Kundenzahlen

Die größten Mobilfunk-Anbieter in Deutschland

Hier können Sie lesen, welches die größten Mobilfunkprovider in Deutschland sind. Der Gegenüberstellung zugrunde liegen sind die jeweiligen Kundenzahlen der Anbieter. Mit dabei sind die jeweiligen Tendenzen: Wer gewinnt Kunden und wer verliert?

Handytarife© Benicce / Fotolia.com

Linden (red) - 114 Millionen Mobilfunkverträge gibt es Ende 2015 in Deutschland. Dass hier die Netzbetreiber in Sachen Mobilfunkkunden ganz vorne stehen, ist kaum überraschend. Sie sind unter anderem schon am längsten dabei. Nach der Fusion von E-Plus mit O2 liegen jedoch nicht mehr länger die Deutsche Telekom und Vodafone auf den ersten Plätzen der größten Mobilfunk-Anbieter, sondern vielmehr O2, beziehungsweise der Telefónica-Konzern.

Fusion von O2 und E-Plus wirft Marktverhältnisse um

E-Plus bietet bereits seit 2010 keine eigenen Tarife mehr an.Die Kunden von E-Plus waren demzufolge vor allem bei den Tochterunternehmen, allen voran Base, angesiedelt. 2014 schließlich kaufte Telefónica E-Plus auf und bereitet seitdem eine vollständige Fusion und Integration von E-Plus in das eigene System vor. Durch die Fusion wurde somit aus den dritt- und viertgrößten Mobilfunkanbietern der größte Anbieter Deutschlands. Anfang 2016 wurden alle Kunden von Base und E-Plus zu O2 überführt.

O2 selbst hat unter anderem durch seine eigenen Ethno- und "Blau"-Marken einen hohen Zulauf. Weitere Zweitmarken von Telefónica Deutschland sind Simyo, Fonic, Netzclub, AY Yildiz und Ortel Mobile.

Größtes Kundenwachstum bei der Telekom

Vor allen Dingen die Telekom und O2 können mit Kundenwachstum glänzen, wenn auch nicht mit kontinuierlichem. Innerhalb eines Jahres gab es auch Rückgänge, das wurde jedoch offensichtlich wieder aufgeholt. Im Vergleich unter den Netzbetreibern hatte die Telekom den größten Kundenzuwachs von rund 1,3 Millionen, und das im Vertragsbereich. Auch O2 verzeichnete ein Plus von rund 930.000 Kunden. Vodafone musste hingegen satte Einbußen von 1,1 Millionen Kunden hinnehmen – diese stammen von Prepaidverträgen, bei Postpaidverträgen machte auch Vodafone ein Plus von 4,3 Prozent.

Einzelne Discounter und Provider-Gruppen

Schwierig wird der Vergleich bei den Mobilfunkdiscountern in Gruppen. Eine davon ist die Freenet Group. Zu dieser gehören callmobile, debitel light, freenetmobile, klarmobil, mobilcom-debitel und talkline. Diese Anbieter summieren unter ihren Dächern mit 21,5 Millionen eine Kundenanzahl, die stetig wächst. Damit gehört die Gruppe auf Platz vier der größten Mobilfunk-Anbieter. Die einzelnen Discounter machen keine Zahlenangaben zu ihren Kunden.

Zu unterschätzen ist auch nicht der Marktanteil der Drillisch AG. Denn immerhin bringen die Mobilfunker McSIM, smartmobil, maXXim, helloMobil und simply es gemeinsam auf rund 2,6 Millionen Kunden in ganz Deutschland.

Mehr zum Thema
  • Netzabdeckung

    Netzabdeckung

    Signal, schlechtes Signal oder kein Signal: Ausschlaggebend für die Netzabdeckung ist es, ob, wie und wo man mit seinem Endgerät ein Signal empfängt.

    weiter
Top