Hybrid-Telefon

Arcor startet Verkauf seines Festnetz-WLAN-Handys

Zwei Netze und nur ein Endgerät: Was die Telekom schon auf dem Markt hat, kommt jetzt auch von Arcor. Ab sofort verkauft das TK-Unternehmen unter dem Namen Arcor-Twintel so genannte Dual-Mode-Telefone, die Festnetz und Mobilfunk vereinen.

Telefon© Inga F / Fotolia.com

Mit dem Twintel kann man zu Hause die Sprach-Flatrate ins deutsche Festnetz nutzen. Das geht auch unterwegs, sofern man einen WLAN-Hotspot erwischt, über den sich das Gerät einwählen kann. Ansonsten telefoniert man unterwegs zu Handypreisen übers herkömmliche Mobilfunknetz. Arcor-ISDN-Kunden, die bereits einen Breitband- und Sprachanschluss des Unternehmens nutzen, können das Twintel für 129 Euro bestellen. Wer dazu noch einen Vertrag mit Vodafone D2 abschließt, erhält das Dual-Mode-Gerät gratis. Zur Auswahl stehen die Mobilfunktarife Vodafone basic, 50, 100 oder 200.

Zweitgeräte werden teuer

Das Arcor-Twintel wählt sich zu Hause über ein lokales Funknetz (WLAN) ins Internet ein. Die Kunden führen die Gespräche über ihren Breitband-Anschluss via IP-Protokoll (Voice over IP). Mehrere Familienmitglieder können mit ihren Geräten, ebenso wie bei der T-Com-Lösung, über eine einzige Monatspauschale telefonieren. Doch das wird in der Anschaffung teuer: Bestellt man mehrere Geräte, zum Beispiel, um die ganze Familie damit auszustatten, kostet jedes weitere Gerät 249 Euro.

Eigene VoIP-Telefonnummer

Zu Dual Mode von Arcor gehört eine neue, persönliche und Voice-over-IP-fähige Rufnummer mit einer Ortsvorwahl wie beim Festnetzanschluss. Die vorhandenen Festnetznummern können dorthin umgeleitet werden. So ist man mit dem Telefon entweder über die Festnetznummern oder die Mobilfunknummer erreichbar.

Das Twintel lässt sich an jedem Breitband-Internetanschluss mit WLAN-Zugang verwenden. Auch bei Verwandten oder Freunden kann man über seine Festnetzpauschale telefonieren. So wird jeder DSL-Anschluss mit Surfflatrate, an dem ein WLAN installiert ist, zum privaten Hotspot. Auch öffentliche Hotspots werden unterstützt.

Parallelen zur T-Com-Version

Wenn unterwegs kein Telefonat über die Festnetz-Flatrate möglich ist, funktioniert das Dual-Mode-Telefon wie ein Handy. Das Arcor-Twintel kann (wie das T-Com-Gerät) mit jeder Mobilfunkkarte genutzt werden, sie muss nicht von der Konzernmutter Vodafone stammen. Die Aufgabe des Festnetzanschlusses ist jedoch nicht möglich - auch das eine Parallele zur T-Com-Lösung.

Weiterführende Links
  • Weitere Infos zu Angeboten und Tarifen von Arcor
Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Weihnachtsgeld

    VDSL und Kabel-Internet: Tarifangebote im Dezember

    Neukunden können im Dezember günstig in VDSL und schnelles Kabel-Internet einsteigen. Oft sind die Preise bis zu zwölf Monate lang reduziert, bei Online-Buchung winken Gutschriften und mehr.

  • Internet Provider Vergleich

    VDSL und Kabel-Internet: Tarifaktionen im November

    Soll im November ein neuer Internetanbieter her, so können Neukunden zwischen etlichen Tarifangeboten wählen. Mit einem satten Sparvorteil und Extra-Boni bei Online-Buchung locken sowohl DSL-Anbieter als auch Kabelnetzbetreiber.

  • Festnetzanschluss

    0900-1051: Für 1 Cent pro Minute ins Festnetz telefonieren

    Mit der 0900-1051 kann man derzeit sehr günstig ins deutsche Festnetz telefonieren, und zwar für einen Cent je Minute. Auch bei den Handygesprächen gibt es jetzt eine günstigere Tarifgestaltung.

  • www

    Gelsen-Net senkt Preise für DSL-Zugänge

    Der Regio-Carrier Gelsen-Net, der DSL-Anschlüsse und -Tarife von Versatel weiterverkauft, hat seine Preise teilweise gesenkt und denen von Versatel angeglichen. Wer bis Ende November DSL bestellt, bekommt 50 Euro Startguthaben.

  • Webseite

    Tiscali: In 123 Städten DSL und Telefon ohne Telekom-Anschluss

    Das bislang nur in Frankfurt erhältliche entbündete DSL- und Telefon-Angebot von Tiscali gibt es jetzt in 123 Städten. Für dieses Angebot ist kein Festnetz-Telefonanschluss nötig, auch Notrufe können abgesetzt werden.

Top