Kreditvergleich© Yuri Arcurs / Fotolia.com
Sicherheitscode Kreditkarte

Wer mit seiner Kreditkarte auch online bezahlen möchte, der wird oft nach dem sogenannten Sicherheitscode gefragt. Dies ist keineswegs der persönliche PIN-Code, sondern eine weitere Nummer auf der Karte. Was es damit auf sich hat, lesen Sie hier!

Was es mit dem Kreditkarten-Sicherheitscode auf sich hat

Der Sicherheitscode ist eine drei- oder vierstellige Nummer, die auf der Kreditkarte aufgedruckt ist. Sie soll die Sicherheit des Zahlungsvorganges erhöhen, wenn die Karte dem Händler nicht vorgelegt werden kann. Anders als die Kartennummer ist der Sicherheitscode nur mit Tinte aufgedruckt und nicht eingeprägt, sodass der Sicherheitscode nicht maschinell eingelesen werden kann. Auch auf dem Chip der Karte ist der Code nicht vorhanden.

Wie funktioniert der Sicherheitscode?

Der Sicherheitscode wird beim Kartenausgeber durch einen Algorithmus auf Basis der Kartendaten errechnet und auf die Karte aufgedruckt. Von der Theorie her kennen somit nur das Kreditinstitut und der rechtmäßige Besitzer den Code. Wird der Sicherheitscode beispielsweise bei einem Online-Händler abgefragt, wird er weitergeleitet und beim Kreditinstitut auf Stimmigkeit überprüft. So soll sichergestellt werden, dass kein Unbefugter mit den Kreditkartendaten zahlt.

Wo auf der Kreditkarte findet man den Sicherheitscode?

Der Sicherheitscode ist ohne Erhebung auf der Karte aufgedruckt: Bei Master- und Visa-Card findet sich der meist dreistellige Code auf der Rückseite der Kreditkarte, in der Nähe oder sogar auf dem Feld für die Unterschrift. Hat man eine American-Express-Karte vor sich liegen, so findet man den vierstelligen Sicherheitscode auf der Vorderseite rechts oben.

Wann der Sicherheitscode abgebfragt wird

Der Sicherheitscode wird mittlerweile in vielen Online-Shops abgefragt, um sicherzustellen, dass die Person auch tatsächlich berechtigt ist, die Kreditkarte zu nutzen. Schließlich kann man sich online nur schwer über eine Unterschrift. Bei jedem Bezahlvorgang muss man den Sicherheitscode neu eingeben, da Online-Händler diesen Code nicht speichern dürfen.

Kritik am Sicherheitscode

Zwar hat der Sicherheitscode die Sicherheit der Karten etwas erhöht, jedoch ist auch er immer noch sehr anfällig Fälschungen gegenüber. So kann der Sicherheitscode beispielsweise bei der Online-Übermittlung abgefangen werden oder durch Ausprobieren ermittelt werden, wenn die Kreditkartennummer bekannt ist.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top