Kauf-Tipps

Ein neues Handy wird gekauft: Darauf sollte man achten

Wer ein neues Handy braucht - sei es mit oder ohne Vertrag - hat die Qual der Wahl. Die Auswahl ist riesig, die Entscheidung fällt oft schwer. Vielfach lässt man sich vom schicken Design locken. Die Redaktion verrät, worauf man unbedingt achten sollte, um einen teuren Fehlkauf zu vermeiden!

Handys© Scanrail / Fotolia.com

Wenn das Geld locker sitzt, zum Beispiel nach Geburtstagen, passiert es besonders schnell: Man kauft am Bedarf vorbei. Fest steht: Es macht wenig Sinn, ein technisch ausgefeiltes Handy zu verschenken, wenn jemand mit dem Gerät nur erreichbar sein will und den Großteil der Funktionen überhaupt nicht benötigt. Andererseits sind Details wie ein großes Display sehr wichtig, falls mit dem Handy auch gearbeitet werden soll.

Mit oder ohne Vertrag?

Wenn ein Handy mit Vertrag gewünscht wird, sollte man besonders genau hinschauen. Die Provider locken mit vergünstigten Multimedia-Handys, doch das vermeintliche Schnäppchen kann sich als teuer erkauft erweisen. Denn viele Handytarife haben hohe Minutenpreise, weil über die höheren Preise die Subventionierung des auf den ersten Blick so günstigen Handys wieder hereingeholt wird. Um zu vermeiden, dass das Handy mit anderen Karten genutzt wird, sind Subventionshandys meist mit einem Sim-Lock bzw. einem Netzlock versehen. Außerdem muss man sich in der Regel für zwei Jahre binden - durchaus ein Risiko, denn der Markt ist nach wie vor in Bewegung, die Preise gehen runter.

Für welches Gerät man sich auch entscheidet, gründliche Vorab-Infos helfen einen Fehlkauf vermeiden. Denn ähnlich wie moderne Computer sind auch die heutigen Multimedia-Handys für den Durchschnittsnutzer mit zu vielen Funktionen belegt. Wer keinen großen Wert auf technische Highlights legt und lieber lange Standby-Zeiten wünscht, bekommt schon für rund 100 Euro ein Handy mit allen Grundfunktionen - und das ohne Vertrag.

Top