Neue Internet-Optionen

VoIP und Tethering: Zwei Netzbetreiber verlangen satte Aufpreise

Nun haben T-Mobile und Vodafone bekannt gegeben, welche Zusatzkosten fällig werden, wenn man sein Handy als Modem nutzen oder übers Internet telefonieren will. Die Kosten dafür sind teils happig und mit langen Laufzeiten versehen. Ein Lichtblick aus Kundensicht: die Lösung von o2.

Smartphone© micromonkey / Fotolia.com

Linden/Bonn/Düsseldorf (red) - Nun gibt es bei den beiden größten deutschen Mobilfunkern, T-Mobile und Vodafone, spezielle Tarifoptionen für die Internet-Nutzung. Bislang war es den Kunden beider Anbieter untersagt, das Handy als Modem zu verwenden, Instant Messaging zu nutzen und mit dem Handy übers Internet zu telefonieren. Jetzt sind diese Dienste in bestimmten Tarifen erlaubt - allerdings gegen happige Aufpreise.

Das Angebot von T-Mobile

Der Marktführer T-Mobile (www.t-mobile.de) beschränkt die legale Nutzung der genannten Services auf seine Combi-Flat- und Combi-Relax-Tarife. Wer einen solchen Tarif hat, kann gegen eine monatliche Zusatzgebühr von 19,95 Euro sein Handy als Modem benutzen (Tethering). Wer außerdem mit dem Handy voipen will, muss erneut zuzahlen, und zwar je nach Größe des Tarifs zwischen 9,95 und 14,95 Euro im Monat. T-Mobile trennt also die Nutzung von VoIP und Tethering - nicht so die Konkurrenz von Vodafone.

Was Vodafone verlangt

Wer mit Vodafone (www.vodafone.de) skypen oder ein Vodafone-Handy als Modem nutzen will, ist auf die Superflat-Internettarife beschränkt. Je nach Tarifumfang fallen als monatliche Zusatzkosten Beträge zwischen 9,95 und 29,95 Euro an. Dabei ist auch die Nutzung von Peer-to-Peer-Diensten eingeschlossen. Die Laufzeit der Gesamtoption beträgt 24 Monate, anders als bei T-Mobile, wo alle Internetoptionen nur sechs Monate Mindestlaufzeit haben.

Keine Schnupperlösung möglich

Je nach Tarif gibt es bei beiden Anbietern zusätzliche Datenvolumina. Eine Schnupper-Möglichkeit, um beispielsweise im Urlaub mal einen Monat lang testen zu können, wie stark man die Dienste tatsächlich nutzt, verweigern beide Anbieter. Insbesondere die lange Laufzeit der Vodafone-Optionen dürfte viele Interessenten abschrecken. Und was bieten die beiden kleineren Netzbetreiber, E-Plus (www.eplus.de) und o2?

Was o2 und E-Plus bieten

o2 (www.o2-online.de) überraschte schon durch die Einführung des Mindestlaufzeit-befreiten Tarifs o2 o und präsentiert sich auch in Sachen Tethering und VoIP äußerst kundenfreundlich: Beide Services können in allen Tarifen genutzt werden, Zusatzkosten fallen dafür nicht an. E-Plus gestattet die Nutzung des Handys als Modem nur mit seiner Laptop-Internet-Flat, VoIP hingegen überhaupt nicht - wiewohl die Internettelefonie bislang nicht gesperrt wurde.

Mehr zum Thema
  • Voice over IP

    VoIP

    Mit dem Siegeszug des Internets kam auch die Telefonie über dieses. Schon lange benötigt man nicht mehr einen "echten" Telefonanschluss, um einen Plausch mit der Freundin zu halten. Was es mit der Internettelefonie auf sich hat, erfahren Sie hier.

    weiter
Top