1,79 Cent pro Kilowattstunde

2002: Stromrechnung steigt weiter

Durch die Erhöhung der Ökosteuer und die zusätzlichen Belastungen durch EEG- und KWKG-Abgaben steigen die Stromrechnungen in Deutschland in 2002 um etwa sechs Prozent.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Ab Januar 2002 tritt die vierte Stufe der Stromsteuer in Kraft: Die Haushalte müssen dann mit 1,79 Cent je Kilowattstunde 17 Prozent mehr Ökosteuer zahlen. Zusätzlich steigen die Belastungen durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz schätzungsweise um etwa 25 Prozent und durch das geplante Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz um etwa 17 Prozent, meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin. Auf alle Beträge erhebe der Staat nochmals 16 Prozent Mehrwertsteuer.

Im Bundesdurchschnitt dürfte die Rechnung eines Drei-Personen-Musterhaushaltes 2002 damit um etwa sechs Prozent von 42 auf 44 Euro im Monat steigen, errechnet VDEW. Der Staatsanteil mache dann 18 Euro (41 Prozent) aus. Während der reine Strompreis - für Erzeugung, Transport und Vertrieb - seit 1998/99 im Mittel um ein Drittel sank, stiegen die staatlich verordneten Belastungen laut VDEW um fast 50 Prozent. Die Preissenkungen seit Beginn des Wettbewerbs seien damit zum großen Teil aufgezehrt. Hinzu kämen ab Mitte 2000 steigende Kosten für Kohle und Gas zur Stromproduktion.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreis

    Netzentgelte sinken im Schnitt um vier Prozent

    Die Netzentgelte sollen den Tarifexperten von Verivox zufolge im kommenden Jahr im bundesweiten Schnitt sinken. Das gilt leider nicht für alle Bundesländer. Und vor allem bedeutet das nicht, dass die Stromanbieter die Preissenkungen weitergeben.

  • Stromkosten

    Steuern und Umlagen erreichen neues Rekordhoch beim Strompreis

    Einer aktuellen Auswertung zufolge summieren sich die im Strompreis enthaltenen Steuern, Abgaben und Umlagen in diesem Jahr auf ein neues Rekordhoch. Den Tarifexperten von Verivox zufolge liegt die Abgabenlast für einen durchschnittlichen Haushalt 2017 bei rund 559 Euro.

  • Strompreise

    NaturEnergie AG informiert: Wie funktioniert der Wechsel?

    Der Jahreswechsel bietet sich an, auch den Stromanbieter zu wechseln. Wer etwas für die Umwelt tun will, beauftragt beispielsweise die NaturEnergie AG mit der Stromlieferung. Diese hat jetzt einen Leitfaden dazu veröffentlicht.

  • Strompreise

    RWE leitet Musterklagen wegen steuerbedingter Strompreiserhöhungen ein

    RWE hat zu Beginn des Jahres die Strompreise erhöht und dies mit den gestiegenen steuerlichen Belastungen begründet. Weil sich verschiedene Industriekunden geweigert haben, diese zu zahlen, hat der Energieversorger jetzt Musterklagen eingeleitet.

  • Strompreise

    Bayrische Stromversorger: Strompreise steigen wieder

    Der Verband der Bayrischen Elektrizitätswirtschaft (VBEW) sieht einen Anstieg der Strompreise voraus. Grund sind nach Angaben der Vereinigung die Abgaben an den Staat.

Top