Das richtige LTE-Tablet finden - schnell und günstig

Die Auswahl unter den Tablet-Modellen mit LTE-Funktionalität wächst stetig. Alle namhaften Hersteller stellen sich auf diesen neuen Geschwindigkeitsstandard der Zukunft ein. Doch wie bei allen neuen Technologien gibt es einiges zu beachten, damit man sein LTE-Tablet auch wirklich sinnvoll nutzen kann. Egal, welcher Hersteller oder welches Betriebssystem gewünscht ist; mit unserer nützlichen Suchfunktion lichtet sich der Dschungel der Angebote im Nu. Durch die Filtermöglichkeiten können Sie die Auswahl an LTE-Tablets weiter filtern und ein Gerät ganz nach Ihren Wünschen finden!.

Was ist überhaupt LTE?

LTE ist ein Geschwindigkeitsstandard für Mobilfunkanwendungen, ähnlich wie GPRS oder UMTS bzw. 3G. LTE oder 4G, die sogenannte "Long Term Evolution", ermöglicht theoretische Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s. In der Praxis werden daraus je nach Netzabdeckung und Mobilfunkanbieter immerhin zwischen 20 und 150 Mbit/s. Somit surft man mit einem LTE-Tablet immer noch schneller als mit UMTS oder den meisten WLAN-Netzen.

LTE-Tablets müssen zum Anbieter passen

Beim Kauf von passenden Endgeräten muss man nicht nur darauf achten, dass sie überhaupt über LTE-Funktionalität verfügen, sondern auch mit ihrem Frequenzbereich zum gewünschten Anbieter passen. Ist dies nicht der Fall, funktioniert das LTE-Tablet aber dennoch – es kann dann jedoch nur die normale UMTS-Geschwindigkeit des Netzanbieters umsetzen. In das UMTS-Netz wird übrigens auch immer dann gewechselt, wenn die Netzabdeckung von LTE nicht ausreichend ist. Gut abgedeckt sind vor allem die Ballungsgebiete.

Die meisten Tablets können problemlos mehrere Frequenzen nutzen; wie aber das Beispiel iPad zeigt, ist man auf der sicheren Seite, wenn man dies überprüft. Das iPad hat zunächst keine der in Deutschland verwendeten Frequenzen unterstützt, dann kamen zunächst die Frequenzbänder der Telekom hinzu, noch später dann weitere LTE-Frequenzen. (Wer natürlich ein LTE-Tablet zusammen mit einem Tarif erwirbt, kann davon ausgehen, dass beides zusammen nutzbar ist.)

Was bei LTE-Tarifen für Tablets zu beachten ist

MultimediaMit einem LTE-Tablet surft man mit bis zu 100 Mbit/s im mobiles Netz, Voraussetzung ist natürlich neben der Hardware ein entsprechender Tarif.© Edyta Pawlowska / Fotolia.com

Wenn man ein neues LTE-Tablet nutzen möchte, stellt sich die Frage nach dem richtigen Tarif. Wie bei anderen Mobilfunktarifen auch, bieten die Betreiber verschiedene Vertragsmodelle an. Die Unterschiede liegen in den zur Verfügung stehenden Surfgeschwindigkeiten und den Datenvolumina. Hat der Kunde sein maximales Datenvolumen pro Monat erreicht, wird die Geschwindigkeit für den restlichen Monat auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Wie groß das Datenvolumen sein sollte, hängt vom Surfverhalten des Nutzers ab. Besonders Video-Streaming belastet das Datenvolumen erheblich. Prepaid-Modelle bieten die Möglichkeit, flexibel zwischen verschiedenen Optionen zu wechseln; gerade Einsteiger sollten sich hier einmal umschauen, bevor sie einen Laufzeitvertrag buchen, der nicht zu ihrem Surfverhalten passt.

Welches LTE-Tablet ist das richtige Modell?

Bei einem LTE-Tablet spielen ähnliche Faktoren eine Rolle wie bei Mobiltelefonen. Allerdings kommt es hier noch mehr auf die Größe des Displays und dessen Auflösung sowie die Akkuleistung an. Sie sollte dem Nutzungszweck angepasst sein. Die meisten Geräte besitzen neben der Mobilfunk-Anbindung natürlich auch WiFi bzw. WLAN. Dies ist erforderlich, um im eigenen Heim kostenfrei und schnell surfen zu können. Fast alle LTE-Tablets sind abwärtskompatibel zu UMTS bzw. 3G und können auch ohne vorhandenes LTE-Netz genutzt werden.

LTE-Tablet mit oder ohne Vertrag kaufen?

Wie bei Mobiltelefonen auch, kann man sein LTE-Tablet mit oder ohne Vertrag erwerben. Beim Vertragsmodell wird das Gerät meist vergünstigt an den Kunden verkauft. Dafür ist der monatliche Tarif in der Regel etwas teurer und die Vertragslaufzeit beträgt bis zu 24 Monate. Wer das Vertragsmodell nicht wünscht, kann das LTE-Tablet natürlich auch einzeln erwerben und einen separaten Vertrag abschließen. Diese Tarife haben in der Regel kurze bis gar keine Laufzeiten und ermöglichen eine hohe Flexibilität. Außerdem sind die monatlichen Kosten häufig geringer. Allerdings muss man dann die Anschaffungskosten für das Tablet entsprechend hinzurechnen.

Top