ABC der Codes

Handy-Schnellcodes: Was sie bedeuten

Am besten diesen Artikel ausdrucken oder bookmarken: Wenn das Handy nämlich plötzlich gesperrt ist oder neue Befehle kriegen soll (Anklopfen, Bedingte Rufumleitung, Handy entsperren etc.), hat man schnell die richtigen Tastenkombinationen parat!

SMS© Darryl Sleath / Fotolia.com

Abgehende Gespräche blocken

Mit dem folgenden Code verhindert man jegliches abgehende Gespräch vom derart konfigurierten Handy: Einfach *33*Code Netzbetreiber# eingeben, und keiner kann mehr heraustelefonieren. Umgekehrt deaktiviert man diese Einstellung mit #33*Code Netzbetreiber#.

Absolute Rufumleitung

Absolute Rufumleitung heißt, dass sämtliche Anrufe zu einer anderen Nummer geschickt werden (z.B. dem Festnetzanschluss), die man selbst festlegt. Das funktioniert wie folgt: **21*Zielrufnummer# eingeben. Um die Umleitung schließlich zu aktivieren, wird *21# getippt.

Anklopfen

Die Funktion "Anklopfen" ist die gleiche wie im Festnetz. Damit bekommt man signalisiert, dass ein weiterer Anrufer in der Leitung hängt. Die Funktion aktiviert man mit *43#.

Anrufe ins Ausland sperren

Will man nur Anrufe ina Ausland blocken, lautet der Schnellcode dafür *331*Code Netzbetreiber#. Wie der Netzbetreiber-Code lautet, erfährt man beim eigenen Provider.

Handy entsperren / PUK eingeben

Wie bei der Bankkarte: Hat man dreimal die falsche PIN eingegeben, ist das Handy gesperrt. Dann muss man die so genannte PUK-Nummer eingeben. Diese bekommt man beim Vertragsabschluss vom Provider. Der Code zur Entsperrung lautet: ****05*Eingabe PUK*Eingabe neue PIN*neue PIN#.

IMEI anzeigen

Die so genannte IMEI ist eine 15-stellige Gerätenummer, ähnlich der Identifikationsnummer beim Auto. Diese Nummer macht es im Falle eines Diebstahls möglich, das Handy eindeutig zu identifizieren - aber natürlich nur dann, wenn man sie vorher irgendwo notiert hat. Wenn man das Handy noch hat, kann man sich die IMEI-Nummer wie folgt anzeigen lassen: *#06# tippen und Wähltaste drücken.

PIN ändern

Auch die einmal festgelegte PIN kann man jederzeit wieder ändern: Dazu ist folgende Zeichenkombination nötig: **04*alte PIN*neue PIN*Wiederholung neue PIN#.

Prüfen aller Codes

Mit dieser Zeichenfolge kann man sich alle aktuell aktivierten Codes anzeigen lassen: *#004#.

Bedingte Rufumleitung bei Besetzt

Bedingt heißt, dass die ankommenden Anrufe nicht immer umgeleitet werden, sondern nur in bestimmten Situationen. Ein klassischer Fall ist die Rufumleitung bei Besetzt - dafür gilt folgender Code: Mit**67*Zielrufnummer# gibt man die Nummer ein, zu der die Anrufe umgeleitet werden sollen. Eingeschaltet wird die Funktion dann durch *67#.

Bedingte Rufumleitung mit Zeitangabe

Wenn man zum Beispiel während einer Besprechung nicht gestört werden will, tippt man vorher ** 61 * Zielrufnummer** Zeit #. Die Zeit gibt man an, um anzuzeigen, wann die Rufumleitung aktiv werden soll – nach dem ersten Klingeln gerechnet. Höchstens 30 Sekunden sind möglich.

Bedingte Rufumleitung ohne Zeitangabe

Wenn man beispielsweise im Funkloch steckt und nicht erreichbar ist, kann man mittels der Eingabe **62 *Zielrufnummer die Nummer eingeben, zu der umgeleitet werden soll, und die Umleitung freischalten, indem man dann * 62 eingibt.

Ausschalten aller Umleitungen

Wenn man auf einmal alle Umleitungen deaktivieren möchte und alle eingehenden Anrufe wieder auf dem Handy ankommen sollen, nimmt man diesen Code: ##002#.

Top