannel-VPN-Router. Mit dem neu entwickelten Verfahren soll es erstmals möglich sein, bis zu sechs DSL-Anschlüsse zu einer virtuellen Standleitung zu bündeln. Aber auch andere Netzzugänge wie WLAN, Kabelmodems oder auch UMTS kann das System zusammenfassen. Modems für gängige Leitungstypen stehen dabei direkt als Moduleinschübe für den Router zur Verfügung, es lassen sich aber auch externe Modems anschließen.

Ausfallzeit sinkt rapide

Durch die Bündelung wird das Risiko eines Gesamtausfalls der Anbindung auf die Leitungen verteilt. Mit der Anzahl der Leitungen sinke die Ausfallzeit pro Jahr exponentiell, versprechen die Anbieter. Während ein einzelner DSL-Anschluss nur über eine Verfügbarkeit von 97 Prozent im Jahr verfügt - das entspricht elf vollen Tagen Ausfall - lassen sich durch Bündelung von nur drei dieser Leitungen bereits 99,99 Prozent erreichen.

Laufende Kosten sinken

Die mit dem System erzielbaren Bandbreiten können sich sehen lassen: Bündelt man beispielsweise sechs ADSL2+-Anschlüsse mit jeweils 16 Mbit/s Down- und 1 MBit/s Upstream, kommt man auf satte 96/6 MBit/s - und diese sollen dank des integrierten IP-Optimizers auch von Einzelverbindungen komplett genutzt werden. Vor allem im Vergleich zu Standleitungen ergeben sich zudem immense Einsparungen bei den laufenden Kosten.

Der Viprinet-Multichannel-VPN-Router kann noch bis Mittwoch, 21. März, live auf der CeBIT ausprobiert werden. Der Anbieter hat zu Vorführungszwecken auf seinem Stand E48 in Halle 14 mehrere Leitungen vor Ort gebündelt.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Frau am PC

    CeBit 2012 gibt Einblick in die digitale Zukunft

    Bald ist es soweit: Am 6. März öffnet die Computermesse CeBit ihre Tore. Besucher sollen dann einen Einblick in die digitale Zukunft erhalten. Vorgestellt werden unter anderem Hybrid-Fernseher und Laser-Beamer.

  • DSL Geschwinidgkeit

    1&1 DSL jetzt mit kostenlosem WLAN-Modem

    Ein WLAN-Modem des Marktführers AVM ist im November bei allen 1&1 Surf & Phone-Tarifen kostenlos mit dabei. Wer lieber das neue Flaggschiff Surf & Phone Box WLAN+ haben möchte, zahlt knapp 30 Euro Aufpreis. Zudem gibt's das Speed-Upgrade jetzt einheitlich für fünf Euro.

  • Internettarife

    Versatel: 50 Euro Startguthaben für drei DSL-Pakete

    Versatel gibt allen DSL-Neukunden der Pakete Flatrater 2000, 6000 und 16000 im gesamten Dezember 50 Euro Startguthaben. An den sonstigen Konditionen der Pakete ändert sich nichts. Die benötigte Hardware bekommt gegen Zahlung der Versandgebühr dazu.

  • Webseite

    Tiscali: In 123 Städten DSL und Telefon ohne Telekom-Anschluss

    Das bislang nur in Frankfurt erhältliche entbündete DSL- und Telefon-Angebot von Tiscali gibt es jetzt in 123 Städten. Für dieses Angebot ist kein Festnetz-Telefonanschluss nötig, auch Notrufe können abgesetzt werden.

  • Internettarife

    Versatel kündigt neue DSL-Tarife für Oktober an

    Ab Oktober gelten neue Preise für die Privatkunden-DSL-Pakete. Einige Angebote werden etwas günstiger, doch ähneln die neuen Tarife den alten ziemlich. Die Mindestlaufzeit beträgt grundsätzlich zwei Jahre.

Top