Preissteigerungen

Ausflüge in Dortmund werden teurer

Presseberichten zufolge steigen ab kommendem Jahr viele Preise für Freizeitvergnügen in der Westfalenmetropole.

Geld sparen© gilles lougassi / Fotolia.com

Presseberichten zufolge steigen ab kommendem Jahr viele Preise für Freizeitvergnügen in der Westfalenmetropole. Das betrifft zum Beispiel die Eintrittspreise für den Zoo und den Westfalenpark, aber auch für Hallenbäder.

Zuletzt stiegen die Preise im Jahr 2009

Wie etwa Derwesten.de unter Berufung auf Sozialdezernentin Birgit Zoerner berichtet, lägen die Preissteigerungen im Schnitt bei sechs Prozent, womit man sich an der allgemeinen Preissteigerungsrate (zusammengerechnet für die vergangenen Jahre) orientiere. Seit 2009 hatte es in vielen Bereichen keine höheren Preise mehr gegeben. Der Rat der Stadt muss aber noch zustimmen. Wenn dieser in seiner Sitzung vom 21. November grünes Licht gibt, gelten die höheren Preise ab 2014. Den Stadtkämmerer dürfte dies freuen, denn mit rund 180.000 Euro Mehreinnahmen wird gerechnet.

Mit welchen Erhöhungen zu rechnen ist

Im Westfalenpark müssen dem Bericht zufolge Dauerkartenkäufer schon mit Beginn des Vorverkaufs im November zwei Euro mehr bezahlen, ab 2014 kommen zwei weitere Euro hinzu (dann 34 Euro). Die Preise für Tagestickets sollen bestehen bleiben - anders als im Dortmunder Zoo, wo künftig im Erwachsenentarif 8 Euro statt bislang 7,50 Euro anfallen sollen. Auch Dauerkarten und der Gruppentarif werden teurer. In den Hallenbädern würden die Eintrittskarten für Erwachsene 20 Cent teurer, die ermäßigten Tickets zehn Prozent. Die Zehnerkarte koste ab 2014 statt bislang 29,70 dann 31,40 Euro, auch die Familienkarte werde nicht verschont und von 8,30 auf 8,70 Euro erhöht.

Top