Telefonieren© pablocalvog / Fotolia.com
Sonderrufnummer

Sonderrufnummern wie die 0180, 0800 oder 0900 kennt wohl jeder. Die wenigsten wissen jedoch was Anrufe auf solche Sonderrufnummern kosten und wo eine Preisansage besteht. Wir geben einen Überblick, über die wichtigsten Servicenummern.

Sonderrufnummern: Was die Telefondienste kosten

Sonderrufnummern sind Mehrwertdienste, die zu speziellen Tarifen abgerechnet werden und in letzter Zeit deutlich an Bedeutung gewonnen haben: Support-Hotlines, Gewinnspiele und Fax-Abruf-Dienste können oft nur noch über kostenpflichtige Sonderrufnummern erreicht werden. Auch viele Webseiten-Betreiber greifen für ihre Servicedienstleistungen auf diese Mehrwertdienste zurück.

Ob und auf welche Weise Anbieter von Sonderrufnummern verpflichtet sind, auf die anfallenden Gesprächskosten hinzuweisen, ist von der Art der Rufnummer abhängig. Dabei kommt es zu erheblichen Unterschieden zwischen den einzelnen Sonderrufnummertypen. Was kosten nun aber eigentlich Anrufe zu Servicenummern und wo gibt es eine Preisansagepflicht?

Die Sonderrufnummern 0800 und 0180

Bei der Servicenummer 0800 ist keine Preisansage notwendig, denn die Sonderrufnummer ist für den Anrufer immer kostenlos. Verbraucher können hier somit in keine Kostenfalle tappen. Aus Werbegründen weisen dennoch viele Anbieter auf die Gebührenfreiheit hin. Oft werden 0800er Nummern für Kunden-Hotlines und Kundenberatungen genutzt.

Für Sonderrufnummern, die mit 0180 beginnen, besteht eine Hinweispflicht. Infolgedessen darf diese Nummer nur zusammen mit einer Preisangabe veröffentlicht werden. So haben Nutzer die Möglichkeit abzuschätzen, wie teuer das Gespräch werden wird. Seit März 2010 müssen zudem die Höchstgrenzen für Anrufe aus dem Mobilfunknetz angegeben werden. Die Preise liegen zwischen vier und 14 Cent pro Minute (bei Anrufen aus dem Festnetz der Telekom). Einige Nummern werden aber auch pauschal pro Verbindung abgerechnet.

Die Sonderrufnummern 0900 und 0137

Bei 0900-Nummern muss der Preis zweifach angegeben werden: optisch und akustisch. Das heißt, dass zusätzlich zur schriftlichen Preisangabe eine Tarifansage vor Gesprächsbeginn erfolgen muss. Die Preise für Anrufe auf eine 0900er Rufnummer sind frei gestaltbar, allerdings sind Höchstgrenzen von zwei Euro pro Minute beziehungsweise höchstens 30 Euro pro Verbindung festgelegt.

Die Sonderrufnummern der 0137 werden oft für Radio- und Fernseh-Votings eingesetzt. Wie bei den 0900-Nummern muss auch bei den 0137-Nummern in doppelter Weise auf den Preis aufmerksam gemacht werden: Einmal schriftlich und einmal während des Telefonats, wobei die Tarifansage nicht vor dem Voting erfolgen muss, sondern auch im Anschluss an die Stimmabgabe erfolgen kann. Die Preise aus dem Festnetz der Telekom liegen zwischen 14 und 100 Cent pro Verbindung. Einige dieser Sonderrufnummern werden jedoch auch pro Minute abgerechnet. Die Tabelle gibt einen Überblick über die wichtigsten deutschen Sonderrufnummern.

  • 0x00-Sonderrufnummern
    Nummer Preis
    aus dt. Festnetz
    0700

    Mo-Fr von 9-18 Uhr:
    6,3ct pro 30 Sek.

    übrige Zeit:
    6,3ct/Min

    0800 kostenlos
    0900
    An der ersten Ziffer nach der 0900 lässt sich die Art des angebotenen Dienstes erkennen.
    • 1 steht für Information
    • 3 steht für Unterhaltung
    • 5 steht für Dienste für Erwachsene.

    laut Ansage

    Der Preis für Anrufe bei einer 0900-er Rufnummer ist frei gestaltbar. Einzige Einschränkung:

