VoIP: Tarife für Internettelefonie im Vergleich

Internettelefonie - kurz VoIP - wird immer beliebter. Doch wer günstig übers Internet telefonieren will, sollte sich angesichts der zahlreichen Anbieter vorab über die Tarife informieren. Der VoIP-Rechner von Tarife.de hilft Ihnen dabei, die besten Tarife zu finden. Geben Sie bitte Ihr gewünschtes Gesprächsziel sowie die Dauer und Zeit an. Der Tarifrechner ermittelt dann im Nu die passenden Tarife.

VoIP-Rechner

  • günstig telefonieren
  • weltweit nutzbar
  • über Rechner oder Handy
  • VoIP zu VoIP kostenlos
Ziel
Tag
Uhrzeit
Dauer
weitere Einstellungen

VoIP steht fürs Telefonieren über das Internet

Hinter der Abkürzung VoIP steckt der englische Begriff Voice over IP. Die Abkürzung bedeutet Telefonieren über das Internet Protocol. Inzwischen hat es sich auch eingebürgert, von Voipen zu sprechen, wenn man Telefonieren übers Internet meint.

Telefonie übers Internet ist auf verschiedene Arten möglich, jedenfalls aus Sicht des Anwenders. Für die so genannte LAN-Telefonie werden spezielle, IP-fähige Telefone benötigt. Heute telefoniert man meist aber über ganz normale, herkömmliche Telefone, die dann mit einem Router gekoppelt werden, der wiederum die Internetverbindung herstellt. Deshalb telefonieren auch nicht mehr so viele Menschen wie früher via Headset über den Rechner, obwohl das natürlich immer noch geht.

VoIP ermöglicht auch Videotelefonie

VoIP verbreitet sich als Telefontechnik immer weiter, wobei sich allerdings in vielen Fällen zeigt, dass die Internettelefonie der herkömmlichen Telefonie in Sachen Qualität nicht immer das Wasser reichen kann. Vorteile kann VoIP unter anderem im Bereich der Kosten bieten. Für den heimischen PC und das Notebook gibt es verschiedene Software-Programme, die kostenlos zur Verfügung stehen. Die Besonderheiten sind zum einen, dass es mit entsprechenden Webcams möglich ist, sich beim Voipen auch zu sehen. Zum anderen ist es dabei egal, ob der Gesprächspartner in der nächstgelegenen Stadt oder am anderen Ende der Welt sitzt. Das erleichtert gerade die Kommunikation an entlegene Ecken der Welt, die vielleicht ansonsten sehr teuer anzutelefonieren wären, immens.

VoIP So wie das schnelle Internet wächst, so rasant verbreitet sich auch VoIP. Doch bei der Internettelefonie gibt es einiges zu beachten. (Foto / Abb.: Yuri Arcurs / Fotolia.com)


VoiP – Lieber nicht für Notrufe nutzen

Doch die Technik hat auch gewisse Probleme. Kompliziert stellt sich beispielsweise die Angelegenheit bei Notrufen dar. Da die Lokalisierung des Notrufs über VoIP nur schwer bis gar nicht möglich ist, sollten solche Telefonate über das gewohnte Festnetz erfolgen. Vielen Kritikern scheint es so, als sei VoIP noch nicht wirklich ausgereift. Für die optimale Übertragung muss beispielsweise die Technik auf beiden Seiten entsprechend sein; das heißt, unter anderem wird eine ausreichende Bandbreite benötigt, um das Versenden und Empfangen der Daten problemlos zu ermöglichen. Daher kann es während eines Gesprächs immer mal wieder zu Unterbrechungen kommen, auch deshalb, weil die Sprache in Datenpaketen versandt wird und deshalb gewissermaßen häppchenweise übermittelt wird.

VoIP und der Telefon-Traffic

Wer VoIP nutzen möchte, sollte sich im Klaren darüber sein, welchen Weg er nutzen will – wie oben geschildert. Für alle Zugangsarten ist ein DSL oder Kabelanschluss notwendig, alles andere ist nicht empfehlenswert, weil die Bandbreite nicht ausreicht. Zudem sollte man darauf achten, entweder eine Flatrate oder aber einen ausreichenden Volumentarif zu haben, denn beim Telefonieren entsteht ja Traffic. Zwar entstehen keine Unsummen an Bytes, vernachlässigen sollte man diese Komponente jedoch nicht. Sonst sieht nachher die Rechnung böse aus. Günstige Tarife für VoIP kann man am einfachsten mit unseren kostenlosen VoIP Tarifrechner aufspüren.

DSL & LTE
Mobiles Internet
Telefon
Handy