Zählerstand prüfen

Gaszähler ablesen – so funktionierts!

Zwecks Abrechnung wird der Kunde in regelmäßigen Abständen dazu aufgefordert, den Gaszähler abzulesen und die Daten dem Gasversorger mitzuteilen. Das ist gar nicht schwer – wir zeigen Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten alle nötigen Daten ermitteln.

Gaszähler© Thomas Aumann / Fotolia.com

Warum und wann muss ich den Gaszähler ablesen?

Einmal im Jahr werden in der Regel die Gaszähler abgelesen – zwecks Abrechnung der Gaskosten. Über die Monate hinweg hat man meist eine gewisse Vorabzahlung geleistet, einmal im Jahr wird geprüft, ob diese ausreichend war. Gegebenenfalls müssen Nachzahlungen geleistet werden oder aber es gibt für Sparsame Geld zurück.

Auch bei Ein- und Auszug in eine Wohnung sollte man den Gaszählerstand ablesen. So verhindert man, dass man für den Verbrauch des Vor- oder Nachmieters verantwortlich gemacht wird.

Mancherorts steht in diesem Fall ein Außendienstmitarbeiter des Gasversorgers vor der Tür und bittet um Einlass. Immer häufiger bekommen die Kunden jedoch einen Brief mit der Aufforderung, Ihren Gaszähler selbst abzulesen. Das spart Personalkosten. Hat ein solcher Brief Sie erreicht: keine Panik, jeder kann einen Gaszähler ablesen!

Den Gaszähler finden

Um überhaupt den Gaszähler ablesen zu können, müssen Sie diesen erst einmal finden. Der weiße oder auch graue Kasten findet sich oft im Keller oder einem nicht hoch frequentierten Raum. Der Kasten ist über zwei dicke Rohre an das Gasnetz angeschlossen. Außerdem hat der Kasten ein Sichtfenster, in den sich Angaben zum Gaszähler und die Verbrauchanzeige befinden. Dieses ist für Sie wichtig.

Zählernummer identifiziert Verbraucher

Haben Sie den Gaszähler gefunden, sollten Sie sich im Sichtfenster des Gaszählers auf die Suche nach der Zählernummer machen. Diese ist einmalig und beim Gasanbieter mit Ihrem Namen und dem Haushalt verknüpft. So werden Verwechslungen vermieden. Die Zählernummer steht oft in der Nähe eines Barcodes und ist eine längere Nummer. Ist man sich nicht sicher, ob man die korrekte Nummer gefunden hat, hilft ein Blick auf die letzte Gasrechnung weiter: Auch hier muss irgendwo die Gaszählernummer angegeben sein.

Den Verbrauch ablesen

Hat man die Zählernummer gefunden, ist das Ablesen des Gasverbrauches nicht mehr schwer: Der Gasverbrauch wird auf dem Rollen-Zählwerk angezeigt, welches sich hinter dem Komma vermutlich langsam weiterdreht. Den Zählerstand liest man nur bis zur Kommastelle ab, Nachkommastellen bleiben unberücksichtigt.

Über Kubikmeter und Kilowattstunden

Immer wieder für Verwirrung sorgen die beiden Maßeinheiten Kubikmeter und Kilowattstunde. Die meisten Gaszähler messen den Verbrauch in Kubikmetern und auch beim Ablesen gibt man den Verbrauch in dieser Maßeinheit an. Abgerechnet werden viele Gastarife jedoch über Kilowattstunden, welche auch auf den Gasrechnungen ausgeschrieben sind.

Das hat so seine Richtigkeit: Viele Gasanbieter rechnen den Kubikmeter Gas mittels einer speziellen Formel, welche man der Gasrechnung entnehmen kann, in Kilowattstunden um. Diese Umrechnungsformel kann von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich sein, wird jedoch durch zuständige Behörden auf ihre Richtigkeit überprüft.

Gastarife vergleichen auf Tarife.de
Tipps und Ratgeber
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top