Günstige Handys: Das sollten Sie beachten

Die Smartphone-Hersteller locken neue Kunden mit immer mehr Leistung und neuen Features – zu einem entsprechenden Preis. Aber braucht man das auch alles? Wer diese Frage mit einem „Nein“ beantworten kann, sollte sich beim Neukauf eines Handys in der deutlich günstigeren Einsteigerklasse umschauen.

Die Top-Smartphones von Herstellern wie Apple, Samsung, LG, Huawei und HTC sind kostspielig und reißen bei einem Kauf ohne Vertrag meist ein tiefes Loch in die Haushaltskasse. Aber es muss nicht immer ein Handy für zig hundert Euro sein. Wer sich nicht an einen Vertrag binden will und auch mit weniger Leistung auskommt, sollte besser zu einem günstigen Handy in Kombination mit einem Prepaid-Tarif greifen.

Große Auswahl an günstigen Smartphones

Das Angebot an passenden Modellen ist fast unüberschaubar, die günstigsten Smartphones gibt es mit Googles mobilem Betriebssystem Android – iPhones von Apple sind höchstens gebraucht in dieser Preisklasse zu finden. Zahlreiche Hersteller bieten eine große Auswahl an günstigen Smartphones in der Preisspanne von 100 Euro bis 150 Euro. Mit diesen Geräten ist die Nutzung von alltäglichen Apps wie WhatsApp, Instagram und natürlich Facebook problemlos möglich. Doch nicht jedes Schnäppchen macht glücklich, deswegen sollten Sie vor dem Kauf eines preiswerten Handys auf folgende Dinge achten.

Günstige Handys mit Vertrag

  • 1
    Gigaset GS185
    • Juni 2018
    • Android Android 8.0 Oreo
    • 5,5 Zoll
    ab 4,99 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 2
    Huawei Y6 (2018)
    • Mai 2018
    • Android Android 8.0 Oreo
    • 5,7 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 3
    Huawei Y7 (2018)
    • Mai 2018
    • Android Android 8.0 Oreo
    • 5,99 Zoll
    ab 0,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 4
    Gigaset GS270
    • Oktober 2017
    • Android Android 7.0 Nougat
    • 5,2 Zoll
    ab 4,99 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 5
    Gigaset GS170
    • Juli 2017
    • Android Android 7.0 Nougat
    • 5 Zoll
    ab 4,99 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen

Erster Eindruck: Das Display

Bei günstigen Handys liegt die Auflösung des Displays in der Regel bei 1.280 x 720 Pixel (HD), was bei der den gängigen Bildschirmgrößen von 5 Zoll bis 5,2 Zoll aber durchaus zu verschmerzen ist. Smartphones mit Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) stellen die Inhalte noch schärfer da. Auch besonders kontraststarke AMOLED-Displays sind in dieser Preisklasse bereits zu finden.

Immer verbunden: LTE und WLAN

Der schnelle Übertragungsweg LTE war bei Smartphones noch vor einiger Zeit der Mittel- und Oberklasse vorbehalten. Das hat sich geändert. Mittlerweile beherrschen auch günstige Handys LTE, meistens aber nur nach dem Standard CAT 4 oder CAT 6, der im Download bis zu 150 Mbit/s ermöglicht. Die Upload-Rate liegt bei 50 Mbit/s. LTE CAT 6 bietet beispielsweise schon 300 Mbit/s im Downstream. Wer noch höhere Übertragungsraten beim Surfen und Streamen erreichen will (bis zu 500 Mbit/s bei CAT 12), muss auf ein teureres Smartphone mit einem höheren CAT-Standard zurückgreifen – vorausgesetzt, der Provider stellt Highspeed-LTE überhaupt zur Verfügung. Für gängige Apps und zum Streamen, beispielsweise bei Netflix, ist die CAT 4 in den meisten Fällen noch ausreichend. Bei neuen Smartphones sollte WLAN mindestens mit dem Protokoll 802.11 b/g/n vorhanden sein.

Günstige Handys ohne Vertrag

  • 1
    Huawei Y7 (2018)
    • Mai 2018
    • Android Android 8.0 Oreo
    • 5,99 Zoll
    ab 159,00 € ohne Vertrag
    Zum Angebot
  • 2
    Gigaset GS270
    • Oktober 2017
    • Android Android 7.0 Nougat
    • 5,2 Zoll
    ab 160,99 € ohne Vertrag
    Zum Angebot
  • 3
    Huawei Y6 Pro
    • September 2017
    • Android Android 7.0 Nougat
    • 5 Zoll
    ab 132,00 € ohne Vertrag
    Zum Angebot
  • 4
    ZTE Blade V8 Mini
    • September 2017
    • Android Android 7.0 Nougat
    • 5 Zoll
    ab 102,90 € ohne Vertrag
    Zum Angebot
  • 5
    Wiko Harry
    • September 2017
    • Android Android 7.0 Nougat
    • 5 Zoll
    ab 89,99 € ohne Vertrag
    Zum Angebot

