Hilfe

Die Checkliste für den Umzug

Bei einem Umzug kann man schnell den Überblick verlieren, weil es neben den großen Aufgaben wie der Kündigung der alten Wohnung ganz viele Kleinigkeiten gibt, an die man ebenfalls denken muss. Wir helfen Ihnen dabei, die Übersicht zu behalten!

EinzugEine Checkliste für den Umzug kann dabei helfen, den Überblick zu bewahren.© Gina Sanders / Fotolia.com

Ein Umzug ist stets mit viel Arbeit verbunden und zahlreiche Dinge müssen gleichzeitig berücksichtigt werden: Vom Packen der Umzugskartons über die Renovierung der alten Wohnung bis hin zu Formalitäten, die man schnell vergisst. Um einen Umzug schnell und effizient zu bewältigen, haben wir daher eine Checkliste zusammengestellt. So bleibt nichts unerledigt und der Umzug kann reibungslos über die Bühne gehen.

Urlaub beantragen und Helfer organisieren

So früh wie möglich sollte der Umzugstermin festgelegt, Urlaub beantragt und Helfer organisiert werden. Bei Bedarf sollte rechtzeitig ein Umzugsunternehmen beauftragt werden.

Kündigung der alten Wohnung

In der Regel sind Kündigungsfristen einzuhalten, um Miete nicht doppelt zahlen zu müssen. Eventuell kann man auch selbst einen Nachmieter finden.

Renovierung der alten Wohnung

Über notwendige Renovierungsmaßnahmen sollte man sich rechtzeitig informieren. Mit dem Entrümpeln des Kellers, Dachbodens und dem Aufräumen von Gärten kann man bereits früh beginnen. Für eventuell notwendige Handwerkerarbeiten sollten zudem Termine vereinbart werden. Übrigens sollte auch die neue Wohnung vor dem Einzug nach Schäden abgesucht werden. Diese sind zu dokumentieren und Reparaturen mit dem Vermieter/ Vorbesitzer zu klären. Das gilt auch für das Treppenhaus, damit man nicht für bereits vorhandene Schäden verantwortlich gemacht werden kann.

Planung des Umzugs und der neuen Einrichtung

Für den Umzug ist es wichtig, Transportwege zu messen. Passen alte Möbel durch die Türen und Treppen? Sind sie für die neue Wohnung geeignet oder sind neue Möbel zu bestellen? Das Packen der Kartons kann bei einigen Dingen bereits frühzeitig beginnen. Wichtig ist dabei die systematische Beschriftung, um stets zu wissen, was wo ist. Werden viele Möbel aus der alten Wohnung entsorgt, macht es Sinn, den passenden Termin für die Sperrmüll-Abholung in Erfahrung zu bringen.

Ab- oder Ummelden von DSL- und Strom-Verträgen

Telefon-, Internet-, Strom- und Gasverträge kann man in der Regel mitnehmen. Können die Telefon- und Internet-Anbieter in der neuen Wohnung nicht die alten Leistungen bereitstellen, besteht ein Sonderkündigungsrecht. Ein Vergleich aktueller Tarife, die auch wohnortsabhängig sein können, ist in jedem Fall zu empfehlen, um stets den günstigsten Tarif zu nutzen.

Nachsendeantrag stellen

Wer umzieht, kann bei der Post einen Nachsendeservice beantragen. Geschieht dies frühestmöglich, werden Briefe und Pakete rechtzeitig und über mehrere Wochen an die neue Adresse gesandt.

Ummelden: Einwohnermeldeamt, Banken und Co.

Nicht nur das Einwohnermeldeamt ist bei einem Umzug zu informieren, sondern auch andere Behörden und Ämter. Im Einwohnermeldeamt wird der neue Personalausweis ausgestellt bzw. eine Adressänderung durchgeführt. Zudem sollten auch Banken und Versicherungen, und auch Behörden wie beispielsweise das Bafögamt oder die Kindergeldstelle informiert werden. Auch der PKW muss Ab- und wieder angemeldet werden. Gegebenenfalls ist eine neue Hausratversicherung abzuschließen. Ein Anbietervergleich bietet hier ebenfalls die Möglichkeit, den besten Tarif zu finden. Über eine Adressänderung sollten zudem Freunde, Arbeitskollegen und Bekannte informiert werden. Auch Zeitungs- oder Fernsehabonnements müssen rechtzeitig geändert werden.

Details kurz vor dem Umzug

Zwei Wochen vor dem Umzug sollten letzte Details geklärt, Umzugskartons besorgt und Termine bestätigt werden. Falls nötig muss eine Sondergenehmigung für die Parkplatzabsperrung an der alten und neuen Wohnung beantragt werden. Am Tag des Umzugs wird die Wohnung zusammen mit dem Vermieter begangen, das Übergabeprotokoll ausgefüllt und der Zählerstand von Strom, Gas und Wasser überprüft.

Umzugs-Checkliste in der Übersicht

  • Allgemein

    Urlaub beantragen und Helfer/ Transporter/ Umzugsunternehmen organisieren

    Umzugskartons organisieren

    Ab- oder Ummelden von Verträgen (DSL/ Strom/ Kabelfernsehen/ Hausratsversicherung/ Zeitschriften/ Fahrzeug/ Einwohnermeldeamt)

    Zählerstände dokumentieren

    Parkplatz für Umzugswagen sichern

    Nachsendeantrag stellen

    Behörden/ Ämter über neue Adresse informieren

  • Alte Wohnung

    Kündigung der alten Wohnung

    ggf. einen Nachmieter finden

    Renovierung der alten Wohnung

    Sperrmüll-Termin vereinbaren

    Transportwege prüfen

    Kühlschrank abtauen

    Reinigen

    Schäden prüfen und Übergabeprotokoll mit dem Vermieter anfertigen

  • Neue Wohnung

    Auf vorhandene Schäden prüfen

    Mietvertrag unterschreiben

    Renovieren

    Transportwege prüfen

    Zählerstände dokumentieren

    Parkplatz für Umzugswagen sichern

PDF

Den Umzug Punkt für Punkt abhaken: Hier gibt es unsere Checkliste zum Herunterladen.

Umzugs-Checkliste downloaden
Top