Tipps

Autogas oder Erdgas - Neuwagen oder Umrüstung?

So mancher Autofahrer überlegt, ob er seinen Wagen auf einen alternativen Kraftstoff umrüsten sollte. Viele wählen daher Autogas oder Erdgas an Antrieb. Dabei spielt bei der Entscheidung auch eine Rolle, ob es um ein neues Auto oder um eine Umrüstung geht. Bei einem Umbau ist es günstiger und einfacher, auf Autogas umzusteigen.

Gaspreise© Jaap2 / iStockphoto.com

Bonn (dapd/red) - "Autohersteller bevorzugen die Erdgasvariante für die Ausrüstung ab Werk", sagt Ulrich Köster vom Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) in Bonn. Denn um Erdgas optimal zu verbrennen, müsse der Motor entsprechend modifiziert werden. Laut Kraftfahrtbundesamt sind derzeit in Deutschland rund 71.500 erdgasbetriebene Autos unterwegs. "Wer mit Erdgas - auch Compressed Natural Gas (CNG) genannt - fahren möchte, sollte auf Neuwagen mit Unterflur-Tanks setzen", empfiehlt Köster: "Nachrüstlösungen auf Erdgas sind zwar möglich, aber aufwendig."

Die Umrüstung auf Autogas ist günstiger

Für viele Benzinmotoren ist ein Umstieg auf Autogas (auch Flüssiggas oder Liquified Petroleum Gas - LPG) meist die erste Wahl. Rund 420.000 Fahrzeuge werden zurzeit mit Autogas betrieben. Der Umbau ist technisch einfacher und kostengünstiger als bei einem Wechsel zu Erdgas.

So funktioniert der Umbau

"Die Arbeiten dauern zwei bis drei Tage, wobei ein Zusatztank, ein zusätzlicher Einfüllstutzen, neue Leitungen und das Gaseinspritzsystem eingebaut werden", erläutert Köster. Der Tank werde in die Reserveradmulde eingebaut, so dass kein zusätzlicher Platz verloren gehe. Die Umrüstung sollte einem anerkannten Betrieb für Gassystemprüfung (GSP) überlassen werden. Spätestens nach der Installation der Anlage müsse ein anerkannter Kfz-Betrieb eine Gasanlagenprüfung durchführen.

Der Einbau der Anlage kostet zwischen 1.800 und 2.700 Euro, je nach Fahrzeugtyp. Die Kosten amortisieren sich nach etwa 30.000 Kilometer oder zweieinhalb Jahren. Zudem ist Autogas mit einem Preis von 70 bis 75 Cent je Liter eine preiswerte Alternative.

Bivalent und monovalent

Sowohl bei neuen Erdgasautos als auch bei umgerüsteten Autogas-Fahrzeugen wird zwischen bivalenten und monovalenten Fahrzeugen unterschieden. Bivalent bedeutet: Per Knopfdruck oder Automatik kann auf Benzin umgestellt werden, da das Auto weiterhin einen Originaltank hat.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Benzinpreise

    Niedriger Wasserpegel im Rhein sorgt für Benzin-Knappheit

    An Deutschlands Tankstellen wird das Benzin knapp. Hintergrund dafür ist vor allem der niedrige Rheinpegel. Welche Zapfanlagen leerlaufen, ist einem Experten zufolge nicht vorhersehbar.

  • KFZ-Versicherung

    KFZ-Steuer steigt wegen neuem Abgastest

    Für nach dem 1. September neu zugelassene Fahrzeuge fällt eine höhere KFZ-Steuer an. Dem ADAC zufolge steigt die Steuer bei einigen Modellen um mehr als 70 Prozent. Hintergrund für den Preisanstieg sind neue Abgasuntersuchungen.

  • Hochspannungsleitung

    Benzinpreise schwankten im August enorm

    Der ADAC hat die Benzinpreise für den August 2011 genauer unter die Lupe genommen. Das überraschende Ergebnis lautet, dass innerhalb eines Monats die Preisunterschiede teilweise bei mehr als zehn Cent lagen. Daher die Empfehlung, die Preisentwicklung genauer zu beobachten.

  • Gaspreise

    Sparsame Autos und Heizungen lassen Ölverbrauch sinken

    Der deutsche Ölverbrauch fällt nach einer Schätzung der Industrie bis zum Jahr 2025 von heute 106 Millionen Tonnen pro Jahr auf nur noch 92 Millionen Tonnen. Das entspricht einem Rückgang um mehr als 13 Prozent. Grund: Autos und Heizungen gehen immer sparsamer mit dem Energieträger um.

  • Strom sparen

    Deutsche Autobauer senken CO2-Ausstoß leicht (Upd.)

    Die 2010 neu zugelassenen Autos deutscher Hersteller stoßen weniger CO2 aus als ältere Wagen, aber noch lange nicht so wenig, wie die EU ab 2015 vorschreibt. Im Vergleich zum Vorjahr sei die Emission um drei Prozent gesunken, teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Mittwoch in Berlin mit.

Gastarife vergleichen auf Tarife.de
Tipps und Ratgeber
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top