Umsonst telefonieren – Wie geht das?

Die Möglichkeiten, völlig umsonst zu telefonieren, sind zugegeben begrenzt. Man kann etwa einen werbefinanzierten Handytarif nutzen oder vielleicht ein Schnäppchen machen, indem man eine Community-Flatrate aktionsweise kostenlos bekommt.

Wir stellen im folgenden einige Möglichkeiten vor, die zwar nicht zwingend umsonst sind, aber zeigen doch, welches Sparpotenzial bei der Telefonie es gibt.

Umsonst telefonieren mit Flatrate oder Freiminuten

TelefonFür Vieltelefonierer sind Flatrate oder Freiminuten eine gute Möglichkeit, um günstig zu telefonieren.© Inga F / Fotolia.comVon Inhabern einer Flatrate hört man oft: "Ich rufe dich zurück, ich kann umsonst telefonieren." Ganz umsonst telefonieren kann man streng genommen natürlich nicht, wenn man dies über Freieinheiten oder Flatrates realisiert, denn für den Tarif oder die Option muss erst einmal gezahlt werden. Trotzdem sind solche Angebote für Vieltelefonierer oft die beste Möglichkeit, denn Flatrates sind unkompliziert und man muss sich keine Gedanken über das tatsächliche Telefonverhalten machen.

Noch etwas mehr sparen kann man unter Umständen mit Freikontingenten, vor allem im Mobilfunkbereich. Hier sollte man ungefähr einschätzen könne, wie viel man verbraucht. Bei der umfangreichen Auswahl an Tarifen dürfte aber jeder das für ihn passende Paket finden. Wer günstig telefonieren möchte, sollte sich also einmal nach einer passenden Flatrate oder einen Freiminuten-Paket umschauen.

Umsonst telefonieren übers Internet

Wer bereits einen Internetanschluss hat (möglichst breitbandig), der hat auch die Möglichkeit, umsonst übers Web zu telefonieren. Dazu meldet man sich bei einem Anbieter an und installiert eventuell noch die passende Software auf dem PC oder App auf dem Handy und schon kann es losgehen. Umsonst telefonieren ist bei vielen Providern möglich, nämlich dann, wenn die Gesprächspartner beide den gleichen Dienst nutzen. Für Anrufe auf normale Telefonanschlüsse muss man zahlen, aber selbst hier kann man sparen. Es lohnt sich also, Preise zu vergleichen. Als alleiniger Anschluss ist eine VoIP-Verbindung aber nur bedingt zu empfehlen, denn es können in der Regel keine Notrufe abgesetzt werden.

Skype ist der wohl bekannteste Anbieter für VoIP-Telefonate. Skype-Nutzer können dabei untereinander gratis telefonieren. Das Praktische: Skype lässt sich sowohl auf dem Computer als auch mit dem Handy und Tablet nutzen. Aber auch die großen sozialen Netzwerke wie Facebook und Google mischen hier mittlerweile mit und offerieren ihren Nutzen kostenlose Telefonate. Wie Sie mit Facebook und Google Hangouts telefonieren, erklären wir Schritt für Schritt in diesen Ratgebern. Weitere Alternativen stellen wir auf unserer Übersichtsseite zu "Kostenlos Telefonieren" vor.

Nicht umsonst, aber günstig: Call-by-Call und Callthrough

Die Nutzung von sogenannten Sparvorwahlen oder Vor-Vorwahlen ist immer noch beliebt und lohnt sich vor allem für diejenigen, die nur hin und wieder telefonieren. Auch wer vor den technischen Hürden der Internettelefonie noch zurückschreckt, kann mit Call-by-Call (vom Telekom-Festnetzanschluss) oder Callthrough (von einem anderen Anschluss oder vom Handy aus) sparen. Anrufe sind schon für unter einen Cent die Minute möglich und das teilweise auch ins Ausland.

Telefonieren

Call-by-Call-Tarife vergleichen

Sollten keine kostenlose Telefonate möglich sein, finden Sie mit unserem Tarifrechner schnell und komfortabel günstige Telefontarife.

Sie sind Telekom-Kunde? Nutzen Sie bitte den Call-by-Call-Rechner, wenn Sie günstig ins Ausland telefonieren möchten.

Smartphone

Callthrough-Tarife vergleichen

Günstige Telefonate über Sparvorwahlen sind auch möglich, wenn man keinen Festnetz-Anschluss der Telekom hat. Die Lösung heißt Callthrough.

Sie sind kein Telekom-Kunde? Wenn Sie keinen Telefonanschluss der Telekom haben, dann nutzen Sie bitte unseren Vergleich für Callthrough-Tarife.

Top