Netzwerk© MWiner / Fotolia.com
Standleitung

Über eine Standleitung ist man sehr schnell im Internet unterwegs - allerdings kommt sie nicht für jeden in Frage. Was genau dahinter steckt und wer von einer Standleitung profitiert, lesen Sie hier.

Über die Standleitung mit Highspeed unterwegs

Eine Standleitung ist eine dauerhafte und besonders schnelle Verbindung über ein Telekommunikationsnetz. Sie unterscheidet sich von einer Wählleitung dadurch, dass die Verbindung ständig besteht und nicht jedesmal neu durch einen Wählvorgang aufgebaut werden muss. Die bedeutendsten Vorteile einer Standleitung sind die hohe Bandbreite und das geringe Risiko eines Ausfalls oder einer Trennung des Anschlusses.

Für wen eine Standleitung interessant ist

Für Kunden, die große Datenmengen austauschen müssen, kann eine Standleitung in Frage kommen. Dies wird wahrscheinlich hauptsächlich bei Unternehmen der Fall sein, Privatnutzer brauchen eine Standleitung nur in Ausnahmefällen. Es gibt jedoch auch private Nutzer, die an ihren Anschluss hohe Ansprüche stellen. Vor allem bei einer hohen Anzahl an Downloads ist ein schneller Internetanschluss ein großer Vorteil. Wer eine Standleitung nutzt, hat außer der großen Bandbreite noch den Vorteil, dass er eine feste IP-Adresse hat. Standleitungen werden in der Regel als SDSL-Verbindungen angeboten.

Eine Standleitung ist nicht gerade billig

Die Standleitung ist in der Regel auch aufgrund hoher Kosten eher für Unternehmen interessant. Für Firmen ist die dauerhafte und zuverlässige Anbindung ans Internet oft der entscheidende Grund für eine Standleitung. Bei normalen DSL-Anschlüssen kann die Verbindung nach einer gewissen Zeit vom Provider getrennt werden, in der Regel nach etwa 24 Stunden. Dies kann bei der Standleitung nicht passieren. Die monatliche Gebühr für eine Standleitung ist erheblich teurer als ein normaler DSL-Anschluss, auch die Einrichtungsgebühr kann mehrere hundert Euro betragen.

Standleitung mit Volumentarif oder Flatrate

Auch bei der Standleitung gibt es verschiedene Varianten. Wie beim herkömmlichen DSL-Anschluss kann man zwischen einer Verbindung mit einem begrenzten Datenvolumen oder einer unbegrenzten Flatrate wählen. Da die Lösung mit dem unbegrenzten Datenvolumen tendenziell teurer ist, ist es ratsam, vorher genau zu prüfen, welche Leistung man braucht. Verschiedene Bandbreiten und Übertragungstechniken stehen zur Verfügung, auch kann man eine Standleitung ohne feste IP-Adresse erhalten.

Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich DSL-Tarife!
Aktuelle Nachrichten zum Thema
  • ISDN Telefonanschluss

    Q-DSLmax jetzt mit bis zu 20 Mbit/s auch im Upload

    Das Geschäftskundenprodukt Q-DSLmax ist ab sofort mit bis zu 20 Mbit/s symmetrisch zu haben. Das heißt, die 20 Mbit/s werden sowohl im Down- als auch im Upstream zur Verfügung gestellt. QSC realisiert das durch die Bündelung mehrerer Teilnehmerleitungen.

  • Frau am PC

    eco kritisiert "Stillstand" bei der Breitband-Versorgung

    Der Verband der deutschen Internetwirtschaft nimmt derzeit einen Stillstand bei der Breitband-Versorgung wahr und mahnt, die Lücken zu schließen. Das betreffe insbesondere den Ausbau der Technik in kleineren Orten. Dabei bestünden mittlerweile zahlreiche Alternativen zu T-DSL.

  • Netzwerk

    Bandbreite von 96 Mbit/s durch DSL-Kanalbündelung

    Mittels einer DSL-Kanalbündelung können bis zu sechs DSL-Anschlüsse zu einer virtuellen Standleitung gebündelt werden. Im Maximalfall können so 96 Mbit/s im Downstream erreicht werden, zudem sinkt die Ausfallwahrscheinlichkeit fast gegen null.

  • Internet

    Broadnet: DSL und Richtfunk ideale Basis für Voice over IP

    Der Hamburger Business-Carrier bietet neue Richtfunktechniken an, die gemieteten Festverbindungen überlegen sein sollen. Außerdem wurden zwei neue SDSL-Flats mit höheren Bandbreiten geschaltet.

  • Internetverbindung

    Einsteiger-Special: Welche Hardware passt zu wem?

    DSL-Modem, DSL-Router, WLAN-Router, Telefonieren übers Internet via VoIP-Hardware - insbesondere DSL-Einsteiger sehen sich mit der Frage konfrontiert, welche Geräte sie für den Einstieg in DSL benötigen. Vom Single über die WG bis hin zum Business-Zugang - welche Hardware die richtige für welchen Surftyp ist, lesen Sie in diesem Einsteiger-Special.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top