Duisburg

Gas in Duisburg bringt großes Sparpotenzial

Duisburg gilt als eine der fünf großen Ruhrstädte, die heute gemeinsam eine wichtige Metropolregion in Deutschland ausmachen. Trotz des Niedergangs der Eisen- und Stahlindustrie im Ruhrgebiet stellen die Duisburger Hochöfen noch ein Drittel des Eisens für die deutsche Industrie zur Verfügung. Der Gasanbieter in Duisburg ist die Stadtwerke Duisburg AG, da sie die Grund- und Ersatzversorgung für die Einwohner der Stadt am Rhein übernimmt.

Circa 250.000 Haushalte in und um Duisburg werden von dem Unternehmen mit Energie versorgt. Dabei werden jährlich ungefähr 2,4 Milliarden Kilowattstunden Erdgas geliefert. Die Stadtwerke Duisburg AG ist zwar der lokale, aber nicht der einzige Gasanbieter der Region. Daneben gibt es noch zahlreiche alternative Unternehmen, die meist günstigere Tarife für Gas in Duisburg anbieten, als sie in der Grundversorgung bezahlt werden. Ein rascher Online-Vergleich mit dem Gastarifrechner gibt Auskunft über die vielen Gasanbieter Duisburgs und deren Gaspreise. Er zeigt auch, dass sich ein Anbieterwechsel in den meisten Fällen preislich mehr als lohnt.

Gasanbieter in Duisburg vergleichen

Ein Service der Verivox GmbH Datenschutzhinweise
Keine passenden Tarife gefunden

Zu den gewählten Einstellungen wurden keine passenden Tarife gefunden. Bitte verändern Sie die Einstellungen, um ein Ergebnis zu erhalten.

Duales Klimakonzept Duisburg soll die Energiewende fördern

Die Stadt Duisburg treibt verschiedene Projekte zum Umweltschutz und der Energieeinsparung voran. Zentral ist dabei die Initiative "Umweltschutz Duisburg", die alle Arten von Vorhaben zu Klima, Wasserverbrauch, Lärmschutz oder Energiefragen koordiniert. Auch die Stadtwerke Duisburg versuchen mit ihrem "e²-Programm", ihren Beitrag zur Ressourcenschonung zu leisten. Das Portal bietet Energieberatung für Kunden oder Förderprogramme, die eine energetische Gebäudesanierung unterstützen. Außerdem wird in den Ausbau der erneuerbaren Energien investiert, da Duisburg sich mit seinem dualen Klimakonzept dazu verpflichtet hat, bis 2020 einen ebenso großen Anteil an sauberen Energiequellen zu schaffen wie die Bundesregierung. Das bedeutet, dass in Zukunft mindestens 30 Prozent der Wärme- und vierzehn Prozent des Bedarfs an Strom in Duisburg aus Wind-, Solar-, Wasserkraft oder ähnlichen stammen sollen.

Das findet man in Duisburg

Die Stadt Duisburg unterzieht sich seit Jahren einem grundlegenden Strukturwandel, der viele der ehemaligen Industriestätten stilllegte. Heute werden diese oftmals als Veranstaltungs- und Kulturzentren genutzt. Beliebtes Ausflugsziel in Duisburg ist sein Hafen, da er der größte Binnenhafen weltweit ist und hier regelmäßig Veranstaltungen stattfinden. Obwohl die Stadt am Niederrhein schon sehr alt ist, kann man in ihrer Innenstadt kaum noch historische Gebäude ausmachen, da die Stadt zu weiten Teilen im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Als eines der Wahrzeichen gilt der in Pop-Art gestaltete "Lebensretter"-Brunnen in der Innenstadt. Nachts gibt es in Duisburgs Straßen ein reges Nachtleben, weil die Stadt viele Kneipen, Bars und Clubs beherbergt.

Aktuelle News aus dem Energiebereich
Top