Handytarife mit Handy: Jetzt vergleichen und sparen!

Handytarife mit Handy dienen vor allem der Anwerbung von Neukunden. Zusätzlich ermöglichen die Mobilfunker ihren Bestandskunden, im Rahmen einer Vertragsverlängerung über vierundzwanzig Monate ebenfalls ein neues Gerät zu einem vergünstigten Preis auszuwählen. Die meisten Kunden nutzen die Möglichkeit, alle zwei Jahre ein neues Mobiltelefon zu erhalten und somit immer mit einem aktuellen Modell zu telefonieren.

Zu Tarifen mit Internetnutzung sind ebenfalls subventionierte Smartphones oder auch, bei reinen Datentarifen, Tablets erhältlich. Wer einen günstigen Handytarif mit Handy sucht, der ist bei unserem Tarifrechner an der richtigen Stelle.

Bei Vertragstarifen das Handy auf Raten abzahlen

Handytarife mit Handy eignen sich für Kunden, die gerne alle zwei Jahre ein neues Gerät nutzen. Für das Handy ist bei den meisten Verträgen neben einem geringen Einmalpreis ein monatlicher Aufpreis auf den Telefontarif zu zahlen, dessen Gesamtsumme mal teuer ist, aber auch mal auf Schnäppchenniveau liegt. Deshalb heißt es vor der Buchung eines solchen Tarif immer, alles gut durchzurechnen. Nach vierundzwanzig Monaten hat der Kunde seinen Anteil am Mobiltelefon abgezahlt.

Dennoch bleibt bei herkömmlichen Tarifen mit vergünstigtem Handy der Zuschlag bestehen, auch wenn der Verbraucher kein neues Gerät wählt. Manche Provider haben sich inzwischen zu einem kundenfreundlichen Verhalten entschieden und heben den Tarifzuschlag zum Gerätepreis automatisch nach zwei Jahren auf. Bei anderen muss Anbietern muss der Kunde selbst aktiv werden.

HandysWer ein Handytarif mit Handy möchte, muss sich zumeist vertraglich an einem Anbieter binden.

Prepaid-Handytarife mit Handy

Handytarife mit Handy werden vereinzelt auch im Prepaid-Bereich angeboten. In diesem Fall erfolgt jedoch eine einmalige Subventionierung eines Gerätes beim gleichzeitigen Erwerb der Telefonkarte und eines Mobilfunkgerätes. Prepaid-Tarife mit verbilligten Endgeräten bieten nur wenige Mobilfunkunternehmen und Provider an. Zugleich handelt es sich bei den in Verbindung mit einer Prepaid-Telefonkarte angebotenen Handys so gut wie immer um ältere Geräte oder Einsteiger-Modelle. Ein iPhone etwa wird man ohne Vertragsbindung nicht bekommen.

Damit der Käufer das zusammen mit der Prepaid-Karte vergünstigt erworbene Telefon nicht sofort mit einer fremden Karte nutzt, gilt oft zunächst der sogenannte SIM-Lock. Dieser besagt, dass ein Telefon nur mit der Telefonkarte eines bestimmten Anbieters genutzt werden kann. Die Aufhebung der Sperre ist nach zwei Jahren unentgeltlich oder zu einem früheren Zeitpunkt gegen die Zahlung einer Ablösesumme möglich. Wer flexibel bleiben möchte, achtet darauf, dass das Handy keine solche Sperre hat.

Nachrichten rund um den Handyvertrag
Top