Wasserverbrauch senken

Tipps zum Wasser sparen bei Dusche & Co.

Ob beim Duschen, Kochen oder Waschen: Täglich verbrauchen wir große Mengen an Wasser. Wie man seinen Wasserverbrauch senken kann, lesen Sie hier.

Wasser sparenEs kommt ganz auf die eigenen Gewohnheiten und Wassersparmaßnahmen an, wie viel Wasser man sparen kann.© silver-john / Fotolia.com

Täglich verbrauchen wir eine große Menge an Wasser, wie viel genau das ist, wissen nur wenige. Vielleicht möchte man es gar nicht genauer wissen? Alleine durch die Toilette gehen pro Person und Tag durchschnittlich 35 Liter Wasser, fürs Duschen und Baden lassen wir weitere 40 Liter fließen und für die Körperpflege und das Händewaschen nutzten wir etwa sieben Liter täglich. Nicht gerade wenig. Lässt sich aber ändern!

Baden oder duschen?

Nicht nur das Wasser an sich kostet einiges, sondern auch dessen Erwärmung. Ob man duscht oder badet und wie viel man wo spart, ist von ganz individuellen Faktoren abhängig. Wie groß die Badewanne ist, ob man in der Dusche Wassersparmaßnahmen ergriffen hat, wie lange man duscht…

Vergleicht man beispielsweise ein Vollbad mit einer Dusche ohne jegliche Wassersparmaßnahmen, in der jemand für etwa 20 Minuten duscht, so wird beim Vollbad vermutlich weniger Wasser verbraucht werden. Duscht jemand jedoch zügig und dazu mit einem Sparduschkopf, so lassen sich schnell über 100 Liter Wasser einsparen.

Duschen statt baden!

Somit bleibt der oft gegebene Rat bestehen: Anstatt ein tägliches Vollbad zu nehmen, lieber bei der Dusche Wassersparmaßnahmen ergreifen und zügig duschen. Wer sich für einen Sparduschkopf entscheidet, der spart etwa zwei Drittel des Wassers, das durch einen normalen Duschkopf fließen würde.

Auch sollte man während des Einseifens das Wasser ausstellen, es liefe schließlich sonst unbenutzt weg. Hierfür gibt es zum einen die Möglichkeit, ganz herkömmlich das Wasser am Hahn abzudrehen, aber auch spezielle Wasser-Stop-Knöpfe, wie man sie beispielsweise aus Schwimmbädern kennt. Diese erleichtern es, das Wasser schnell und einfach an- und auszustellen.

Wasser

Wasser sparen bei der Toilettenspülung

Einmal gespült und schon sind etwa 13 Liter weg. So ist es zumindest bei älteren Spülkästen. Neuere Spülkästen fassen nur noch sechs bis sieben Liter, auch hier kann man jedoch noch mehr Wasser sparen. Von daher sollte man versuchen herauszufinden, wie viel nun eigentlich in den Spülkasten passt und en einen kleineren Kasten besorgen.

Neben einem kleineren Spülkasten sollte man auf eine Kurzspülfunktion für das kleine Geschäft achten und immer ein Auge darauf haben, dass der Spülkasten auch tatsächlich dicht ist. Sollte dies nicht der Fall sein, gilt es, sich umgehend diesem Problem anzunehmen, damit nicht ständig frisches Wasser ausläuft.

Regenwasser nutzen, um Wasserverbrauch zu senken

Der Königsrat für die Toilette ist, die Wasserversorgung des Spülkastens von Stadtwasser auf Regenwasser umzustellen. Dazu muss man sich eine Regenwassernutzanlage anschaffen. Hier wird das Regenwasser beispielsweise von einer Dachfläche aufgefangen, in einen Speicher geleitet und kann schließlich für Zwecke wie die Toilettenspülung oder die Gartenbewässerung genutzt werden.

Mehr zum Thema
  • Wasserhahn

    Wasserverbrauch

    Der Mensch selber besteht aus etwa 70 Prozent Wasser. Da ist es ganz klar, dass wir tagtäglich auf Wasser angewiesen sind. Dabei sollte man jedoch nicht nur an das getrunkene Wasser denken, sondern auch an all das Wasser, das wir im Bad, Haushalt und Garten verbrauchen.

    weiter
Top