iPad Tarife - Zahlreiche Anbieter mischen den Markt auf

Mobilfunkbetreiber wie Mobilfunk Discounter vertreiben spezielle iPad Tarife. Man hat die Wahl zwischen Prepaid-, Vertrag-, Volumen- und Flatrate-Tarifen. Infos zu den verschiedenen Tarifmodellen sowie einen kostenlosen Tarifvergleich für iPad Tarife finden Sie hier auf Tarife.de

Bevor man sich für ein Tarifmodell entscheidet, ist es nicht nur wichtig, die einzelnen iPad Tarife sorgfältig miteinander zu vergleichen, sondern auch das eigene Surfverhalten genau zu analysieren. Denn für verschiedene Nutzertypen kommen unterschiedliche iPad Tarife infrage. Der Preis ist zwar ein wichtiger Entscheidungsfaktor, ausschlaggebend ist jedoch das Datenvolumen.

Für passende iPad-Tarife wählen Sie das gewünschte Gerät aus. Anschließend werden Ihnen passende Tarife angezeigt.

iPad Tarife in verschiedenen Ausführungen

Für Nutzer, die mit ihrem iPad nur sporadisch im mobilen Internet unterwegs sind, sind Tagesflatrates interessant. Diese kann man manuell buchen oder automatisch starten, indem man seine mobile Datenverbindung öffnet. Wichtig ist es, auf den Abrechnungszeitraum zu achten. Bei manchen Anbietern gilt die Tagesflatrate für mobiles Internet 24 Stunden, während andere pro Kalendertag abrechnen. Normal- und Vielsurfern ist eine Monatsflatrate zu empfehlen, die auf Dauer günstiger ist. Dank kurzer Mindestlaufzeiten bleibt man flexibel und kann nach Belieben den Anbieter wechseln.

iPad Tarife mit Datenbegrenzung gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Entscheidend bei der Wahl des passenden Volumentarifs ist das persönliche Surfverhalten. Daneben gibt es noch UMTS Flatrates. Voraussetzung für diese iPad Tarife ist jedoch das iPad 3G, welches neben Wi-Fi auch UMTS unterstützt. Um einen UMTS Tarif nutzen zu können, benötigt man eine Micro-SIM-Karte, die man bei seinem Mobilfunker erhält.

Tablet TarifeFür die richtige Wahl eines geeigneten iPad Tarifs ist neben dem monatlichen Datenverbrauch auch das Surfverhalten wichtig.© goodluz / Fotolia.com

iPad Tarife: Was passiert beim Erreichen der Datenobergrenze?

Unabhängig davon, für welchen Tarif man sich entscheidet, gilt: Sobald man die Chance hat, auf kostenloses WLAN zuzugreifen, sollte man diese nutzen. Auf diese Weise kann man wichtiges Datenvolumen sparen. Was passiert, wenn das Datenlimit erreicht ist, hängt von den einzelnen Anbietern der iPad Tarife ab. Es können Zusatzkosten fällig werden, die Datenübertragungsrate kann auf GPRS Geschwindigkeit gedrosselt oder der Zugang wird einfach gesperrt.

Übrigens untersagen fast alle Mobilfunker die Nutzung von Voice over IP Diensten wie Skype sowie Instant Messaging Diensten wie ICQ oder MSN. Ersatzweise gibt es manchmal Tarife, in denen VoIP gegen einen ordentlichen Aufpreis zugelassen wird.

Top