Schnäppchen

10 billige Handys unter 100 Euro und ohne Vertrag

Wer keine technischen Raffinessen braucht und zum Beispiel lieber einen starken Akku sucht, findet hier zehn Handys ohne Branding und ohne SIM-Lock-Sperre für unter 100 Euro. Diese Handys sind mit jeder Karte und auch mit allen Discount-Tarifen nutzbar.

Handybedienung© drubig-photo / Fotolia.com

Linden (red) - Die Diskussion ist nicht neu: Soll ich mir lieber ein Handy subventionieren lassen und dafür einen Vertrag unterschreiben, oder das Handy selbst kaufen und einen günstigen Prepaid-Tarif wählen? Wie meistens gibt es auch hier keine Patentlösung. Doch in vielen Fällen kommt es zumindest solche Verbraucher, denen ein ganz durchschnittliches Handy ausreicht, um einiges billiger, das Handy selbst zu kaufen und mit einer günstigen Prepaid-Karte nach Wahl auszustatten.

Schon für unter 100 Euro - teilweise schon für 60 Euro und weniger - bekommt man bei diversen Herstellern einfache Handys, die zum Telefonieren und zum Verschicken von SMS allemal ausreichen. Dieses Special ist also für praktisch veranlagte Wenignutzer gedacht, die in erster Linie erreichbar sein wollen und keinen Smartphone-Schnickschnack benötigen. Alle hier aufgeführten Handys sind für unter 100 Euro zu haben.

Nur Handys ohne Netzsperre

Handys mit SIM-Lock, also zum Beispiel die Eigenmarken-Handys, haben wir bewusst außen vor gelassen: Denn solche Handys sind nur mit bestimmten Handykarten nutzbar und für alle anderen gesperrt. Das betrifft auch so genannte gebrandete Handys, die das Logo des Netzbetreibers tragen und auch in Sachen Handy-Software auf diesen zugeschnitten sind. Bei einem Handykauf über die Seiten der Netzbetreiber sollte man also Vorsicht walten lassen, zumal auch die Ohne-Karte-Preise dort in der Regel recht hoch liegen.

Zehn Handys haben wir stellvertretend ausgewählt - es gibt natürlich noch deutlich mehr solche Geräte. Viele preisgünstige Handys haben Nokia und Samsung:

Mehr zum Thema
  • Tankstelle

    Geld sparen mit Benzinpreis-Apps

    Bezinpreis-Apps sollten die Kunden noch besser und zuverlässiger zur günstigsten Tankstelle lotsen, seit die Benzinpreismeldestelle Daten ausliefert. Aber was taugen die kostenlosen Apps? Sind die Daten zuverlässig und kann man wirklich sparen?

    weiter
  • Smartphones für Kinder

    Mit Community-Tarifen günstiger telefonieren

    Hohe Handyrechnung? Werfen Sie doch mal einen Blick auf ihre Anrufliste. Oft finden sich hier nur wenige Personen, mit denen man besonders häufig telefoniert. Für solch ein Szenario findet sich bezüglich der Kosten eine spezielle Lösung: Sie nennt sich Community-Tarif. Mit diesem zahlt man für Telefonate deutlich weniger.

    weiter
  • Smartphone im Urlaub

    Was bringt die Abschaffung der Roaming-Kosten?

    Die EU-Kommission will die Extra-Kosten für Handytelefonate im Ausland abschaffen. Ob der Verbraucher wirklich davon profitiert, ist offen. Mittlerweile prognostizieren nicht nur die Anbieter selber eine Verlagerung der Kosten, sondern auch Verbraucherschützer.

    weiter
  • Handytarife

    o2 und E-Plus: Was bringt die Fusion den Kunden?

    In Deutschland entsteht ein neuer Mobilfunknetz-Marktführer: Die o2-Mutter Telefónica will E-Plus kaufen. o2 und E-Plus haben zusammen mehr Kunden als die Telekom, der bisherige Marktführer. Was bedeutet die Fusion für die Kunden?

    weiter
  • Businesshandy

    Wie Wenignutzer die Kartensperre verhindern

    Wer sein Handy nur für den Notfall hat, kennt es vielleicht: Irgendwann möchte man es doch einmal benutzen, aber die Karte funktioniert nicht mehr. Der Anbieter hat sie angeschaltet, weil sie nicht genutzt oder nicht rechtzeitig Guthaben nachgeladen wurde. Wir geben Tipps für Wenignutzer.

    weiter