Mobiles Internet im Vergleich Ob Tablet oder Surfstick - mit Tarife.de überall mobil surfen zum kleinsten Preis.

Mobiles Internet im Vergleich auf Tarife.de

Egal ob mit Smartphone, Tablet oder Notebook - mobiles Internet liegt voll im Trend. Dank sinkender Preise ist das Surfen von überall aus auch für jeden bezahlbar geworden. Mit unserem Tarifrechner finden Sie im Nu den idealen Tarif für Ihre Anforderungen - egal ob Prepaid oder Vertrag. Wählen Sie einfach die gewünschte Zugangsart und Ihr bevorzugtes Netz aus. Außerdem können Sie angeben, ob Sie Hardware benötigen. Der Vergleichsrechner zeigt Ihnen dann die passenden Datentarife an. Ein Vergleich lohnt sich.

Mobiles Internet ist heutzutage fast überall möglich

Mit elektronischen Geräten unterwegs und trotzdem immer online sein zu können – das zeichnet mobiles Internet aus. Heutzutage ist es keine große Schwierigkeit mehr, ohne Kabel auf der grünen Wiese, im Café oder im Zug ins Netz zu gehen. Die meisten portablen Geräte sind mittlerweile dazu in der Lage oder können, dank zusätzlichem Zubehör wie Surfsticks, aufgerüstet werden. Auch die Telekommunikationsanbieter haben dazugelernt. Tarife, um mit Laptop und Surfstick oder Tablet und Handy mobiles Internet zu nutzen, gibt es inzwischen wie Sand am Meer.

Mobiles Internet über WLAN- Hotspots

Nutzt man WLAN-Hotspots, hat das den großen Vorteil, dass das Datenvolumen des eigenen Tarifs nicht belastet wird. Das kabellose WLAN (Wireless Local Area Network) ist in Cafés, Hotels, Bahnhöfen, Flughäfen oder anderen öffentlichen Einrichtungen weit verbreitet, aber wenig flexibel. Denn die Internetverbindung wird hier über feste Stationen, so genannten Hotspots beziehungsweise Router, aufgebaut, in deren Nähe man sich aufhalten muss. Vorsichtig sollte man sein, wenn man in fremden Netzen, die vielleicht nicht genügend gesichert sind, sensible Daten verschickt, zum Beispiel beim Online-Banking. Andererseits bietet WLAN sehr schnelle Übertragungsraten. Ein weiterer Vorteil ist, dass man sich im Ausland keine Sorgen um hohe Roamingkosten machen muss, wenn man seinen Internetzugang ausschließlich über WLAN realisiert.

Mobiles Internet via UMTS und LTE

LaptopMobiles Internet bedeutet surfen ohne Grenzen - und das vielerorts schon in DSL-Geschwindigkeit.© olly / Fotolia.com

Mobiles Internet wird, jenseits der WLAN-Verbindungen zu Hause oder am Arbeitsplatz, meist über Mobilfunk genutzt. Dann ist eine Verbindung auch dort möglich, wo keine Hotspots zur Verfügung stehen. UMTS (Universal Mobile Telecommunications System, auch 3G) ist heute noch weit verbreitet, wenn auch nicht mehr der schnellste Standard. Die Technik, die auch hinter den Erweiterungen HSDPA und HSUPA (bzw. HSPA+) steckt, ermöglicht mobiles Internet in recht hoher Geschwindigkeit auf dem Handy oder Tablet. Im besten Fall werden darüber 42 Mbit/s erreicht - vorausgesetzt, ein geeigneter Sendemast steht in der Umgebung und es sind nicht zu viele Nutzer gleichzeitig in derselben Funkzelle unterwegs. Perspektivisch werden wohl aber immer mehr UMTS-Sendemasten zugunsten des neueres Mobilfunkstandards LTE (4G) verschwinden. Der Ausbau von LTE ist mittlerweile weit vorangeschritten und fast alle Mobilfunkgeräte unterstützen die Technik. Unter optimalen Bedingungen, und wenn Hardware und Tarif dies ermöglichen, sind Downloadraten von mehreren hundert Mbit/s drin.

Doch der Ausbau des mobilen Internet ist längst nicht abgeschlossen. Der so genannte Mobilfunkstandard der 5. Generation (5G) wird mobiles Internet noch schneller und attraktiver machen. Angesichts der Datenmengen, die heute erzeugt werden, soll 5G auch helfen, die Kommunikation zwischen Maschinen zu beschleunigen.

Tarife für mobiles Internet

Wer mit seinem Smartphone online gehen möchte, findet unter den Handytarifen reichlich Auswahl; der Internetzugang und eine Flat sind bei Vertragstarifen quasi Standard und auch bei Prepaid gang und gäbe. Über unseren Rechner für mobiles Internet dagegen finden sich Angebote fürs mobilfunkfähige Tablet oder für den Surfstick. Außerdem zählen einzelne Zuhause-Angebote über LTE-Router in diesen Bereich. Vodafone mit seinem GigaCube etwa, oder congstars HomeSpot eignen sich als DSL-Ersatz. Bei den Verträgen steht der Internetzugang im Mittelpunkt, Telefonieren ist mit den meisten von ihnen nicht vorgesehen.

Mobiles Internet in vielen Varianten

Welcher Tarif der geeignetste ist, hängt vom Verbraucher ab. Unser Rechner hilft Ihnen, den für Ihre Bedürfnisse optimalen Tarif zu finden. Wer beispielsweise mobiles Internet sehr häufig nutzt, sollte unbedingt die unterschiedlichen Flatrate-Optionen vergleichen. Wenn einzelne Verbindungen beziehungsweise die eingewählte Zeit in Rechnung gestellt werden, kann es schnell teuer werden.

Wer nur gelegentlich surft oder sich nicht fest an einen Provider binden möchte, kann einen Prepaid-Tarif etwa mit Tagesflatrate wählen. So kann man günstig mobil surfen und bleibt trotzdem flexibel. Wer mobiles Internet nutzt, sollte darüber hinaus überlegen, wie viel er im Schnitt am Tag oder Monat surft. Denn bei vielen Tarifen ist das Datenvolumen in der Regel begrenzt. Das heißt, nach Erreichen eines bestimmten Datenvolumens wird die maximal erreichbare Surfgeschwindigkeit gedrosselt. Vielsurfer sollten nach Tarifen mit mehreren Gigabyte (GB) Volumen Ausschau halten.

Top