Telefon© Inga F / Fotolia.com
0137-Nummer

Die 0137-Nummer ist eine Servicenummer, die oft bei Votings oder Gewinnspielen im Fernsehen oder Radio genutzt wird. Doch die Servicenummer kann ihre Tücken haben. Was man über die 0137-Nummern wissen sollte.

0137-Nummer: Televoting, Gewinnspiele und Abzocke

Bei Gewinnspielen und Abstimmungen - beispielsweise bei Casting-Shows oder Wettbewerben - setzen Fernseh- oder Radiosender üblicherweise 0137-Nummern ein, über die der Zuschauer oder Zuhörer sich telefonisch beteiligen kann. Die sogenannten MABEZ-Nummern (Massenverkehr zu bestimmten Zielen) kommen sowohl zum Einsatz, wenn ansonsten eine Überlastung der Netze drohen würde als auch, wenn ein Anrufer unter vielen in die Sendung durchgestellt wird. Dabei müssen in der Regel alle Anrufer zahlen, auch wenn sie nicht durchkommen. Über die kostenpflichtigen Rufnummern wird das Programm mitfinanziert.

Die verschiedenen 0137-Nummern und die Kosten

Wie viel genau für den Anruf auf einer 0137-Nummer gezahlt werden muss, hängt auch von der Folgeziffer ab. So werden bei der 0137-5 14 Cent pro Anruf fällig, bei der 0137-6 sind es 25 Cent, bei der 0137-8 oder -9 schon 50 Cent und bei der 0137-7 ein ganzer Euro. Pro Minute werden dagegen die 0137-2,-3 und -4 abgerechnet. Die Preise gelten für Anrufe aus dem Festnetz der Telekom, vor allem vom Handy aus kann es deutlich teurer sein. Als Sonderrufnummern sind die 0137-Nummern auch von keinerlei Flatrate abgedeckt.

Nummer Preis
aus dt. Festnetz
0137-1 14 Cent pro Anruf
0137-2
0137-3
0137-4
14 Cent pro Min.
0137-5 14 Cent pro Anruf
0137-6 25 Cent pro Anruf
0137-7 1 Euro pro Anruf
0137-8
0137-9
50 Cent pro Anruf
0138 14 Cent pro Min.

Beim Televoting oder bei Gewinnspielen werden die Preise in der Regel transparent kommuniziert und der Anrufer entscheidet sich bewusst für die kostenpflichtige Verbindung. Dennoch sind die 0137-Nummern ein wenig in Verruf geraten. Leider treiben unseriöse Firmen immer wieder Schindluder mit den Nummern.

Die 0137 und der Trick mit dem Rückruf

Die Verbraucherzentrale warnt etwa vor folgendem Trick: Eine 0137-Nummer klingelt auf den Handy an und legt gleich wieder auf. Sieht der Handybesitzer den Anruf in Abwesenheit und ruft unbedachterweise einfach zurück, können ihm dadurch hohe Kosten entstehen. Damit die 0137-Nummer nicht gleich auffällt, wird sie häufig durch die deutsche Ländervorwahl +49 oder 0049 und den anschließenden Wegfall der "0" getarnt. Gegen solche "schwarzen Schafe" kann man vorgehen, indem man den Telefonanbieter und die Bundesnetzagentur informiert.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top