Nummernschild© Marius Graf / Fotolia.com
Kfz-Kennzeichen

Kfz-Kennzeichen machen Fahrzeuge von einander unterscheidbar und dienen gleichzeitig als Nachweis für die Zulassung. Wie ist ein Kfz-Kennzeichen aufgebaut und welche besonderen Nummernschilder gibt es in Deutschland?

Kfz-Kennzeichen: Zweck, Aufbau und Bedeutung

Das Kraftfahrzeugkennzeichen (oder umgangssprachlich Nummernschild) ist ein ein- oder zweizeiliges Schild, das auf Kraftfahrzeugen und deren Anhängern angebracht wird. Das Kfz-Kennzeichen besteht aus Aluminium oder Kunststoff und ist reflektierend. Darauf sind in Deutschland maximal acht Zeichen eingeprägt. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Buchstaben und Ziffern. Für diese alphanumerische Zeichenfolge wird ebenfalls der Begriff "Kfz-Kennzeichen" verwendet.

Welchem Zweck dient das Kfz-Kennzeichen?

Wer mit einem Kraftfahrzeug eine öffentliche Straße benutzen will, braucht die Erlaubnis (= Zulassung) der zuständigen Behörde. Das Kfz-Kennzeichen ist gemeinsam mit der Zulassungsbescheinigung der Beleg, dass das Fahrzeug zum Straßenverkehr zugelassen ist.

Jedem Fahrzeug wird außerdem eine andere, individuelle Kombination aus Buchstaben und Ziffern zugewiesen. Das Kfz-Kennzeichen ermöglicht es dadurch, die Fahrzeuge zu unterscheiden und den Fahrzeughalter zu identifizieren.

Welche Informationen liefert das Kfz-Kennzeichen?

Kfz-Kennzeichen haben grundsätzlich zwei Bestandteile. Das Unterscheidungszeichen am Beginn des Nummernschildes hat bis zu drei Buchstaben. Diese stehen für einen Landkreis oder eine kreisfreie Stadt und geben somit den Verwaltungsbezirk der Zulassungsbehörde an, in dem das Fahrzeug gemeldet ist. Bundes- und Landesorgane besitzen davon unabhängige Unterscheidungszeichen. Die Erkennungsnummer setzt sich aus ein oder zwei Buchstaben und bis zu vier Ziffern zusammen. Durch sie sind Fahrzeuge innerhalb eines Verwaltungsbezirks unterscheidbar.

Zwischen diesen beiden Blöcken sind auf dem hinteren Kfz-Kennzeichen die Prüf- und die Stempelplakette angebracht. Die Prüfplakette bestätigt die Verkehrstauglichkeit des Fahrzeuges und gibt an, wann es das nächste Mal zur Hauptuntersuchung gebracht werden muss. Bei der Stempelplakette handelt es sich um das Dienstsiegel der Zulassungsbehörde. Mit ungestempelten Kfz-Kennzeichen sind nur folgende Fahrten erlaubt: die Fahrt, um das Kennzeichen abstempeln zu lassen und die Rückfahrt nach dem Entfernen des Stempels.

Kfz-Kennzeichen mit EU-Kennung haben darüber hinaus am linken Rand einen blauen Streifen mit zwölf gelben Sternen sowie dem Länderkürzel des Heimatlandes, für Deutschland ist das das "D". Sie sind seit 1994 in Gebrauch. Innerhalb der Europäischen Union ersetzen Euro-Kennzeichen den ovalen Aufkleber mit dem Nationalitätszeichen am Heck des Fahrzeuges.

Besondere Kfz-Kennzeichen

Es gibt eine Reihe von speziellen Kfz-Kennzeichen, hier eine kurze Auswahl:

Saisonkennzeichen sind jedes Jahr zwei bis elf Monate lang gültig. Der erste und der letzte Monat dieser Frist ist, durch einen waagrechten Strich getrennt, auf dem Kfz-Kennzeichen hinter der Erkennungsnummer angegeben. Es spart Kosten für Fahrzeuge, die lediglich eine bestimmte Zeit im Jahr genutzt werden.

Wechselkennzeichen machen es möglich, hintereinander zwei Fahrzeuge der gleichen Klasse mit einem Kfz-Kennzeichen zu nutzen. Erkennbar sind sie an einem kleinen W hinter dem Unterscheidungszeichen.

Oldtimerkennzeichen haben am Schluss der Erkennungsnummer ein H (für historisch). Das entsprechende Fahrzeug muss mindestens 30 Jahre alt sein.

Rote Kennzeichen (Kfz-Kennzeichen mit roter Schrift) sind in der Regel im Besitz von Kfz-Händlern oder -Werkstätten. Sie sind für Fahrten gedacht, die der Überprüfung, Probe oder Überführung nicht zugelassener Fahrzeuge dienen. Kurzzeitkennzeichen haben den gleichen Zweck, sind aber nur für ein Fahrzeug verwendbar und höchstens fünf Tage lang gültig. Diese Kfz-Kennzeichen haben rechts einen gelben Streifen, in dem der letzte Tag der Gültigkeit vermerkt ist. Ist dieser Rand rot, handelt es sich um ein Ausfuhrkennzeichen. Ziel ist die Verbringung eines Fahrzeuges ins Ausland, um es dort zu verkaufen.

Top