Ratgeber

Ein Handy zum Vertrag - ja oder nein?

Bei vielen Mobilfunk-Verträgen bekommt man ein scheinbar sehr günstiges Handy mit dazu. Doch nur wenige Kunden rechnen nach, ob sich ein subventioniertes Handy überhaupt lohnt. Die Redaktion sagt Ihnen, was Sinn macht!

Handyrechner© Nobilior / Fotolia.com

Trotz der Discounter-Welle legen immer noch viele Kunden Wert auf ein möglichst neues und schickes Handy, was es zu einem neuen Vertrag doch scheinbar so günstig dazu gibt. Doch bei Subventionshandys ist Vorsicht geboten. In vielen Fällen fährt man weitaus günstiger, wenn man einen günstigeren Tarif wählt und das Handy selber kauft.

Vertragsabschluss genau prüfen

Wenn ein Handy mit Vertrag gewünscht wird, sollte man besonders genau hinschauen. Die Provider locken mit vergünstigten Multimedia-Handys, doch das vermeintliche Schnäppchen kann sich als teuer erkauft erweisen. Denn viele der älteren Handytarife haben hohe Minutenpreise, von den jüngsten Preissenkungen der Discounter ist da noch wenig zu spüren. Außerdem muss man sich in der Regel für zwei Jahre binden - durchaus ein Risiko, denn der Markt ist nach wie vor in Bewegung, die Preise gehen runter.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Man sollte also nachrechnen, ob es sich lohnt, eine monatliche Grundgebühr über mindestens zwei Jahre zu zahlen oder sich für einen solch langen Zeitraum mit hohen Minutenbudgets, die aufgebraucht werden müssen, zu belasten. Häufig ist es sinnvoller, eine Handykarte bei einem der neuen Discounter zu kaufen und ein neues Handy extra, ohne Subvention. Anders sieht es dann aus, wenn das Handy geschäftlich genutzt wird, man eine Sekundentaktung möchte oder Handys mit technischen Finessen sucht. Eine Ausnahme können auch Vieltelefonierer sein, denen bei einer anstehenden Vertragsverlängerung vom Provider günstige Angebote gemacht werden. In diesen Fällen kann es Sinn machen, sich ein Handy über einen Vertrag subventionieren zu lassen. Vorab sollten jedoch die Tarife verglichen werden.

Neue Handys gibt es schon für unter 100 Euro

Für welches Gerät man sich letztendlich entscheidet, gründliche Vorab-Infos helfen einen Fehlkauf vermeiden. Denn nicht jeder braucht ein Multimedia-Handy. Oft ein Problem: Ähnlich wie moderne Computer sind viele der aktuellen Handys für den Durchschnittsnutzer mit zu vielen Funktionen belegt. Wer keinen großen Wert auf technische Highlights legt und lieber lange Standby-Zeiten wünscht, bekommt schon für rund 100 Euro ein Handy mit allen Grundfunktionen - und das ohne Vertrag!

Vorsicht beim Kauf von Provider-Seiten

Wer auf den Webseiten der Provider ein neues Handy ohne Vertrag erwerben will, kann das natürlich auch tun. Doch dabei ist Vorsicht geboten, denn nicht selten verkaufen die Netzbetreiber und Handy-Provider die Handys zu einem deutlich höheren Preis als andere Internet-Händler. Bevor man kauft, sollte man sich gut informieren und Preisvergleiche nutzen.

Top