Datenschutz© Artur Marciniec / Fotolia.com
Datensicherheit

Datenschutz und Datensicherheit sind aktuell in aller Munde. Nicht zuletzt liegt das sicherlich an den breit diskutierten Datenskandalen. Durch den zunehmenden Datenhunger werden Datenschutz und Datensicherheit in Zukunft immer wichtiger werden.

Datensicherheit ist wichtiger denn je

Das Internet bietet unbegrenzte Möglichkeiten - ob einkaufen, telefonieren, Geld überweisen oder in sozialen Netzwerken chatten. All das kann man heute bequem online erledigen. Vor ein paar Jahren noch sind Verbraucher dabei mit ihren Daten sehr lax umgegangen. Heute sind Datenschutz und Datensicherheit durch die weltweite Datenskandale in aller Munde. Wer sich im Netz bewegt, sollte sich auch der Gefahren bewusst sein: Daten können mitgelesen, mitgehört, verfälscht oder missbraucht werden. Datensicherheit ist daher wichtiger denn je.

Unter Datensicherheit oder auch Informationssicherheit versteht man den Schutz von Daten vor Verlust, Verfälschung, Beschädigung oder Löschung. Alle technischen und organisatorische Maßnahmen und Regelungen sollen letztlich die Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität der gespeicherten Daten sicherstellen. So soll der Nutzer vor Gefahren geschützt, die Risiken minimiert und Schäden vermieden werden.

Welche Daten sind zu schützen?

Im Bereich der Datensicherheit gibt es unterschiedlichste abzusichernde Dinge. Ein wichtiger Punkt ist der Datenschutz. Anonymität soll gewahrt bleiben, die persönlichen Daten dürfen nicht missbraucht werden. Die Informationssicherheit bezieht sich auf Daten in einer Organisation. Hier geht es um die Vertraulichkeit, die Integrität und die Verfügbarkeit der Daten. Das heißt, dass entsprechende Daten nur von autorisierten Personen ausgelesen werden dürfen, sie nicht unbemerkt Veränderungen erfahren dürfen und der Zugriff auf die Daten bei Systemausfällen innerhalb eines gewissen Zeitraumes wieder gewährleistet sein muss.

Im Bereich der IT-Sicherheit sollen die Funktionen der Hard- und Software erwartungsgemäß sein, Sicherheitstechniken wie zum Beispiel Firewalls zum Einsatz kommen und Vorsorgemaßnahmen getroffen werden, damit der Betrieb des Systems nach einem Störungsfall wieder aufgenommen werden kann.

Wodurch wird die Datensicherheit bedroht?

Die Datensicherheit kann durch äußere Einflüsse bedroht werden. So kann ein System sabotiert oder ausspioniert werden. Ein technischer Systemausfall und ein damit einhergehender Verlust der Daten ist möglich. Auch ein Systemmissbrauch durch illegitime Nutzung und die Offenlegung der Daten oder ein Diebstahl von hinterlegten Daten zählt zu den Bedrohungen. Über eine simple Fehlbedienung oder einen Einbruch sind Vieren, Würmer und Trojaner dem Privatanwender wohl am bekanntesten. Auch Phishing-E-Mails landen wohl bei vielen hin und wieder im Postfach.

Maßnahmen zur Datensicherheit ergreifen

Entsprechend der zu schützenden Daten werden angebrachte Schutzmaßnahmen ergriffen. Dabei muss die Waage zwischen zu hohem Schutz, welcher teuer ist und oft auf Akzeptanzprobleme stößt und zu geringem Schutz, welcher Sicherheitslücken offen lässt, gefunden werden.

Als Privatperson schützt man seine Daten auf dem eigenen PC am besten mit einem guten Anti-Viren-Programm, einer Firewall und regelmäßigen Datensicherungen. Zudem ist es empfehlenswert, wichtige und persönliche Daten nicht nur über den Papierkorb zu löschen, sondern mithilfe von spezieller Lösch-Software, die es auch als Freeware gibt.

Daten vor unbefugtem Zugriff schützen

Auch im eigenen E-Mail-Postfach sollte man einen kritischen Blick auf eingehende E-Mails haben. Von wem kommt die Mail, ist sie seriös? Sogenannte Phishing-Mails geben vor, jemand zu sein der sie nicht sind und fordern sensible Daten vom Nutzer an, oder fordern Zahlungen von angeblich offenen Rechnungen. Oft verrät hier schon die Absender-Adresse den Betrug. Im Zweifelsfall lässt sich die offizielle Anbieteradresse im Internet nachsehen.

Als weitere Punkte sollte man, um die Sicherheit seiner Daten zu gewährleisten, auf Software-Updates achten, welche oft Sicherheitslücken beheben. Der Systemadministrator darf auf alle Dateien zugreifen und diese verändern. Neuere Betriebssysteme bieten daher die Möglichkeit, Nutzungsrechte einzuschränken, sodass nicht ungewollt etwas am PC geändert werden kann. Diese Schutzmaßnahmen werden auf Unternehmensbasis noch vielschichtiger und wichtiger. Im EDV-Bereich gilt es Manipulationen zu verhindern, Eingriffe in das System nachzuweisen, Frühwarnsysteme zu installieren und Kontrollsysteme anzuschließen.

Aktuelle Nachrichten zum Thema
  • Facebook

    Facebook zeigt allen Netznutzern personalisierte Werbung an

    Facebook will künftig nicht nur registrierte Nutzer mit personalisierter Werbung versorgen. Auch User, die gar nicht beim Portal abgemeldet sind, bekommen bald ausgewählte Anzeigen zu Gesicht. Die Funktion kann aber blockiert werden.

  • Verbraucherzentrale Bundesverband

    Verbraucherzentrale: Google liest Nutzer-Mails mit

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat Google wegen mehrerer Klauseln in der Datenschutzerklärung abgemahnt. So wird kritisiert, Google scanne E-Mails seiner Nutzer auf Schlagworte hin, um personalisierte Werbung zu schalten.

  • Justiz

    Mehr Datenschutz: EU einigt sich auf neue Regeln

    Die Datenschutz-Grundverordnung steht nach vier Jahren voller Diskussionen zwischen EU-Vertretern kurz vor der Reform. Mit den Neuerungen sollen Verbraucher mehr Rechte gegenüber Anbietern erhalten. Die bisher geltenden Gesetze wurden 1995 vereinbart.

  • Einkaufen Internet

    Umfrage: 73 Prozent der Deutschen shoppen im Netz

    Beim Online-Shopping liegt Deutschland im EU-Vergleich auf Platz vier. Auch unter den sogenannten "Silver Surfern", den Usern über 65 Jahren, wird kräftig im Netz eingekauft.

  • EU-Politik

    EU stellt Pläne für digitalen Binnenmarkt vor

    Die EU-Kommission hat ihre Pläne für einen digitalen europäischen Binnenmarkt vorgestellt. Die Vorschläge umfassen 16 Maßnahmen, die die Kommission umsetzen will. Zudem wurde eine kartellrechtliche Untersuchung zum Wettbewerb im Online-Handel eingeleitet.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top