Kooperation

1&1 will zum VDSL-Ausbau auch finanziell beitragen

1&1 hat einen VDSL-Vertrag mit der Telekom unterschrieben. Spätestens zum Weihnachtsgeschäft soll VDSL verkauft werden können. Zum Ausbau will der Anbieter auch finanziell beitragen und nicht nur das Netz mieten.

22.07.2009, 11:28 Uhr
Router© Val Thoermer / Fotolia.com

Montabaur (red) - Wie sich bereits andeutete, wird Breitband-Internet auch bei 1&1 (www.1und1.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) demnächst mit der dreifachen Geschwindigkeit des heute gängigen DSL erhältlich sein. Die 1&1 Internet AG und die Deutsche Telekom haben jetzt einen Kooperationsvertrag für Highspeed VDSL unterzeichnet. Ein entsprechendes Produktangebot will 1&1 voraussichtlich im September präsentieren.

IP-Fernsehen wird zurückgestellt

1&1 will zunächst in 50 Städten Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s anbieten - das sind genau die Städte, in denen auch die Telekom mit VDSL präsent ist. Auf Tarifangebote mit Internetfernsehen verzichtet 1&1 zunächst, die Verträge betreffen nur Internet & Telefonie. 1&1 will den schnelleren Speed unter anderem für das in Kürze startende High-Definition-Angebot der Online-Videothek maxdome sowie die Heimvernetzungs-Lösungen rund um die Produktlinie 1&1 HomeNet nutzen.

1&1 will Ausbau mitfinanzieren

Die Option fürs Internet-TV hält sich 1&1 gleichwohl offen: Ein Angebot für das Streaming von IPTV soll innerhalb dieses Jahres noch geregelt werden. Außerdem verhandelt 1&1 mit der Telekom über ein Co-Investitions-Modell, da anders als bei ADSL hier nicht nur Netzleistung angemietet werden soll. Um möglichst schnell eine größere Verfügbarkeit des schnellen Internets zu erreichen, sei 1&1 "zu einem dem Marktanteil entsprechenden Engagement" bereit.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Top