IFA-News

Auch T-Mobile bringt Handy-Angebot für zu Hause

Spät, aber doch bringt auch T-Mobile ein Angebot für eine kombinierte Festnetz-Handy-Lösung auf den Markt. Außerdem wurde die Einführung des Highspeed-UMTS-Standards HSDPA zur CeBIT im nächsten Jahr angekündigt.

Smartphone© Mihai Simonia / Fotolia.com

Einige Zeit nach der Konkurrenz bringt demnächst auch der zahlenmäßig führende deutsche Mobilfunkanbieter T-Mobile ein Angebot für die Handy-Telefonie zu Hause auf den Markt. Mobile@home nennt sich das Produkt, dessen Einführungsdatum noch offengehalten wurde. Wie schon von der Lösung Vodafone Zuhause bekannt, soll auch man auch bei Mobile@home im Haus und einem Umkreis von bis zu zwei Kilometern auf dem Handy unter einer Festnetzrufnummer von T-Mobile erreichbar sein. Zusätzlich soll es günstige Paketpreise für Handytelefonate ins Festnetz von der Homezone aus geben.

Neben web'n'walk, einer Lösung fürs mobile Internet, erweitert T-Mobile auch sein Angebot an weiteren mobilen Diensten und Services. So bringt die Telekom-Tochter ab sofort TV-Kanäle über UMTS aufs Mobilfunkgerät. T-Mobile-Kunden können sich so unterwegs rund um die Uhr bei "n-tv Live TV" über das Geschehen in Politik und Wirtschaft auf dem Laufenden halten oder über die Kanäle "DSF mobile TV" und "Cinema TV" über News und Hintergründiges informieren. Zur WM 2006 sollen auch davon Bewegtbilder zur Verfügung stehen.

Um die Verfügbarkeit der Angebote weiter zu verbessern und den Kunden möglichst schnelle Internetzugriffe zu ermöglichen, baut T-Mobile das Mobilfunknetz natürlich weiter aus. Mit GPRS, UMTS und WLAN werden die drei wichtigsten derzeitigen Technologien zu einer integrierten Netzplattform verknüpft. Mit dem "Highspeed-UMTS" HSDPA will T-Mobile zur CeBIT 2006 im deutschen UMTS-Netz mobiles Surfen mit einer Bandbreite von bis zu 1,8 Megabit pro Sekunde ermöglichen. Auch das Angebot an Standorten mit lokalen Funknetzen wird erweitert. T-Mobile ermöglicht derzeit an rund 5000 Hotspot-Standorten in Deutschland die mobile Datenkommunikation über WLAN, in Flughäfen und Business-Hotels sowie in Cafés und Restaurants. Weltweit bietet T-Mobile den Zugang zu rund 16.500 Hotspots.

Weiterführende Links
  • Mehr Infos zum T-Mobile-Angebot, hier klicken
Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Sparen

    DSL und Kabel-Internet: Ausgewählte Aktionsangebote im März

    Ob VDSL 50 oder Kabel-Internet mit 500 Mbit/s: Wir haben Tipps für ausgewählte Tarifaktionen der führenden DSL-Anbieter und Kabelnetzbetreiber zusammengestellt. Neukunden bietet sich im März bei einen Providerwechsel erhebliches Sparpotential.

  • Top Internet Provider

    Doppel-Flats im Festnetz: Anbierwechsel lohnt sich

    Eine Doppel-Flat für Internet und Telefonie im Festnetz können sich Neukunden dank Vorteilsangeboten günstig sichern. Die Stiftung Warentest hat sich rund 80 Tarife von DSL- und Kabelnetzbetreibern hinsichtlich der Kosten angeschaut.

  • Internet

    T-Com: Highspeed-DSL für die 50 größten Städte bis 2007

    In zwei Jahren soll man in den 50 größten deutschen Städten mit einem Speed von bis zu 50 Mbit/s surfen können, so die heutige Ankündigung der T-Com. Kurz vor dem Start steht offenbar auch das kombinierte GSM-WLAN-Phone.

  • Smartphone

    Für WLAN- und UMTS-Nutzung: T-Mobile startet mit MDA Pro

    Das mobile Mini-Notebook bringt die Technologien WLAN, UMTS und GPRS in einem Gerät unter. Außerdem verfügt der MDA Pro über eine Volltastatur und zwei Kameras, zudem ist erstmals das Windows-Mobile-5.0-Betriebssystem integriert.

  • Smartphone

    Nokia rüstet T-Mobile-Netz mit HSDPA-Technik auf

    Die HSDPA-Lösung von Nokia ist ein Software-Upgrade, das bereits in der ersten Phase eine Steigerung der Durchsatzraten auf 1 bis 2 Mbit/s ermöglicht. Das mobile Internet würde also so schnell wie heute DSL.

Top