Günstige Holzpellet-Preise für Ihre Region

Holzpellet-Preise vergleichen und günstig bestellen

Das Heizen mit Holzpellets hat viele Vorzüge: Holzpellets sind weitaus günstiger als Heizöl oder Gas, außerdem werden die Pellets aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt - das schont die Umwelt. Auch sind die Pelletpreise nicht annähernd so starken Schwankungen unterworfen wie beim Heizöl und Gas. Im Folgenden geben wir einen Überblick zu Themen wie Qualitätsstandards, Pelletkessel und geben Tipps für den Einkauf.

Was genau sind Holzpellets und wie werden sie hergestellt?

Holzpellets werden hierzulande neben Holzbriketts und Hackschnitzel gerne zum Heizen verwendet. Der Begriff "Pellet" stammt in diesem Fall aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Bällchen oder Kügelchen. Bei den Pellets handelt es sich also um kleine, zylindrische Stifte aus verdichtetem Material - im Fall der Holzpellets besteht dieses aus gepressten Holzspänen und Sägemehl. Hackschnitzel hingegen sind größer und flach und Holzbriketts erinnern durch ihre Form an Holzscheite.

Hergestellt werden die Pellets mit einem Verfahren, das Pelletierung genannt wird. Dieses ist der Agglomeration zuzuordnen. Das verwendete Material für die Pellets stammt aus Sägewerken und der holzverarbeitenden Industrie. Es handelt sich dabei ausschließlich um unbehandeltes und trockenes Restholz. Die Formung zu Pellets erfolgt nur durch hohen Druck, es werden also keine chemischen Bindemittel verwandt.

Auf Qualität bei den Pellets achten

Bei den Pellets gibt es unterschiedliche Qualitätsstufen. Diese sagen auch etwas über den Wirkungsgrad der Pellets aus. Das ist auch für den Nutzer selbst wichtig, weil hochwertige Pellets den Ofen schonen. Wichtig sind dabei die Standards DINplus und ENplus. Mit DINplus werden Holzpellets zertifiziert, die den Ansprüchen der DIN Certco Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH (gehört zur TÜV Rheinland Gruppe) genügen. Die Zertifizierung zeigt an, dass die Produktion regelmäßig kontrolliert, während bei der Kennzeichnung ENplus zusätzlich die Lieferlogistik überprüft wird. Die beiden Standards sagen auch etwas über die Länge oder den Aschegehalt der Pellets aus – beides ebenfalls Kriterien für die Qualität.

Kleinere Preisschwankungen und praktische Ofenfunktionen

Holzpellets werden in bestimmten Heizungstypen verwendet. Um mit den Pellets zu heizen, braucht man einen Pelletkessel und einen Pelletbrenner mit Fördersystem. Es gibt verschiedene Ofentypen, beispielsweise Einzelöfen, oder solche mit Wassertaschen, um Wasser als Ergänzung für die Zentralheizung zu wärmen. Daneben gibt es beispielsweise direkte Pellet-Zentralheizungen der separate Brenner, mit denen bereits vorhandene Kessel (Öl, Holz) aufgestockt werden können. Mit Pelletheizungen lässt sich übrigens die Wärme gezielt steuern und die Befeuerung erfolgt automatisch, nachdem die gewünschte Temperatur über ein Display, per Smartphone oder Fernbedienung eingegeben wurde.

Die vergleichsweise hohen Anschaffungskosten zahlen sich am Ende aus, denn die Holzpellet-Preise sind auf Dauer niedriger als die Erdöl- oder Erdgaspreise. Pellets haben zudem einen hohen Heizwert von 4,9 Kilowattstunden pro Kilogramm - also ungefähr genauso viel Heizenergie wie ein Liter Heizöl.

Holzpellet-Preise Infografik

Tipps für den Pellet-Kauf in der Übersicht

Mit einer Pelletheizung lässt sich einiges an Geld sparen, wenn man folgende Hinweise beachtet:

  • Sparen mit einer größeren Liefermenge: Wer sich beispielsweise mit Nachbarn zusammenschließt, kann die Liefermenge steigern und damit bessere Angebote einholen. Auch lassen sich so Transportkosten sparen.
  • Frühzeitig bestellen: Man sollte die Pellets am besten bestellen, bevor einem der Brennstoff ausgeht. Zum einen kann man dann die Gefahr umgehen, dass während einer langen Lieferzeit keine Pellets mehr verfügbar sind. Zum anderen ist man so nicht gezwungen, hohe Preise hinnehmen zu müssen.
  • Auf Qualität achten: Eine höhere Qualität bringt eine bessere Wärmeleistung mit sich. Dadurch sinkt der Verbrauch an Pellets.
  • Preisentwicklung beobachten: Holzpellets sollten im Frühjahr oder Sommer gekauft werden, weil die Preise dann oft niedriger sind.

