SEPA Überweisung© Deutsche Bundesbank
Überweisung

Viele unserer alltäglichen Geldzahlung laufen über Überweisungen - wenn wir etwa die Stromrechnung oder Versicherungen bezahlen. Ab 2014 löst die SEPA-Überweisung die althergebrachten Zahlungen mit Kontonummer und Bankleitzahl ab.

Überweisung ermöglicht bargeldlosen Geldtransfer

Mit einer Überweisung wird bargeldlos Geld an eine andere Person oder ein Unternehmen übergeben. Die Kreditinstitute buchen den gewünschten Betrag von einem Konto auf ein anderes, ohne dass irgendjemand dafür Geld in die Hand nehmen muss. Dabei ist stets eine zentrale Stelle zwischengeschaltet, etwa eine Zentralbank, über die die Überweisung abgewickelt wird. Dieser Schritt entfällt lediglich, wenn Empfänger- und Absenderkonto bei der gleichen Bank geführt werden.

Überweisung online ist praktisch und spart Zeit

Der Trend geht immer mehr zum noch praktischeren Online-Banking und damit auch zur Online-Überweisung. Musste man früher immer einen Überweisungsträger in Papierform zur Bank bringen, lassen sich Bankgeschäfte mittlerweile auch bequem von zu Hause aus erledigen. Man loggt sich mit seinen persönlichen Zugangsdaten ein und füllt das Überweisungsformular aus. Auch Terminüberweisungen sind online sowie offline möglich, also die Überweisung zu einem bestimmten zukünftigen Zeitpunkt.

SEPA: Überweisung ins europäische Ausland

Eine Überweisung ins Ausland ist etwas komplizierter als ein innerhalb Deutschlands und auch häufiger kostenpflichtig. Der Begriff SEPA (Single Euro Payments Area) bezeichnet hierbei den Euro-Zahlungsverkehrsraum, dem die meisten europäischen Länder angehören. Innerhalb dieses Gebiets gelten besondere Regeln, die länderübergreifende Überweisungen vereinfachen sollen. Transaktionen sollen derart standardisiert werden, dass zwischen nationalen und internationalen Zahlungen quasi kein Unterschied mehr besteht. Damit hängt es auch zusammen, dass ab 2014 die Kontonummern einen einheitlichen europäischen Standard bekommen. Die IBAN ersetzt die bisherige Kontonummer und Bankleitzahl - eine Überweisung wird dann europaweit einheitlich durchgeführt.

IBAN Ab dem 1. Februar 2014 dürfen Überweisungen und Lastschriften nur noch nach den neuen SEPA-Regeln erfolgen. Doch wie setzt sich so eine IBAN-Nummer zusammen?© Deutsche Bundesbank

Sicherheit bei der Überweisung: Phishing & Co.

Einige Verbraucher haben Bedenken, eine Überweisung online durchzuführen oder sind generell vom Konzept des Online-Banking nicht überzeugt. Sie befürchten Sicherheitsrisiken, und tatsächlich haben auch Kriminelle ein Auge auf Internetzugänge zum Bankkonto geworfen. Beispielsweise wird durch das sogenannte Phishing versucht, an Passwörter und Zugangsdaten zu gelangen. Eine Mail der Bank, die dazu auffordert, auf einen Link zu klicken und dort seine Daten einzugeben, sollte man daher besser ignorieren.

Die Geldhäuser sind natürlich bestrebt, ihre Transaktionen möglichst sicher durchzuführen, weshalb auch die Vorkehrungen beim Online-Banking immer wieder geändert und angepasst werden. So wird die klassische TAN-Liste, bei der man sich eine beliebige Nummer auswählt, kaum noch verwendet. Die indizierte TAN-Liste verlangt bereits die Eingabe einer bestimmten Nummer, während die mobile TAN aufs Handy des Kunden geschickt wird. Als noch sicherer gelten TAN-Generatoren, mit denen erst bei der Überweisung eine Nummer erzeugt wird.

Aktuelle Nachrichten zum Thema
  • Geldautomat Bank

    BaWü: Immer mehr kleine Bankfilialen schließen

    Das Banken-Filialsterben in Baden-Württemberg geht weiter. Immer mehr kleinere Filialen auf dem Land schließen. Die Entwicklung betrifft Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken sowie Privatbanken. Dafür gibt es mehr Selbstbedienungs-Stellen.

  • SEPA

    1 Jahr IBAN: Bundesbank und Kreditwirtschaft ziehen Bilanz

    Seit knapp einem Jahr muss bei einer Überweisung die IBAN genutzt werden. Von der Bundesbank und der Kreditwirtschaft gibt es ein positives Feedback. Kompliziert kann es für Verbraucher werden, wenn eine falsche Nummer eingegeben wird.

  • Online-Banking

    Experten: Online-Banking ist sicherer geworden

    Das Online-Banking wird zwar laut einer aktuellen Umfrage vom überwiegendem Teil der Bevölkerung genutzt, einige scheinen aber noch immer große Bedenken bezüglich der Sicherheit zu haben. Experten zufolge hat sich aber genau das gebessert.

  • Überweisungen

    BGH vergrößert Schutz bei strittigen Online-Überweisungen

    Beim Online-Banking kommt es vor, dass Überweisungen durchgeführt werden, bei denen strittig ist, wer die Überweisung eigentlich in Auftrag gegeben hat. Bankkunden sind durch ein aktuelles Urteil des BGH besser geschützt.

  • SEPA

    Ab Februar: IBAN löst Bankleitzahl und Kontonummer ab

    Nur noch im Januar kann bei einer Überweisung entweder die IBAN oder aber eine Kombination aus Kontonummer und Bankleitzahl eingegeben werden. Ab Februar erfolgt der bargeldlose Zahlungsverkehr nur noch über das SEPA-Verfahren.

Top