Strompreise© tashka2000 / Fotolia.com
Grundversorgung

Der Begriff Grundversorgung bezeichnet die Verfügbarkeit wichtiger Infrastruktur und gewissen Dienstleistungen. Oft wird der Begriff im Zusammenhang mit Energie benutzt. Hier ist die Grundversorgung in der Regel eine der teureren Alternativen.

Grundversorgung oft teuerer als alternative Anbieter

Der Begriff der Grundversorgung meint ganz allgemein die Verfügbarkeit von wichtiger Infrastruktur und gewissen Dienstleistungen. So kann man von einer Grundversorgung hinsichtlich Verkehrs-, Entsorgungs- oder Bildungswesen sprechen, aber auch die medizinische Grundversorgung und vor allen Dingen die Grundversorgung hinsichtlich Energie sind zu nennen. Die Grundversorgung gewährleistet, dass das entsprechende Produkt oder die Leistung zu einem erschwinglichen Preis für jedermann zur Verfügung steht.

Die Grundversorgung mit Energie

Ob Strom oder Gas, Energie benötigt jeder – und das ist der Grund, warum jeder Kunde automatisch in einen Grundversorger-Tarif eingestuft wird, sofern er nicht zu einem anderen Tarif oder Anbieter wechselt. Diese Grundversorgung wird meist von kommunalen Stadtwerken gewährleistet, aber auch größere Versorger übernehmen die Bereitstellung von Energie in manchen Teilen des Landes. Der Grundversorger ist immer der, der die meisten Haushaltskunden versorgt.

Jedoch ist die Grundversorgung oft deutlich teurer als andere Tarife auf dem Markt, weswegen man sich nach einem anderen Angebot umschauen sollte, um das deutliche Sparpotenzial auszureizen.

Die Pflichten des Grundversorgers

Die Grundversorgung kann mit einer kurzen Frist von einem Monat gekündigt werden, sodass man beinahe jederzeit zu einem günstigeren Anbieter wechseln kann. Die Grundversorgung steht dabei aber immer noch als "Rückfalllösung" parat. Der Grundversorger übernimmt die Versorgung mit Energie, wenn der alternative Anbieter aus irgendeinem Grund nicht liefert oder wenn beim Wechsel etwas schiefgeht. Auch wenn Störungen auftreten, ist immer noch der Grundversorger vor Ort für diese zuständig, da andere Anbieter nur das Stromnetz zum Transport des Stromes anmieten.

Strom sparen

Stromvergleich

Beim Strom kann man durch einen Stromanbieterwechsel viel Geld sparen. Besonders hoch ist die Ersparnis, wer noch in der teuren Grundversorgung ist - wie der Stromvergleich zeigt.

Stromvergleich

Tarifvergleich

Stromanbieter wechseln

Ein Stromanbieterwechsel ist einfacher, als viele denken. Wir erklären, wie man Schritt für Schritt von seinem Grundversorger zu einem anderen Stromanbieter wechselt.

Stromanbieterwechsel

Gasflamme

Gasvergleich

Auch Gaskunden bekommen die steigenden Energiekosten zu spüren. Sparen kann, wer regelmäßig Gaspreise vergleicht und zu einem günstigeren Anbieter wechselt.

Gasvergleich

In welchen Bereichen gibt es noch eine Grundversorgung?

Jeder in Deutschland muss einen Zugang zu Ärzten und Krankenhäusern haben. Zusätzlich abgesichert ist der deutsche Einwohner hier über die Krankenkasse, welche viele Behandlungskosten übernimmt, sodass niemand aus Geldnot heraus auf eine gewisse medizinische Versorgung verzichten muss.

Auch der öffentlich-rechtliche deutsche Rundfunk hat die Bevölkerung mit einem Grundrecht auf Informationen, Kultur und Bildung abzudecken, weswegen für alle öffentlich-rechtlichen Sender gewisse Programmpunkte vorgeschrieben sind. So soll sichergestellt werden, dass jeder in Deutschland sich eine eigene Meinung zu aktuellen Geschehnissen und anderen Themen bilden kann. Auch das Internet bekommt einen immer höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft, weswegen man diskutiert, ob man einen Internetzugang künftig garantieren sollte. Aktuell ist nur der Anschluss an ein öffentliches Telekommunikationsnetz garantiert, nicht ein breitbandiger Internetanschluss.

Aktuelle Nachrichten zum Thema
  • Justiz

    Vor der Kündigung: Grundversorger muss Zahlungsrückstände einklagen

    Wenn ein Stromkunde seine Rechnung nicht begleicht und dabei Zahlungsrückstände entstehen, dürfen Grundversorger nicht ohne weiteres den Vertrag kündigen. So entschied das Landgericht Frankenthal in einem bestimmten Fall, bei dem ein Kunde seine Stromrechnung nur teilweise beglichen hatte.

  • Strompreiserhöhung

    Vergleich: Belastung durch Stromkosten im Osten deutlich höher

    Bei den Stromkosten trifft es Verbraucher im Osten des Landes deutlich härter als im Westen. Das liegt zum einen daran, dass die Strompreise variieren. Zum anderen fällt wegen der unterschiedlich hohen Gehälter die Belastung für Ostdeutsche aber noch höher aus.

  • Geld

    Versorger stellen bei 330.000 Haushalten den Strom ab

    Wird die Stromrechnung nicht bezahlt, kann der Versorger den Strom im schlimmsten Fall abstellen. Das geschah im vergangenen Jahr in rund 300.000 Haushalten. Armut ist häufig die Ursache.

  • Vattenfall

    Vattenfall hebt Strompreise an

    Vattenfall erhöht die Preise bei seinem Grundversorger-Tarif. Diejenigen, die noch nie einen Stromvertrag gewechselt haben, beziehen automatisch einen solchen Tarif. Die Preiserhöhung müssen Kunden aber nicht einfach hinnehmen.

  • Europa

    EU-Preise: Deutsche zahlen 44 Prozent mehr für Strom

    Strom kostet in Deutschland deutlich mehr als in Italien, Irland oder Belgien, so ein aktueller Vergleich. Im EU-Schnitt liegt die Stromrechnung demnach bei 823 Euro im Jahr. Deutsche sollen rund 44 Prozent draufzahlen.

Top