Tipp

Mit Zeitschaltung beim Router Strom sparen

Nachts benötigt man in der Regel die WLAN-Verbindung des Routers nicht. Schaltet man diese aus, spart das Strom. Wem es zu umständlich ist, dies jeden Tag manuell vorzunehmen, der kann die automatische Zeitschaltung aktivieren.

AVM Fritz!Box 6840© AVM GmbH

Wenn ein Router im WLAN-Betrieb ist, verbraucht er naturgemäß besonders viel Strom. Die ständige Sendeleistung zieht Energie, weshalb sparsame Nutzer das WLAN oder auch den kompletten Router nachts nach Möglichkeit abschalten. Letztere Maßnahme hat auch den weiteren positiven Effekt, dass - je nach Standort des Routers - keine blinkenden Lämpchen oder bunten Lichter die nächtliche Ruhe stören.

Automatische Zeitschaltung nutzen

Wer nicht jeden Abend daran denken will, die WLAN-Funktion auszuschalten und jeden Morgen daran, sie wieder zu aktivieren, der kann die automatische Nachtschaltung nutzen. Diese Zeitschaltungs-Funktion gibt es ihn vielen Router-Modellen. Wie man sie nutzt, sei hier am Beispiel einer aktuellen Fritz!Box des Herstellers AVM erklärt.

Nachtschaltung aktivieren: So funktioniert es!

Man ruft zunächst das Router-Menü über einen Browser auf. AVM-Geräte sind unter der Adresse fritz.box/ zu finden. Nach dem Einloggen klickt man auf "WLAN" und "Zeitschaltung". Jetzt aktiviert man das Häkchen bei "Zeitschaltung für das WLAN-Funknetz verwenden". Ein weiterer Klick auf "WLAN täglich abschalten" eröffnet die Möglichkeit, die gewünschte Zeit einzutragen, während der das WLAN inaktiv sein soll. Nicht vergessen: Zum Schluss muss man noch auf "Übernehmen" klicken, damit die geänderten Einstellungen gespeichert werden.

Fritz!Box Zeitschaltung Screenshot: So aktivieren Sie die Zeitschaltung bei der Fritz!Box.© Tarife.de

Natürlich kann man die Zeitschaltung nicht nur nachts nutzen; wer ohnehin den ganzen Tag nicht zu Hause ist, benötigt sein WLAN auch dann nicht und kann noch mehr Strom sparen, wenn er es in dieser Zeit deaktiviert!

Mehr zum Thema
Top