Das gilt es zu beachten: Prozessor, Speicher und RAM

Bei günstigen Smartphones bis 150 Euro müssen die Hersteller natürlich sparen. Vor allem bei den teuren Komponenten wie beim Speicher und der CPU wird der Rotstift angesetzt. 8 bis 16 GB Flashspeicher sollten für Apps und Co. aber mindestens zur Verfügung stehen. Bei fast allen Smartphones (iPhones ausgenommen) lässt sich ein kleiner Speicher mit einer MicroSD-Karte aber einfach und je nach Bedarf günstig aufstocken. Anders sieht es bei dem Arbeitsspeicher (RAM) aus. Nutzer, die häufig verschiedene Apps parallel nutzen, sollten mindestens zu einem Handy mit 2 GB RAM, besser noch 3 GB greifen, sehr genügsame Anwender kommen auch mit weniger zurecht. Hier gilt die Faustregel: Viel, hilft viel. An dieser Stelle sollten Sie nicht sparen. Die Recheneinheit des Smartphones sollte über mindestens vier Kerne (Quad-Core) verfügen. Ein Prozessor mit acht Kernen (Octa-Core) ist nicht zwingend notwendig, da die meisten Apps davon wenig profitieren.

Tipp: Achten Sie beim Kauf auf die Geschwindigkeit, die bei Prozessoren in Gigahertz (GHz) angegeben wird - je höher, desto besser.

Für leidenschaftliche Spieler scheiden günstige Handys prinzipiell aus, da die Leistung der verbauten Grafikeinheit (GPU) und der CPU für aufwendige 3D-Spiele einfach nicht ausreicht. Einfache Games, wie zum Beispiel „Candy Crush“ und Co. sind aber auch mit günstigen Smartphones problemlos möglich.

Abstriche bei der Kamera

Die Spitzenmodelle der renommierten Handy-Hersteller sind auf der Rückseite mit zwei oder gar drei Linsen für Fotos ausgestattet und können so auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch ansehbare Fotos liefern. Eine gute Kompakt-Kamera wird so auf der Reise überflüssig. Bei günstigen Handys sieht das etwas anders aus. Zwar liefern Smartphones aus diesem Preissegment auch noch ansehnliche Fotos, bei Schummerlicht oder schnellen Bewegungen kommt der Sensor der Kamera jedoch schnell an seine Grenzen. Für die Hauptkamera auf der Rückseite sollten mindestens 8 Megapixel (MP) geboten werden, für die Kamera sind als Minimum 5 MP für Selfies oder auch Videotelefonie empfehlenswert. Ein LED-Blitz gehört mittlerweile zur Grundausstattung.

Features und Akkuleistung bei günstigen Handys

Der Akku sollte mindestens eine Kapazität von 2.000 Milliamperestunden (mAh) aufweisen, um einen Betrieb bei normaler Nutzung über den ganzen Tag sicherzustellen. Auch bei günstigen Handys bis zu 150 Euro ist bei einigen Modellen ein Fingerabdrucksensor auf der Vorder- oder Rückseite verbaut, der zum schnellen Entsperren des Smartphones oder für die Authentifikation für Online-Dienste nützlich sein kann. Ein NFC-Chip (Near Field Communication), der zum Beispiel für das drahtlose Zahlen mit dem Smartphone an der Supermarktkasse genutzt werden kann, gehört bei Einsteiger-Handys nicht dazu. Wer also wert auf diverse Features legt, muss bei den günstigen Handys genau hinschauen oder sich ggf. in einer höheren Preisklasse umsehen.

Handyrechner

Der Handyrechner von Tarife.de

Finden Sie mir dem Handyrechner von Tarife.de günstige Tarife für Ihr Handy. Hier können Sie individuell bestimmen, welche Anforderungen Sie an Ihren Tarif stellen und sich nur passende Ergebnisse anzeigen lassen.

Zum Handyrechner
Kündigung

Handyverträge einfach kündigen

Hier finden Sie eine Kündigungsvorlage, um Ihren alten Handyvertrag zu kündigen und somit den Wechsel zu einem neuen Vertrag zu ermöglichen! Einfach persönliche Daten einfügen und direkt online abschicken!

Zur Musterkündigung
Mails

Der Smartphone-Vergleich von Tarife.de

Vergleichen Sie bis zu drei Handys oder Smartphones direkt miteinander. Sie haben die freie Wahl, welche Geräte Sie miteinander vergleichen! Hier haben Sie alle wichtigen Daten des Gerätes im Blick und können somit das passende Handy finden!

Zum Handy-Vergleich
Top