Fehlersuche

Heizung wird nicht warm: Das sind die Ursachen

Die Heizung wird nicht warm? Das kann unterschiedliche Hintergründe haben. Wir verraten ihnen, wie sie dem Fehler auf den Grund gehen und ihn aus der Welt schaffen können.

RaumtemperaturWird die Heizung nicht warm, sollte man sich systematisch auf Fehlersuche begeben.© dondoc-foto / Fotolia.com

Draußen ist es kalt und Sie freuen sich auf einen gemütlichen Abend in Ihrer schönen warmen Wohnung. Sie haben sich zu früh gefreut, doch was ist los? Die Heizung wird nicht warm, obwohl sie ganz aufgedreht ist. Dafür kann es verschiedene Gründe geben.

Gehen Sie systematisch vor

Als aller erstes sollten Sie nachschauen, ob Sie genügend Brennstoff haben, also ob Gas- und Öltank ausreichend gefüllt sind. Bei einer Gasheizung schauen Sie, ob Ihr Absperrventil auf "offen" steht. Stellen Sie zudem sicher, dass Ihre Heizung wirklich auf Heizen eingestellt ist. Prüfen Sie, ob die Uhr verstellt ist, eine Nachtabsenkung in Betrieb genommen ist oder die Heizung eventuell noch auf Sommerbetrieb steht. Handelt es sich um einen Fehler im Heizsystem, so geben manche Anlagen einen Fehlercode aus, den Sie im Handbuch nachlesen können. Sind alle diese Punkte gecheckt und die Heizung wird immer noch nicht warm, geht die Suche weiter.

Weitere Schritte, wenn die Heizung nicht warm wird

Zu viel Luft In der Heizungsanlage kann ein Grund sein, wenn die Heizung nicht warm wird. Sie wird nicht oder nur geringfügig mit Warmwasser versorgt. Dies macht sich durch ein Blubbern in den Heizkörpern bemerkbar, warm wird nur die Unterseite der Körper, nicht aber der obere Teil. Überprüfen Sie das und lösen Sie das Problem durch eine Entlüftung. Moderne Heizkörper besitzen ein kleines Entlüftungsventil, welches sich meist seitlich befindet. Das kann mit einem speziellen Entlüftungsschlüssel oder Schraubendreher bedient werden. Meist reicht es aus, das Ventil nur für ein paar Sekunden aufzudrehen, damit die überschüssige Luft entweichen kann. Stellen Sie sicherheitshalber ein Auffanggefäß unter, um Wasser aufzufangen, das eventuell entweichen kann.

Heizung entlüften

Wenn hingegen nur der obere Teil der Heizung warm wird, ist möglicherweise nicht genügend Wasser in dem Heizköper – die Zirkulation ist unterbrochen. Das kann z.B. mit der Umwälzpumpe in Zusammenhang stehen.

Defekte Ventile oder zu niedriger Wasserdruck im Heiz-Kreislauf

Alte Heizungsventile sind oft der Grund dafür, dass die Heizung nicht warm wird. Aufgrund von Abnutzung und Verschleiß können Sie verklemmen und die Funktion der Heizung ist nicht mehr korrekt gegeben. Moderne Ventile lassen sich meist ganz einfach abdrehen, ansonsten nehmen Sie eine Wasserpumpenzange. Das Thermostatventil wird behutsam herausgezogen, allmählich kann wieder Warmwasser an den Heizkörper-Zulauf gelangen. Sobald das Ventil wieder funktionstüchtig ist, drehen Sie den Thermostat maximal auf und setzen das Thermostatventil auf das Heizkörperventil.

Checken Sie weiterhin, ob der Wasserdruck an Ihrer Anlage in Ordnung ist, manche Heizungen verweigern die Funktion, wenn der Druck zu niedrig ist. Außerdem kann so ein höher gelegener Wohnbereich nicht mit Warmwasser versorgt werden, in Folge dessen bleiben die Heizkörper dort kalt. Damit die Heizung optimal laufen kann, sollte der Druck zwischen 1,2 und 1,8 bar liegen. Eventuell muss der Wasserdruck reguliert werden, dazu sollte ein Fachmann zu Rate gezogen werden.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top