Mit Bonussystem

American Express und NaturEnergie AG: Strom mit Kreditkarte bezahlen

Der badische Stromanbieter NaturEnergie AG bietet zusammen mit dem Finanzdienstleister American Express an, Strom per Kreditkarte zu bezahlen. Jeder Kunde des Kreditkartenanbieters kann beim Stromverbrauch Bonuspunkte sammeln und diese gegen attraktive Prämien eintauschen. Zudem gibt es den Naturstrom zu einem Sonderpreis.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Erstmals können Stromkunden in Deutschland ihre Stromrechnung auch per Kreditkarte bezahlen. Der badische Naturstromanbieter NaturEnergie AG und der Finanzdienstleister American Express haben darüber jetzt eine Vereinbarung abgeschlossen. Zudem können bei jedem Stromverbrauch Punkte für das Bonuskonto von American Express gesammelt werden.

Das Angebot bietet weiterhin für alle American Express Kunden einen Sonderpreis für den Naturstrom. Die jüngsten Erfahrungen im Strommarkt haben NaturEnergie gezeigt, dass sich Verbraucher leichter zum Wechsel entschließen, wenn attraktive Zusatzangebote damit verbunden sind.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreis

    Netzentgelte sinken im Schnitt um vier Prozent

    Die Netzentgelte sollen den Tarifexperten von Verivox zufolge im kommenden Jahr im bundesweiten Schnitt sinken. Das gilt leider nicht für alle Bundesländer. Und vor allem bedeutet das nicht, dass die Stromanbieter die Preissenkungen weitergeben.

  • Strompreis

    Ökostrom-Umlage liegt 2018 bei 6,792 Cent

    Die Ökostrom-Umlage fällt im kommenden Jahr um 0,088 Cent und liegt damit bei 6,792 Cent pro Kilowattstunde. Leider sagt das aber noch nichts darüber aus, wie die Stromrechnung ausfallen wird. Andere Kostenbestandteile verteuern sich nämlich.

  • Stromnetz Ausbau

    Fünf Jahre NaturEnergie: Glaubwürdig und professionell

    Als einer der ersten Anbieter von ökologisch erzeugtem Strom feiert die NaturEnergie AG aus Grenzach-Wyhlen in diesem Jahr ihren fünften Geburtstag. Mit derzeit 230 000 Verträgen über alle Kundensegmente hinweg ist das Unternehmen eigenen Angaben zufolge der bundesweit größte Anbieter von Strom aus rein regenerativen Quellen.

  • Stromnetz Ausbau

    Fünf Jahre Stromwettbewerb: Verbraucher sind betrogen worden

    Zum Jahrestag der Strommarktliberalisierung hat der Bund der Energieverbraucher eine haarsträubende Bilanz gezogen: Die Energieversorger haben die Liberalisierung missbraucht, um den Wettbewerb zu verhindern und den Haushaltskunden überhöhte Preise abzuverlangen. Die Vereinigung forderte deshalb erneut und eindringlich zum Wechsel des Stromanbieters auf.

  • Strompreise

    Teufel: Hohe Stromkosten belasten private Haushalte

    Der baden-württembergische Ministerpräsident Erwin Teufel hat am Ostermontag die Verbraucher aufgefordert, die Vorteile des Wettbewerbs auf dem Strommarkt besser zu nutzen. "Wenn die Verbraucher ihre Spielräume nutzen, können sie trotz rot-grüner Abgabenbelastung mit ihrem Verhalten die Preisgestaltung beeinflussen."

Top