Holzpellets-Preise bequem online vergleichen

Beim Heizen mit Holz gibt es regionale und saisonale Preisbewegungen. Wie bei Gas und Heizöl sollte man daher auf den richtigen Zeitpunkt achten. Erfahrungsgemäß sind Holzpellets beispielsweise im Frühjahr und Sommer meist günstiger. Vergleichen lohnt sich also.

Einen günstigen Anbieter in Ihrer Region finden Sie bequem online mit unserem Tarifrechner für Holzpellet-Preise. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl, die Anzahl der Lieferstellen sowie die gewünschte Liefermenge und Holzpelletsorte (Standard, Industrieware) an.

Pro-Argument für die Pelletheizung: Die Umwelt wird geschont

Ein wichtiger Punkt ist zudem der umweltschonende Aspekt. Die Verbrennung der Pellets ist CO2 neutral und gilt daher als vergleichsweise umweltfreundlich. Da Holz ein nachwachsender Rohstoff ist, wird das Heizen mit Pellets als wirtschaftlicher und die Entwicklung der Pelletpreise auf Dauer als stabiler angesehen, als das bei anderen Rohstoffen, die zum Heizen verwendet werden, der Fall ist. Ein direkter Vergleich der Heizsysteme und ihrer Kosten ist aber schwierig.

Förderung für Holzpellets in Kombination mit Erneuerbaren

Einen Anreiz, auf die alternative Heizungsvariante umzusteigen, bieten neben den vergleichsweise günstigen Holzpellet-Preisen auch die Förderungsmaßnahmen zu Gunsten der erneuerbaren Energien. Pelletheizungen, die an eine Zentralheizung angeschlossen werden, erhalten vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle eine finanzielle Förderung.

Holzpelletheizungen können problemlos mit thermischen Solaranlagen kombiniert werden. Für den Fall, dass die Sonne einmal nicht genug Energie liefert, springt dann die Heizung ein. Um günstige Angebote für den Pelletkauf zu finden, können Sie unseren Rechner für Holzpellet- Preise verwenden und bequem online bestellen. Hier werden kostenlos und unverbindlich die günstigsten Angebote für Pellets in der näheren Umgebung angezeigt.

Der DEPV: Noch mehr Informationen zum Thema Holzpellets finden Sie beim DEPV, dem deutschen Energieholz- und Pellet-Verband e.V.

Holzpellet-Preise in den deutschen Großstädten

Für alle, die günstig Holzpellets kaufen wollen und in einer der deutschen Großstädte wohnen, bieten wir hier eine Abkürzung: Erfahren Sie mehr über die Pelletpreise an Ihrem Wohnort und kaufen Sie günstig Pellets ein!

Holzpellet-Preise nach Postleitzahl vergleichen

Preis je 1000 kg
inkl. 7% MwSt.
Menge Lieferstellen Heizpellet-Sorte Bestellen
195,99 6000 kg 1 Holzpellets (lose) Bestellen
201,34 6000 kg 1 ENplus Holzpellets (lose) Bestellen
202,23 6000 kg 1 DINplus/ENplus Holzpellets (lose) Bestellen
242,00 6000 kg 1 pelprotec® Holzpellets (lose) Bestellen

Solarenergie

Echt gute Kombination

Mit Holzpellets können Sie ökologisch und kostengünstig heizen, mit einer Photovoltaik-Anlage sauberen Strom erzeugen – eine echt gute Kombi also. Ob sich eine Solaranlage auf Ihrem Dach lohnt, finden Sie schnell und unkompliziert mit unserem Photovoltaik-Rechner heraus.

Photovoltaik Rechner

Ökogas

Heizen mit Gas

Sie heizen mit einer normalen Gasheizung? Auch hierfür gibt es inzwischen umweltschonende Biogas- und Klimatarife. Mit unserem Gasvergleich können Sie die Angebote kostenfrei und unverbindlich vergleichen und auf Wunsch direkt online zum neuen Gasanbieter wechseln. Jetzt vergleichen.

Gasvergleich

Heizung

Heizen mit Heizöl

Heizen mit Heizöl ist immer noch weit verbreitet. Die Preise haben sich in den letzten Jahren stark erhöht und sind zudem ständigen Schwankungen ausgesetzt. Wer Kosten sparen will, sollte den Ölmarkt im Auge behalten, regelmäßig Preise vergleichen und den richtigen Kaufzeitpunkt abwarten.

Heizölrechner

Top