    • Es dürfen höchstens drei Euro pro Minute bzw. höchstens 30 Euro pro Anruf berechnet werden.
    • Der konkrete Preis muss, für den Anrufer kostenfrei, vor dem Beginn des Telefonats angesagt werden.
  • 013x-Sonderrufnummern
    Nummer Preis
    aus dt. Festnetz
    0137-1 14 ct pro Anruf
    0137-2
    0137-3
    0137-4
    14 ct/Min
    0137-5 14 ct pro Anruf
    0137-6 25 ct pro Anruf
    0137-7 1€ pro Anruf
    0137-8
    0137-9
    50 ct pro Anruf
    0138 14 ct/Min
  • 0180-Sonderrufnummern
    Nummer Preis
    aus dt. Festnetz
    0180-1 14 ct/Min
    0180-2 6 ct pro Anruf
    0180-3 9 ct/Min
    0180-4 20 ct pro Anruf
    0180-5 14 ct/Min
    0180-6 20 ct pro Anruf
    0180-7 Die ersten 30 Sekunden sind kostenlos, danach 7 ct/Min
  • 11x-Nummern
    Nummer Preis
    aus dt. Festnetz
    110
    Polizei-Notruf
    kostenlos
    112
    Feuerwehr-Notruf
    kostenlos
    115
    Behörden-Hotline
    kostenlos
    116-100
    Hotline für vermisste Kinder
    kostenlos
    116-006
    Hotlines für einen Beratungsdienst für Opfer von Verbrechen
    kostenlos
    116-111
    Hotlines für Hilfesuchende Kinder
    kostenlos
    116-116
    Sperr-Notruf für verlorene EC- oder Kreditkarte
    kostenlos
    116-117
    Ärtzlicher Notdienst
    kostenlos
    116-123
    Hotlines zur Lebenshilfe
    kostenlos

Warteschleifen bei Sonderrufnummern sind kostenlos

Die gesetzlich vorgeschriebenen Preisansagen erfolgen in der Regel vom Sonderrufnummern-Betreiber selbst. Wählt man eine Sonderrufnummer, wird das Gespräch auf den Computer des entsprechenden Anbieters weitergeleitet. Dort wird der Anrufer in einer kostenlosen Tarifansage über die Preise informiert.

Wählt man eine Sonderrufnummer landet man nicht selten in einer Warteschleife. Das Warten hat die Deutschen in der Vergangenheit etwa 144 Millionen Euro im Jahr gekostet. Um die Verbraucher zu schützen, beschloss die Bundesregierung 2011, dass Hotlines nur noch die tatsächliche Gesprächszeit abrechnen dürfen. Seit Juni 2013 sind Warteschleifen bei allen Sonderrufnummern, die pro Minute abgerechnet werden, grundsätzlich kostenlos. Eingeschlossen sind auch so genannte nachgelagerte Warteschleifen, also beispielsweise Wartezeiten während einer Weiterleitung nach begonnener Bearbeitung. Die Regelungen gelten sowohl bei Anrufen aus dem Festnetz als auch vom Handy. Zudem sind Warteschleifen sind nur noch bei Gratisnummern (z.B. über die 0800), für Anrufe mit normalen Ortsvorwahlen, Sonderrufnummern mit Festpreisen und herkömmlichen Mobilfunknummern zulässig.

Aktuelle Nachrichten zum Thema
  • Telefon

    Neue Regelung zu Warteschleifen tritt in Kraft

    Am 1. Juni 2013 tritt die endgültige Regelung zur Einführung kostenloser Warteschleifen in Kraft. Bisher galt eine Übergangsregelung. Um den neuen Standards zu genügen, hat die Bundesnetzagentur eine neue Störungsannahme eingerichtet. Auch andere Service-Nummern werden wohl umgestellt.

  • Festnetz

    Gesetz gegen Telefon-Abzocke gilt wohl ab September

    Ab 1. September 2012 müssen die ersten zwei Minuten in Telefon-Warteschleifen für Sonderrufnummern aus dem Festnetz und vom Handy nach "Bild"-Informationen" kostenlos sein. Damit greife ein weiterer Teil der Gesetzesnovelle für mehr Verbraucherschutz im Telefonmarkt.

  • Telefon

    Telefon sperren bei strittiger Rechnung ist unzulässig

    Wird eine fragwürdige Rechnung nicht bezahlt, darf eine Telefongesellschaft weder mit der Sperrung drohen noch das Telefon sperren. Das hat das Landgericht München auf Antrag der Verbraucherzentrale Hamburg verfügt.

  • Telefon

    Pflicht zur Preisansage im Call-by-Call soll kommen

    Warteschleifen bei Sonderrufnummern sollen künftig kostenlos sein, auch vom Handy aus. Zudem kommt ins neue TK-Gesetz auch eine Pflicht zur Tarifansage im Call-by-Call sowie Erleichterungen beim Umzug.

  • Telefonhörer

    010091: Neue Vorwahl mit günstigen Inlandspreisen

    Ab sofort gibt es einen neuen Anbieter für Call-by-Call. Der Anbieter mit der Sparvorwahl 010091 wirbt mit günstigen Preisen für die deutschen und internationalen Netze. Das Internetangebot des Anbieters ist noch nicht vollständig.

Top