Preissteigerungen

Air Berlin will Preise zu Spitzenzeiten erhöhen

Bei Air Berlin arbeitet seit Februar mit Stefan Pichler ein neues Vorstandsmitglied.

Flieger© jarma / Fotolia.com

Bei Air Berlin arbeitet seit Februar mit Stefan Pichler ein neues Vorstandsmitglied. In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung erläutert er die Pläne für die Zukunft des Unternehmens, die neben einer Verstärkung der Sicherheit im Cockpit auch die Erhöhung der Ticketpreise vorsehen.

Größere Umstrukturierungen auf mehreren Ebenen

Demnach steht bei Air Berlin ein großes Sanierungspaket auf dem Plan, mit dem die Gewinne wieder gesteigert werden sollen. Dafür sollen beispielsweise unrentable Flüge gestrichen oder künftig über die Tochtergesellschaft Niki verkauft werden. Verwaltungsaufgaben könnten ebenfalls ausgelagert werden, wobei auch der Stellenabbau nicht ausgeschlossen werden könne. Auch im Vorstand könnte es noch zu Veränderungen kommen.

Gleichzeitig soll es ein größeres Angebot an Langstreckenflügen nach Nordamerika, Asien und in die Karibik geben. Die gemeinsamen Flüge mit Partnern wie Alitalia sollen ebenfalls aufgestockt werden. Eine Fusion mit der Firma sei aber derzeit kein Thema.

Flugpreise werden zu Spitzenzeiten teurer

Um die Gewinne zu maximieren, sollen außerdem die Flugpreise angezogen werden. Pro Passagier soll der Durchschnittsertrag um rund sieben Prozent gesteigert werden. Dafür sollen die Preise in den Spitzenzeiten, wie etwa zu Ostern, erhöht werden. Eine generelle Preissteigerung sei aber nicht vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top