Glasfaser - Der Internetanschluss für die Zukunft

Glasfaser ist die Zukunft des Internets. Die Technologie ermöglicht es, Daten mit einer extrem hohen Geschwindigkeit über das Internet zu übertragen. Dazu werden Glasfasern als Lichtwellenleiter (LWL) zur optischen Datenübertragung genutzt. Auch im Intranet - einem lokalen Netzwerk in einem Unternehmen - kommt Glasfaser aufgrund der wachsenden Datenmengen immer öfter zum Einsatz. Wie erklären die Vorteile von Glasfaser und wie man herausfindet, ob der eigene Hausanschluss gigabit-tauglich ist.

Mehr Speed: Daten mit Lichtgeschwindigkeit übertragen

Verbindungen über Glasfaserleitungen sind um ein Vielfaches schneller als herkömmliche Internetanschlüsse und ermöglichen Geschwindigkeiten im Gigabit-Bereich: Dies entspricht derzeit satten 1.000 Mbit in der Sekunde (1 Gbit/s). In Zukunft werden auch noch höhere Übertragungsraten möglich sein.

Zum Vergleich: Bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen liegt die Übertragungsrate je nach Verfügbarkeit zwischen 1 Mbit/s und 16 Mbit/s. Deutlich mehr Speed liefert aber VDSL, das in der Regel Datenraten zwischen 50 Mbit/s und 100 Mbit/s bietet. In Anschlussbereichen mit einem gut ausgebauten VDSL-Netz sind auch Tarife mit bis zu 200 Mbit/s buchbar.

Günstige Glasfaser-Tarife finden

Noch ein Vorteil von Glasfaser: Symmetrischer Upload

Ein weiterer Vorteil der Datenübertragung via einer Glasfaserverbindung ist das symmetrische Verhältnis von Down- und Upload. Somit kann dem Nutzer theoretisch die gleiche Geschwindigkeit beim Hochladen von Dateien in das Netz zur Verfügung gestellt werden wie beim Herunterladen. Dies ist besonders beim Verschicken von großen Dateimengen nützlich und erlaubt zum Beispiel Videochats in 4K-Auflösung mit mehreren Teilnehmern ohne Ruckler und Aussetzer. Aktuell gibt es jedoch nur wenige symmetrische Tarife bei den Internet-Angeboten – wer einen solchen möchte, sollte gezielt danach suchen!

Glasfaser Ausbau

Eine Alternative zur Glasfaser: Das Kabelnetz

Bei den Kabelnetzbetreibern wie Unitymedia und PŸUR beträgt die Geschwindigkeit bis zu 400 Mbit/s, auch hier soll wie bei Glasfaser-Internet durch die Kombination von Koaxialkabeln und Lichtwellenleitern bald ein Gbit/s möglich sein. Somit ist das Kabelinternet eine attraktive Alternative zum Glasfaser-Internet.

Internetverbindung

Fiber To The Home und Fiber To The Building

Derzeit arbeiten die großen Provider an dem Ausbau des Glasfasernetzes hierzulande und wollen Fiber To The Home (FTTH) und Fiber To The Building (FTTB) weiter forcieren. Bei FTTH wird das Glasfaser bis in die Wohnung verlegt und beim FTTB lediglich in den Keller bzw. Anschlussraum des Gebäudes.

Glasfaser nicht flächendeckend vorhanden

Ob ein Glasfaseranschluss am Wohnort beziehungsweise am Hausanschluss verfügbar ist, muss individuell im Voraus geklärt werden. Von einer flächendeckenden Versorgung mit Glasfaseranschlüssen ist Deutschland noch ein ganzes Stück entfernt. Vor allem in ländlichen Gebieten ist die Verlegung von Glasfaserleitungen eine kostspielige Angelegenheit für die Anbieter und somit kaum rentabel. Der Bund versucht allerdings mit hohen Fördergeldern mehr Anreize für die Unternehmen zu schaffen.

Bundesweite und regionale Anbieter

Gigabit-Anschlüsse für Privatkunden finden sich zumeist in Ballungsgebieten. Zu den deutschlandweiten Anbietern gehören die Telekom (www.telekom.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) und die Deutsche Glasfaser, die beide auch 3-Play-Angebote (MagentaZuhause Giga bzw. DGTV) über Glasfaser bieten. NetCologne setzt vor allem auf die Versorgung der Stadt Köln mit Highspeed-Internet. Mit M-net hat auch München einen städtischen Anbieter parat.

EWE bietet deutschlandweit ebenfalls Zugänge für viele Anschlussbereiche und Vodafone setzt im Business-Bereich auf schnelle Verbindungen über Glasfaser. Darüber hinaus gibt es für kleinere Städte oder ländlichere Bereiche, die noch nicht von den großen Unternehmen mit Glasfaserleitungen versorgt wurden, oftmals regionale Anbieter. Dies können zum Beispiel auch die örtlichen Stadtwerke sein.

Verfügbarkeit von Glasfaser prüfen

Ob die Glasfaser am Hausanschluss ankommt, kann bei den Anbietern bequem auf der jeweiligen Website über eine Verfügbarkeitsprüfung ermittelt werden. Dazu reicht die Angabe der eigenen Adresse in das entsprechende Formular.

Glasfaser für Privatkunden:

Sobald Sie wissen, ob Glasfaser verfügbar ist, oder wen Sie attraktive Alternativen benötigen, nutzen Sie einfach und kostenlos unseren Internettarif-Vergleich und bekommen Sie einen Überblick, welche Tarife in Ihrem Wohngebiet angeboten werden.

Wie geht es weiter: "Der Glasfaserkompass" des BREKO

Einen Ausblick auf die Zukunft des Glasfaserausbaus bietet der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) mit seinem jährlichen Bericht "Der Glasfaserkompass". Dieser befasst sich mit anstehenden Glasfaser-Ausbauprojekten in Deutschland.

Zum Glasfaserkompass des BREKO
Top