Euro© Eisenhans / Fotolia.com
Euro

Der Euro ist die Währung und das Zahlungsmittel in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion, EWWU. Darin haben sich achtzehn Europäische Mitgliedsstaaten zusammengeschlossen, um ihren Zahlungs- und Wirtschaftsverkehr in der Einheitswährung Euro abzuwickeln. Heutzutage ist der Euro, zusammen mit dem US-Dollar, die weltweit stärkste Währung und wichtigste Reservewährung

Der Euro verbindet, beschleunigt und vereinfacht

Euro in achtzehn EU-Ländern

Die Zahl der EU-Mitgliedsländer, die noch nicht der EWWU angehören, nimmt ständig ab. Der Euro wurde im Januar 1999 als Buchwährung und drei Jahre später als Barzahlungsmittel eingeführt. Damit wurden die nationalen Währungen in den betreffenden EU-Mitgliedsländern durch die neue länderübergreifende Einheitswährung Euro abgelöst. Mit dem Starterkit wurden die Bürger sukzessive an den Euro gewöhnt. Er ist, so wie zuvor die Deutsche Mark (DM) auch, in Hartgeld und in Scheinen verfügbar. Die zurzeit achtzehn Länder, die der EWWU angehören, werden als Eurozone bezeichnet. Sie sind mit dem Euro immer dann direkt sowie unmittelbar betroffen, wenn die Europäische Zentralbank EZB Entscheidungen zum Euro trifft.

EZB kontrolliert und verwaltet den Euro

Im Juni 1998 hat die Europäische Zentralbank EZB mit Sitz in Frankfurt am Main ihre Arbeit aufgenommen. Damit haben die nationalen Zentralbanken, so wie die deutsche Bundesbank auch, der EZB einen Teil der bisherigen Zuständigkeiten übertragen. Hauptaufgaben der EZB sind die Festlegung sowie die Umsetzung der Geldpolitik, die Versorgung der Volkswirtschaft mit ausreichendem Geld sowie die Förderung des Zahlungsverkehrs. Die EZB nimmt über die Geldmenge Euro auch Einfluss auf die Entwicklung von Inflation und Deflation in den Ländern der Eurozone.

Umrechnung von DM in Euro

Eine wichtige Voraussetzung zum Beitritt in die Eurozone ist die Umrechnung der bisherigen nationalen Währung in den Euro. Das war Ende der 1990er Jahre auch bei der Deutschen Mark, der DM, der Fall. Damalige Grundlage war der Umrechnungswert des bis dahin bestehenden ECU. Das englische European currency unit, ECU, zu Deutsch "Europäische Währungseinheit", war seit Ende der 1970er Jahre bis zum Jahre 1998 die Rechnungseinheit der Europäischen Gemeinschaft EG sowie der späteren Europäischen Union. Zum Jahreswechsel 1998/1999 haben die Finanzminister der an der Währungsunion beteiligten EU-Mitgliedsländer die Wechselkurse für ihr jeweiliges Land festgelegt. Für Deutschland hat der offizielle Umtauschkurs den Wert von 1,95583 DM für einen Euro. Umgekehrt ist ein Euro 0,511292 DM wert.

Aktuelle Nachrichten zum Thema
  • Rechtsschutz

    Urteil: Scheidungskosten nicht steuerlich absetzbar

    Eine Scheidung kann teuer werden, vor allem, wenn damit ein Rechtsstreit einhergeht. An den Kosten konnte bisher oft das Finanzamt beteiligt werden. Doch dem hat der Bundesfinanzhof nun einen Riegel vorgeschoben.

  • Kinder-PC

    Umfrage: Mädchen bekommen weniger Taschengeld als Jungen

    Beim Taschengeld machen Eltern einer Umfrage zufolge einen Unterschied zwischen Mädchen und Jungen. Demnach erhalten die Mädchen pro Monat im Schnitt ein paar Euro weniger im Monat.

  • Deutsche Bank

    Deutsche Bank erholt sich trotz mauen Handels

    Die Deutsche Bank hat seit Beginn des Jahres 177 Filialen geschlossen und die Zahl der Mitarbeiter wurde in den letzten 12 Monaten um über 4.500 Mitarbeiter reduziert. Der Umbau insgesamt scheint sich für das Geldinstitut bezahlt zu machen.

  • Arbeitsplatz

    Zeitung: Ämter fordern 18,7 Millionen Euro an Wohngeld zurück

    Ob Personen Wohngeld zusteht, wird vornehmlich daran gemessen, wie hoch die Einkünfte in einem Haushalt sind. Einem Zeitungsbericht zufolge gab es hierzu in der Vergangenheit etliche Falschangaben. Auf einige kommen deshalb Rückzahlungen zu.

  • Geldprobleme

    675.000 Deutsche warten auf Schuldenbefreiung

    Rund 675.000 Deutsche befinden sich derzeit in der Schulden-Warteschleife. Bei einer Privatinsolvenz können sie nach mehreren Jahren des "Wohlverhaltens" von ihren restlichen Schulden befreit werden.

Top