UMTS-Anbieter & LTE-Anbieter auf Tarife.de

Egal ob in der Stadt oder draußen im Grünen - das mobile Surfen mit dem Smartphone, Tablet oder Surfstick ist für viele mittlerweile zur Gewohnheit geworden. Der Markt wächst rasant und entsprechend wird auch das Angebot immer vielfältiger. So gibt es heute zahlreiche Anbieter für mobiles Internet, die mit günstigen Daten-Flatrates oder Prepaid-Tarifen auf Kundenfang gehen.

Neben den großen Netzbetreibern, Telekom, Vodafone und Telefónica, haben auch viele Discounter passende Angebote für mobiles Internet in petto. In der nachstehenden Übersicht finden Sie die wichtigsten Anbieter für mobiles Internet. Sie können sich für jeden Anbieter die verfügbaren Datentarife anzeigen lassen und passende Angebote auf Wunsch direkt online bestellen.

Beliebte Anbieter für UMTS und LTE

Welcher Anbieter funkt in welchem Netz?

Bevor man sich für einen Anbieter entscheidet, sollte man besonders bei einem LTE-Tarif klären, über welches Netz die Verbindung aufgebaut wird. Denn je nach Anbieter gibt es örtlich noch die ein oder andere Funklücke. So kann es sein, dass man gerade am eigenen Wohnort kein LTE aus dem einen Netz empfangen kann, dafür jedoch aus einem anderen.

Netzanbieter in Deutschland sind die Telekom, Vodafone und Telefónica (o2/E-Plus). Alle anderen Anbieter mieten im Netz ihrer Wahl Kapazitäten an, welche wiederum an den Kunden weitergegeben werden. Möchte man die Netzabdeckung am eigenen Wohnort prüfen, gibt es auf den Seiten der Netzanbieter spezielle Karten dafür.

Volumenbegrenzte Tarife – so kalkuliert man richtig

Alle UMTS- und LTE-Anbieter haben lediglich Tarife mit einem bestimmten Datenvolumen im Angebot. Echte Flatrates, bei welchen man mit voller Geschwindigkeit unendlich surfen kann, gibt es nicht. Vielmehr erhält man zum Festpreis ein gewisses Inklusivvolumen, welches man mit Maximalgeschwindigkeit, welche von Anbieter zu Anbieter abweicht, nutzen kann. Ist das gebuchte Volumen verbraucht, wird die Internetgeschwindigkeit gedrosselt oder es fallen weitere Kosten an.

Idealer Weise wählt man seinen UMTS- oder LTE-Anbieter genau so, dass das Volumen bis zum Abrechnungsende ausreicht. Damit das gelingt, muss man seinen eigenen Internetkonsum gut einschätzen. Ganz einfach geht das beispielsweise über bestimmte Apps, welche den Datenverbrauch messen. Vom Grundsatz her gilt: Je mehr man Multimedianutzung, desto mehr Volumen benötigt man. Videos benötigen besonders viel Datenvolumen, gefolgt von online gestreamter Musik und Bildern. Wer hingegen mobiles Internet nur für WhatsApp nutzen möchte oder hin und wieder mal seine E-Mails abruft, kommt mit einem deutlich kleineren Tarif aus.

Mobiles Internet: Tarife für UMTS und LTE
Top