Rheinbahn

Angebot an Dieselfahrer: Fahrzeugschein gegen Bahnticket tauschen

Dieselfahrer können bei der Rheinbahn nach dem Verbot des Porsche-Modell wegen zu hoher Abgaswerte ein besonderes Angebot wahrnehmen. Gegen Abgabe des Fahrzeugscheins kann günstiger mit Bus und Bahn gefahren werden.

Stadtbus© Mixage / Fotolia.com

Düsseldorf - Mit einem Monatsticket zum halben Preis will die Rheinbahn Dieselfahrer für Bus und Bahn begeistern - gegen Abgabe des Fahrzeugscheins und für zwei Monate. Anlass sind das Zulassungsverbot für den Porsche Cayenne 3.0 TDI und die Empfehlung des Verwaltungsgerichts Stuttgart zu Fahrverboten für ältere Diesel.

Bus- und Bahnfahren für die Luftqualität

Das Nahverkehrsunternehmen will mit seinem zweimonatigen Schnupperangebot Fahrer von Dieselautos davon überzeugen, dass "man sich mit Bus und Bahn sehr zügig und komfortabel durch die Stadt - die nun bald von Dieselfahrverboten betroffen sein könnte - bewegen kann". "Und wenn viele Dieselfahrer mitmachen, leisten wir hiermit einen echten Beitrag zur Verbesserung der Luft!", erklärte Vorstandssprecher Michael Clausecker am Freitag.

Fahrzeugschein wird von der Rheinbahn einkassiert

Die Rheinbahn bietet ihr Premium-Monatsticket "Ticket 2000" der Stufe A zum halben Preis für die Monate August und September an. Um das persönlich ausgestellte Ticket zum Sonderpreis zu bekommen, muss der Halter des Diesel-Pkw allerdings seinen Fahrzeugschein bei der Rheinbahn solange abgeben. Das Dokument kommt in den Safe.

Für Porsche-Fahrer: Rheinbahn nennt Kennzahlen

Für die vom Zulassungsverbot betroffenen Porsche-Cayenne-Fahrer hat die Rheinbahn mit einem Augenzwinkern ein paar Parameter ihrer zugkräftigen Fahrzeuge aufgelistet: "Immerhin haben Bahnen der Rheinbahn bis zu 640 PS und die Busse mit über 10 Litern einen stolzen Hubraum. Auch das maximale Drehmoment von 1.800 Newtonmeter kann sich sehen lassen und braucht keinen Vergleich zu scheuen.

Quelle: DPA

Top