Handytarife von O2: Ein Überblick über das Angebot

o2

Unter der Marke O2 bietet der Netzbetreiber Telefónica seine Mobilfunk- und Breitbandprodukte an. Der O2-Vorgänger Viag Interkom begann schon im Jahr 1998 mit dem Aufbau seines Mobilfunknetzes. Den Namen O2 erhielt die Marke im Jahr 2002 und seit 2006 gehört sie zur spanischen Telefónica. Im gleichen Jahr ging übrigens auch das DSL-Angebot an den Start. An dieser Stelle wollen wir uns jedoch auf die Handytarife von O2 konzentrieren.

  • Anzeige
    o2
    Vertrag (24 Monate)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    1 GB 225,0 Mbit/s
    50,00 € Bonus
    19,57 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 39,99 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer 0,00 € - Sofortbonus - 50,00 € - Aktion: einmalige Gutschrift 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 19,99 € Durchschnittspreis 19,57 € Gesamtpreis 469,75 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    o2
    Vertrag (24 Monate)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    2 GB 225,0 Mbit/s
    26,66 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 39,99 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer 0,00 € - Sofortbonus 0,00 € - Aktion: einmalige Gutschrift 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 24,99 € Durchschnittspreis 26,66 € Gesamtpreis 639,75 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    o2
    Vertrag (24 Monate)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    10 GB 225,0 Mbit/s
    75,00 € Bonus
    28,53 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 39,99 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer 0,00 € - Sofortbonus - 75,00 € - Aktion: einmalige Gutschrift 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 29,99 € Durchschnittspreis 28,53 € Gesamtpreis 684,75 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    o2
    Vertrag (24 Monate)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    20 GB 225,0 Mbit/s
    36,66 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 39,99 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer 0,00 € - Sofortbonus 0,00 € - Aktion: einmalige Gutschrift 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 34,99 € Durchschnittspreis 36,66 € Gesamtpreis 879,75 €
    Durchschnitts­preis / Monat

Welche Art von Handytarifen findet man bei O2?

O2 bietet eine ganze Reihe an Handy- und Smartphone-Tarifen an. Dabei wird auch hier die Tendenz zu immer mehr Inklusiv-Leistungen sichtbar. Pakettarife sind eher nicht mehr der Trend: Alle Vertragstarife von O2 bieten eine Allnet-Flatrate für Gespräche und SMS in alle deutschen Netze sowie eine Internet-Flatrate. Die meisten Tarife kann man zudem mit mehreren SIM-Karten gleichzeitig nutzen. Selbst die Prepaid-Tarife von O2 setzen auf "alles drin" und sind mit Allnet-Flats für Telefonate und SMS ausgestattet. Lediglich der kleinste Tarif kommt mit einer minutengenauen Abrechnung. In allen Tarifen, auch Prepaid, kann LTE Max mit der höchsten vor Ort verfügbaren Geschwindigkeit genutzt werden und auch EU-Roaming ist den regulierten Konditionen gemäß enthalten.

2018 führte das Unternehmen zudem mehrere "Unlimited"-Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen ein. Das heißt, hier handelt es sich um echte Flats, mit denen unbegrenzt gesurft werden kann, ohne dass gedrosselt wird. Ein Zuhause-Tarif und ein Handytarif können hierbei zu einem umfangreichen Gesamtpaket kombiniert werden.

Handytarife mit Smartphone - und Smartphones ohne Tarif

Bei O2 bekommt man selbstverständlich auch Smartphones zu den Tarifen. Man kann ganz klassisch Handyvertrag und Gerät zum Bundle kombinieren. Oder man kauft einen Tarif ohne Smartphone. Oder auch ein Smartphone ohne Tarif. Möchte man einfach nur ein Smartphone, kann man zudem wählen, ob man den Kaufpreis auf einmal entrichten möchte oder ob man (ohne Aufpreis) die Kosten auf 24 Monate aufteilt. Das Gleiche gilt für Tablet-PCs, die man ebenfalls auf Raten kaufen kann, mit oder ohne Tarif. Außerdem bei O2 im Hardware-Angebot: Smartwatches, Gadgets und Zubehörteile wie Kabel, Ladegeräte oder Kopfhörer.

