Amazon Tablets und Smartphones

Amazon

Der weltgrößte Online-Buchhändler hat sich in den vergangenen Jahren zu einem universellen Warenhaus weiterentwickelt, wo man so gut wie alles bestellen kann. Für eingefleischte Fans hat also die Anschaffung eines auf diesen Service ausgerichteten Amazon-Smartphones oder -Tablets durchaus seinen Sinn. Allerdings sollte Kunden bewusst sein, dass Tablets und Smartphones von Amazon in der Regel nur die Titel installieren können, die auch in den Musik-, App- und Video-Stores von Amazon angeboten werden. Das Ausweichen auf Fremdanbieter ist in der Regel nicht möglich. Durch entsprechende Apps können die Amazon-Dienste zum Teil aber über Android- und Apple-Geräte genutzt werden.

Unsere Liste gibt einen Überblick über die Tablets und Smartphones von Amazon.


Vom Kindle zum Tablet

Angefangen hat der Schritt zu den eigenen Tablets und Smartphones von Amazon 2007 mit der Einführung des Kindle. Dieser praktische E-Book-Reader wurde in der Folge mehrfach modernisiert und auf die möglichst perfekte Anzeige elektronischer Bücher optimiert. So sind die Touch-Displays der reinen Reader mit sogenannter elektronischer Tinte ausgestattet. Sie bietet ein klares Schriftbild und kommt dem Lesen auf echtem Papier sehr nahe. Diese Displays flimmern nicht und benötigen nur Strom, wenn "umgeblättert" wird – die reine Anzeige des Texts verbraucht fast keine Energie. Daher sind reine E-Book-Reader vor allem hinsichtlich der Akkulaufzeit kaum zu schlagen. Sie bieten aber lediglich eine Darstellung in Graustufen und sind nicht sehr reaktionsschnell, was man am verzögerten Seitenaufbau beim Surfen im Internet merkt. Dieses Manko ist beim Lesen von Büchern aber nicht von Bedeutung.

Amazon Kindle Fire HDMit dem Kindle Fire hat Amazon seinen E-Book-Reader zumm vollwertigen Tablet weiterentwickelt.© Amazon

Mehr als Lesen: Die Tablets von Amazon

Etwas mehr Funktionalität bieten hingegen die Tablets, die unter dem Namen "Kindle Fire" seit 2012 eingeführt wurden. Sie verfügen über farbige und zum Teil hochauflösende Displays und werden ebenfalls per Touchscreen bedient. Neben Büchern können sie auch Musik abspielen und Videos anzeigen. Das vollwertige Surfen im Internet ist ebenso möglich wie das Herunterladen von Apps. Die Anzeige von Büchern ist dabei nicht ganz so optimal wie bei einem reinen E-Book-Reader, doch die Vielfalt der Funktionen ist vielen Nutzern wichtiger.

Tablets und Smartphones von Amazon sind zwar mit Android ausgestattet, sind aber auf die Apps und Inhalte von Amazon angewiesen. Ein Zugriff auf den Google-App-Store ist damit in der Regel nicht möglich. Allerdings werden die im hauseigenen Store angebotenen Programme speziell auf die Hardware der Tablets und Smartphones von Amazon abgestimmt und bieten damit eine sehr gute Kompatibilität. Die Akkulaufzeit ist denen der reinen Reader deutlich unterlegen.

Bei den Smartphones hat Amazon erst 2014 nachgezogen und das Fire Phone als erstes Amazon-Smartphone auf den Markt gebracht, das sich nahtlos ins Konzept einfügt.

Cloud-Inhalte bleiben zugänglich

Dass man als Kunde nicht mehr nur auf die reinen E-Book-Reader sondern auch auf Tablets und Smartphones von Amazon zugreifen kann, soll auch andere Vorteile bringen. Natürlich bindet ein solches Gerät den Kunden an Amazon. Wer aber ohnehin hauptsächlich dort einkauft, profitiert von speziellen Angeboten, die auf seine Bedürfnisse und Endgeräte abgestimmt sind. Denn die gezielte Werbung wird von vielen Kunden als angenehmer empfunden als ungezielte Spam-Werbung, der einen Großteil der Zielgruppe verfehlt.

Amazon-Smartphones und -Tablets sind untereinander kompatibel und ermöglichen den einfachen Datenaustausch über die Cloud des Kunden. Hier werden beispielsweise sämtliche bei Amazon gekauften Musik-, Video- und Buchinhalte gespeichert und können jederzeit (bei Vorhandensein einer Verbindung zum Internet) auf jedem geeigneten Gerät installiert werden. Somit ist man vor Datenverlusten geschützt, die beim Verlust oder Defekt eines Geräts drohen. Auch beim Kauf eines neuen Gerätes können die bereits gekauften Produkte wieder problemlos installiert werden.

Damit wird die Frage nach der internen Speicherkapazität der Tablets und Smartphones von Amazon weniger wichtig, da man in der Cloud vorhandene Inhalte nicht zwangsläufig im Speicher behalten muss. Die mit den Amazon-Geräten erstellten Fotos und Videos können ebenfalls der Amazon-Cloud des Kunden hinzugefügt werden.

Aktuelle News zu Amazon
  • Bezahlen per Handy

    Schneller bezahlen: Handy wird Scanner und Kasse zugleich

    Viele denken beim Bezahlen mit dem Smartphone an ein Terminal an der Kasse. Mittlerweile dient das Handy als Scanner für die Produkte im Laden, gezahlt wird auch schon ohne Mitarbeiter. Den Händlern geht es dabei vor allem darum, die Einnahmen zu erhöhen.

  • Amazon

    Aktion: Eine Woche Gratis-Versand bei Amazon

    Amazon startet eine Aktion, bei der alle Kunden eine Woche lang gratis bestellen können, ohne dass ein Mindestbestellwert erreicht werden muss. Normalerweise ist der Versand erst ab 29 Euro kostenlos, es sei denn, man bestellt ein Buch dazu.

  • Entertain TV

    MagentaTV: Telekom startet erweitertes TV-Angebot

    Bislang vermarktete die Telekom ihr TV-Angebot unter dem Namen EntertainTV. Ab dem 24. Oktober bietet der Bonner Konzern mit MagentaTV ein erweitertes TV-Angebot an, das mehr Inhalte und neue Funktionen bieten soll.

Top