Statistik

August 2003: Verbraucherpreise stabil

Nach endgültigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im August 2003 gegenüber August 2002 um 1,1 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Juli 2003 blieb der Index unverändert. Die Schätzung für August 2003 auf Grund der Ergebnisse aus sechs Bundesländern wurde damit leicht nach unten korrigiert.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Preise für Mineralölerzeugnisse beeinflussten auch im August die Teuerungsrate wenig: Ohne Heizöl und Kraftstoffe hätte die Jahresveränderungsrate ebenfalls plus 1,1 Prozent betragen. Kraftstoffe haben sich im Vorjahresvergleich um 4,3 Prozent verteuert (darunter Diesel: plus 5,6 Prozent), leichtes Heizöl verbilligte sich dagegen um 0,1 Prozent. Im Vergleich zum Juli 2003 wäre der Gesamtindex auch ohne Einrechnung von Heizöl und Kraftstoffen unverändert geblieben.

Nahrungsmittel haben sich gegenüber August 2002 um 0,4 Prozent verteuert. Preistreibend wirkten weiterhin Süßwaren, wie Vollmilchschokolade (plus 7,4 Prozent), sowie Fische und Fischwaren (plus zwei Prozent). Günstiger als im Vorjahr waren Fleisch und Fleischwaren (minus 1,1 Prozent) sowie Obst (minus 0,7 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gas Tankwagen

    NRW: Wegen Sprit-Knappheit fahren Tanklaster auch sonntags

    An einigen Tankstellen ist der Sprit nicht nur knapp, sondern ausverkauft. Um dem entgegen zu wirken, dürfen Tanklaster in NRW auch ohne Sondergenehmigung an Sonntagen auf die Straßen.

  • Taschenrechner

    Hohe Energiekosten treiben Inflation an

    Die erheblich gestiegenen Energiekosten schlagen sich auch bei der Teuerungsrate nieder. Vor allem die gestiegenen Preise beim Heizöl und beim Benzin haben die Inflation nach oben getrieben.

  • Hochspannungsmasten

    Verbraucherpreise weitgehend stabil

    Nach endgültigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im Juli 2003 gegenüber Juli 2002 um 0,9 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Juni 2003 erhöhte sich der Index um 0,2 Prozent. Die Schätzung für Juli 2003 auf Grund der Ergebnisse aus sechs Bundesländern wurde damit bestätigt.

  • Stromnetz Ausbau

    Verbraucherpreise stiegen im Juni

    Nach endgültigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im Juni 2003 gegenüber Juni 2002 um ein Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Mai 2003 erhöhte sich der Index um 0,3 Prozent. Die Schätzung für Juni 2003 aufgrund der Ergebnisse aus sechs Bundesländern wurde damit bestätigt.

  • Hochspannungsmasten

    Verbraucherpreise im April 2003: Plus ein Prozent zum April 2002

    Wie das Statistische Bundesamt auf Grund endgültiger Berechnungen mitteilt, ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im April 2003 gegenüber April 2002 um ein Prozent gestiegen. Im Vergleich zum März 2003 verringerte sich der Index um 0,3 Prozent. Die Schätzung für April 2003 wurde damit leicht nach unten korrigiert.

Top