Vertragsbedingungen, Verlängerung und Tarifwechsel bei O2

Die Handytarife von O2 haben, sofern es sich nicht um einen Prepaid-Tarif handelt, eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Wenn man nicht rechtzeitig mit einer Frist von drei Monaten zum Laufzeitende kündigt, verlängert sich der Vertrag um weitere 12 Monate. Im individuellen Fall gilt aber natürlich das, was im eigenen Handyvertrag steht, vor einer Kündigung sollte man also noch einmal genau nachschauen.

Mit einer Vertragsverlängerung dagegen läuft der Vertrag weitere 24 Monate. Die Verlängerung kann man bei O2 auch vorzeitig anstoßen, etwa, wenn man schon weiß, dass man den gleichen Vertrag weiterführen möchte und ein neues Handy wünscht. Das ist normalerweise ab dem 17. Monat möglich, die restliche Erstlaufzeit verfällt, sodass wieder eine Laufzeit von 24 Monaten beginnt. Außerdem kann in diesem Rahmen auch ein Tarifwechsel vorgenommen werden. Der Wechsel in einen teureren Tarif ist dabei in der Regel kostenfrei, für den Wechsel in einen günstigeren Tarif fällt eine Gebühr an.

Junge Leute zahlen in den O2-Tarifen übrigens einige Euro weniger Grundgebühr und wenn man schon DSL-Kunde bei O2 ist, spart man durch den Kombi-Rabatt.

Vor- und Nachteile von Handytarifen von O2

Handytarife von O2 zeichnen sich im Vergleich mit der direkten Netzbetreiber-Konkurrenz in Gestalt von Vodafone und der Telekom dadurch aus, dass sie in der Regel preisgünstiger sind. Das trifft auch auf andere Anbieter zu, die in den jeweiligen Netzen unterwegs sind. Die Kehrseite ist allerdings, dass das O2-Netz nicht ganz so gut ausgebaut ist wie die beiden D-Netze, auch nicht nach dem Zusammenschluss mit dem Netz von E-Plus. In Netztests belegt O2 meist den dritten Platz, wobei jüngere Tests durchaus deutliche Verbesserungen sehen und auch O2 durchaus gut abschneidet. Am besten testet man ohnehin das Netz des gewünschten Anbieters vorab oder wirft einen Blick auf die Abdeckungskarten der Anbieter. Positiv wiederum ist zu bewerten, dass im O2-Netz auch zahlreiche Discounter ins LTE-Netz lässt, wenn auch nicht mit vollem Speed.

Handy Preisvergleich

Die gelockerte Drossel bei O2 Free

Erinnern Sie sich noch an "O2 Genion" mit der Homezone oder "O2 o", den Tarif mit Kostenairbag? O2 hat so einige Innovationen auf dem Markt eingeführt. Heute besteht eines der Merkmale, die die Marke von anderen abheben, darin, dass O2 nicht so stark drosselt wie üblich, wenn das im Tarif enthaltene Datenvolumen aufgebraucht ist. Kunden können gedrosselt mit immerhin bis zu 1 Mbit/s weitersurfen, während normalerweise auf 16, 32 oder 64 kbit/s gebremst wird. Mit O2 sind also auch im Falle einer Drosselung die meisten Internetdienste noch einigermaßen gut nutzbar. Damit setzt sich der Provider mit seinen Handytarifen von der Konkurrenz ab.

Mobilfunktarife

Die Datenautomatik von O2

Die von den Providern als praktisch beworbene, von den meisten Kunden und Verbraucherschützern aber eher skeptisch beäugte Datenautomatik findet man O2 nicht mehr. Während bei vielen der Discounter im O2-Netz (und gerade dort) die Datenautomatik weit verbreitet ist, hat O2 selbst diese wieder eingestellt, sodass bei den aktuellen Handytarifen von O2 keine automatische Nachbuchung von Datenvolumen stattfindet. Kunden mit älteren Tarifen dagegen können durchaus noch eine solche Automatik an Bord haben. Hier bringt ein Wechsel in einen neueren Tarif oder die Deaktivierung über die Hotline oder im Kundenportal Abhilfe.

Top