Preis Durchschnitt, Netz top

Der Handytarif der Bild-Zeitung im Vergleich

Mit dem neuen Bildmobil-Tarif telefoniert man deutschlandweit sehr günstig, auch kostet die Handykarte nur ein paar Euro. Ebenfalls positiv: Der Tarif wird im Vodafone-Netz realisiert. Nachteilig sind die fehlende Community-Option und ein mittelprächtiger SMS-Preis. Wir haben Bildmobil mit anderen Discountern verglichen.

BILDmobilMit der Prepaidtarif der Bild kann man deutschlandweit sehr günstig telefonieren.© Axel Springer

Innerhalb von wenigen Wochen sind gleich zwei neue Tarife auf den Markt gekommen, die sich sehen lassen können. Nach dem über die Lidl-Kette vetriebenenen Fonic-Tarif bietet nun die Bild-Zeitung einen eigenen Handytarif an, der sowohl online als auch im Zeitungsladen zu bekommen ist. Beide Tarife sind günstig und empfehlenswert, doch es gibt durchaus Unterschiede. Wie schneidet der neue Bildmobil-Tarif im Vergleich zur Konkurrenz ab?

Deutlicher Netzvorteil für Bildmobil

Zwar ist das Angebot der Bild-Zeitung mit zehn Cent je deutschlandweite Minute und 14 Cent je SMS etwas teurer als das von Fonic, doch der Bildmobil-Tarif kann sich trotzdem sehen lassen. Der große Vorteil des Boulevard-Ablegers ist sein Netz. Als bislang erster richtiger Discounter bietet Bildmobil einen Tarif im Vodafone-Netz an, das zusammen mit dem von T-Mobile zu den besten in Deutschland gehört. Zwar gibt es auch einige Discounter, die Verträge mit T-Mobile haben, doch Minutenpreise von zehn Cent können diese nicht bieten. Hiermit spielt Bildmobil denn auch seinen deutlichsten Punkt gegenüber Fonic aus, das in Zusammenarbeit mit o2 realisiert wird; die Netzprobleme des Münchner Anbieters sind bekannt.

Community fehlt

Einen günstigeren Intern-Tarif, wie ihn viele der Konkurrenten anbieten, sucht man bei Bildmobil (ebenso wie bei Fonic) allerdings vergebens. Somit eignet sich der Tarif nur bedingt für solche Nutzer, die immer wieder die gleichen Nummern anrufen. Auch die Taktung ist mit einer durchgehend minutengenauen Abrechnung ein Negativpunkt. Der Datentarif (35 Cent je MB) ist günstig, die Mailbox kann bei Bildmobil ebenso wie bei den meisten Konkurrenten kostenlos abgehört werden.

Fazit

Wer primär telefoniert und nicht größere Mengen SMS verschickt, erhält mit dem Bild-Tarif eine sinnvolle Alternative. Für die Handykarte sind rechnerisch nur fünf Euro zu investieren, die Einstiegsschwelle ist also bewusst gering gehalten. Insbesondere aufgrund der D-Netz-Qualität ist Bildmobil also durchaus zu empfehlen - wenn man auf den Community-Effekt verzichten kann.

Top