Handys mit Touch

Die besten Touchscreen Handys für unter 175 Euro

Touchscreen-Handys werden immer populärer. Spätestens seit Apple mit seinem iPhone den Markt aufgerollt hat, führt an der komfortablen Bedienung mittels Fingertipps und Gesten kein Weg mehr vorbei. Wir stellen fünf gut ausgestattete Touchscreen-Handys vor, die allesamt nicht mehr als 175 Euro kosten.

Samsung S5230Das Samsung S5230 Star kommt mit Touchscreen und starken Akku.

Linden (red) – Das Apple iPhone ist in vielerlei Hinsicht ein Trendsetter. Vor allem aber verhalf das Kulthandy dem Touchscreen zum Durchbruch auf den Handys und Smartphones. Alle namhaften Hersteller haben mittlerweile Geräte mit berührungsempfindlichem Bildschirm im Programm. Da bei den Touch-Telefonen selten mit hochwertiger Ausstattung gegeizt wird, kosten die Sensibelchen in der Regel ein kleines Vermögen. Doch es gibt preiswerte Modelle. Wir stellen Ihnen fünf Trendsetter mit guter Ausstattung für unter 175 Euro vor.

LG Cookie: Touch-Feeling zum Minipreis

Das LG KP500 Cookie hat einen drei Zoll großen Touchscreen mit Lagesensor, der beim Drehen des Handys die Ansicht automatisch vom Hoch- an das Querformat anpasst. So können Webseiten, Bilder oder Videos im Breitbildformat angeschaut werden. Um schnell und bequem E-Mails oder SMS zu schreiben, lässt sich bei Bedarf eine virtuelle QWERTZ-Tastatur einblenden. Auch wer weitere Multimedia-Features wie Kamera, MP3-Player, Bluetooth und E-Mail-Client nicht missen möchte, ist bei dem LG KP500 gut aufgehoben. Der Akku fällt mit maximal 3,5 Stunden Gesprächszeit allerdings etwas mager aus. Das Touchscreen-Handy von LG ist derzeit ab 100 Euro ohne Vertrag zu haben.

Samsung S5230 Star: Vibrierender Bildschirm

Das Samsung S5230 Star bietet eine ähnliche Ausstattung, kann aber zusätzlich mit einem starken Akku punkten: Die maximale Gesprächszeit beläuft sich laut Hersteller auf zehn Stunden, die Standby-Zeit könne bis zu 29 Tagen betragen. Das mit Drei-Megapixel-Kamera, Radio, Google Maps und RSS-Reader ausgestattete Touch-Handy hat zudem einen auf bis zu acht Gigabyte erweiterbaren Speicher zu bieten. Der Touchscreen misst drei Zoll und hat eine Auflösung von 240 x 400 Pixeln. Jeden Befehl auf dem Touchscreen bestätigt das Samsung S5230 mit einer leichten Vibration. Das soll für mehr Sicherheit beim Tippen sorgen. Das Samsung Star gibt es im Online-Handel ab 129 Euro.

Samsung S3650 Corby: Touch-Telefon mit sozialer Kompetenz

Das Corby ist vor allem für Nutzer von sozialen Netzwerken und Youtube gedacht. Internetverbindungen sind per EDGE mit bis zu dreifacher ISDN-Geschwindigkeit möglich. So können auch Schnappschüsse oder kurze Videoclips, die mit der Zwei-Megapixel-Kamera aufgenommen wurden, direkt vom Handy aus ins Internet hochgeladen werden. Das Samsung S3650 Corby ist ohne Vertrag ab 130 Euro erhältlich.

Samsung M7600 BeatDJ: Musik-Mixer fürs Highspeedsurfen

Mit dem 2,8-Zoll -Touchscreen des Samsung M7600 BeatDJ kann man mit den Fingern nicht nur im Menü scrollen, sondern auch Musiktitel mischen und scratchen. Für eine gute Klangqualität sollen dabei die Stereo-Lautsprecher mit Technik von Bang & Olufsen sorgen. Die eigene MP3-Bibliothek lässt sich schnell dank HSDPA-Internet weiter auffüllen und mittels microSD-Karte stehen bis zu 16 Gigabyte Speicher auf dem Gerät zur Verfügung. Für das Musik-Handy wird im Online-Handel derzeit mindestens 167 Euro ohne Vertrag verlangt.

Nokia 5530 XpressMusic: WLAN-Internet auf 2,9 Zoll

Das Nokia 5530 XpressMusic punktet mit einem hochauflösenden 2,9-Zoll-Display mit Handschrifterkennung. Ins Internet gelangt das Touchscreen-Handy per WLAN und bietet hier einen Schnellzugriff auf Seiten wie Amazon, MySpace oder YouTube. Zu den weiteren Multimedia-Funktionen gehören unter anderem eine 3,2-Megapixel-Kamera, ein Radio sowie einen Musik-Player mit Equalizer. Ohne Vertrag kann man das Nokia 5530 XpressMusic zur Zeit für knapp 170 Euro bekommen.

Fazit: Wer auf Zusatzfunktionen wie eine hochauflösende Kamera oder eine mobile Navigation via GPS verzichten kann, bekommt schon für wenig Geld ein gutes Touchscreen-Handy. Die Geräte sind praktisch ausgestattet und auf Standardfunktionen wie MP3-Player, Bluetooth oder Speichererweiterung muss keiner verzichten. Die Internetverbindungen via EDGE genügen zum gelegentlichen Checken von E-Mails oder Posten von Botschaften in sozialen Netzwerken. Vielsurfern empfiehlt sich das Samsung M7600 Beat DJ, das als einziges HSDPA-Unterstützung bietet.

Mehr zum Thema
  • Mobilfunkmast

    EDGE

    EDGE ist die Kurzform für Enhanced Data Rates for GSM Evolution. Es handelt sich um eine Technik zu Erhöhung der Datenübertragungsrate in den GSM-Mobilfunknetzen.

    weiter
  • Internettarife

    Cookies

    Die Cookies, die wir meinen, haben überhaupt nichts mit essbaren Keksen zu tun, sondern sind kleine Textdateien auf unserem PC. Mit ihrer Hilfe erkennt eine Webseite ihre Besucher wieder und speichert deren Einstellungen. Cookies haben aber auch ihre Schattenseiten.

    weiter
  • Bluetooth

    Bluetooth

    Die Schnittstelle Bluetooth ist mittlerweile in zahlreichen Geräten verbaut: Ob Smartphone, Laptop, Funkkopfhörer oder Kamera: Überall findet man die Nahfunktechnik zur Datenübertragung und weiß meist doch nicht so ganz, was dahinter steckt. Wir erklären es!

    weiter
  • Apple iPhone 6

    iPhone

    Als Steve Jobs im Januar 2007 das erste iPhone vorstellte, versprach er nichts weniger als eine "Neuerfindung des Telefons". Und tatsächlich: Mit seinem revolutionären Bediensystem und dem App-Konzept prägte das iPhone alle modernen Smartphones.

    weiter
Top